Die Bevölkerung der Stadt Mainz wächst kontinuierlich und damit auch die Anzahl der von den Müllmännern zu leerenden Restmüll-, Bio- und Papiertonnen.

Die vorhandenen Entsorgungsmannschaften sind mittlerweile an einem Leistungslimit angekommen, so dass der Entsorgungsbetrieb nun eine weitere Tour einführt, um die Entsorgung zu gewährleisten.
Die Gesundheit der Mitarbeiter liegt dem Entsorgungsbetrieb am Herzen, diese würde in Anbetracht der zunehmenden hohen körperlichen Belastungen gefährdet werden. Durch den Einsatz von zwei weiteren Müllfahrzeugen soll dem entgegengewirkt werden.
Aus diesem Grund wird es zu kleinen Veränderungen bei der Abfuhr kommen, so dass der über Jahre gewohnte Abfuhrtag nicht allerorten beibehalten werden kann. An der regelmäßigen wöchentlichen bzw. 14-tägigen Leerung ändert sich natürlich nichts. Alle von der Veränderung betroffenen Haushalte werden über einen Handzettel über die neuen Abfuhrtage informiert.
Die für den Entsorgungsbetrieb zuständige Umweltdezernentin Katrin Eder freut sich, dass der Entsorgungsbetrieb auf die gestiegenen Leistungsanforderungen für die Mitarbeiter reagiert und auch die zukünftige Entsorgung für alle Mainzerinnen und Mainzer sicherstellt.

mainz.de