zwei Kabelanbieter an der Spitze, Telekom auf Rang drei
München (ots) - Gesamtsieger Unitymedia vor Vodafone Kabel Deutschland / Tarife im Schnitt fünf Prozent günstiger als im Vorjahr / Telekom mit besten Servicebedingungen / Leichte Verbesserung in den Tarifbedingungen im Vergleich zu den Vorjahren.

Die Kabelanbieter Unitymedia sowie Vodafone Kabel Deutschland bieten die kundenfreundlichsten Gesamtpakete aus günstigem Preis, guten Servicebedingungen und fairen Tarifbedingungen für Doppelflatrates (Telefon und Internet). Die Telekom folgt als erster DSL-Anbieter auf Platz drei - mit den insgesamt besten Servicebedingungen im Test.* Bei den Vertragsbedingungen überzeugt vor allem cablesurf - als einziger getesteter Anbieter mit mehr als 80 Prozent der möglichen Punkte.
Auffällig ist, dass viele Anbieter in den drei untersuchten Kategorien sehr unterschiedlich abschneiden: cablesurf zum Beispiel belegt bei den Tarifbedingungen Rang eins, bei den Servicebedingungen allerdings den letzten Platz. Bei 1&1 liegen die Vorteile dagegen in den Servicebedingungen, bei den Tarifbedingungen landen sie auf dem letzten Platz.

Unitymedia siegt vor Vodafone Kabel Deutschland - Telekom auf Rang drei
Unitymedia überzeugt mit dem besten Paket aus sehr günstigem Preis, den drittbesten Service- sowie zweitbesten Tarifbedingungen und verbessert sich im Vergleich zum Vorjahr um drei Plätze. Vorjahressieger Vodafone Kabel Deutschland landet auf dem zweiten Platz.
Die Telekom belegt als bester DSL-Anbieter erneut den dritten Rang, gefolgt von o2 und Vodafone. Diese beiden Anbieter überzeugen vor allem in den Servicebedingungen, lassen aber im Bereich Tarifbedingungen Punkte liegen.

Preis: bis zu 35 Prozent Unterschied zwischen den Internetanbietern
Bei Vodafone Kabel Deutschland zahlen Verbraucher zum Testzeitpunkt für eine Doppelflatrate (Telefon und Internet) effektiv nur 18,32 Euro pro Monat.** Der teuerste Tarif im Test kommt von der Telekom, er kostet 27,24 Euro p. M. effektiv und damit 49 Prozent mehr. Das Preisniveau ist bei den untersuchten Kabelanbietern insgesamt niedriger als bei den DSL-Anbietern - von denen zwei auch noch einen Regionalaufschlag verlangen. In schlecht mit DSL versorgten Gebieten zahlen Kunden von 1&1 und Vodafone fünf Euro mehr pro Monat als im Rest Deutschlands.
Der Durchschnittspreis aller getesteten Anbieter liegt bei 21,54 Euro p. M. effektiv. Das sind fünf Prozent weniger als 2015 (22,58 Euro p. M.) und neun Prozent weniger als 2014 (23,66 Euro p. M.).

Servicebedingungen: DSL-Anbieter schneiden deutlich besser ab als Kabelanbieter
Sieger in der Kategorie Servicebedingungen ist die Telekom mit 47 von 50 möglichen Punkten - gefolgt von 1&1 und Vodafone. Bei allen drei DSL-Anbietern finden Kunden im Online-Shop und Kundenportal alle Informationen auf einen Blick. Die Kundenhotlines sind rund um die Uhr erreichbar und bei der Telekom sogar kostenlos.
Damit schneiden in dieser Kategorie die DSL-Anbieter in diesem Jahr im Schnitt besser ab als die Kabelanbieter. Mit weniger als der Hälfte der möglichen Punkte landen die Kabelanbieter Primacom und cablesurf auf den letzten Plätzen dieser Kategorie.

Tarifbedingungen: nur cablesurf mit Top-Konditionen, 1&1 schneidet am schlechtesten ab
Die mit Abstand besten Tarifbedingungen bietet cablesurf mit 42 von 50 möglichen Punkten. Der Kabelanbieter erreichte in fast allen Bereichen die Höchstpunktzahl und überzeugt vor allem mit kurzen Laufzeiten, keiner Drosselung sowie dem Wegfall von Umzugspauschalen und einem kostenlosen WLAN-Router. Mit der Telekom, Unitymedia und easybell erreichen nur drei weitere Anbieter mehr als die Hälfte der Punkte in den Tarifbedingungen. 1&1 landet mit nur 9,5 von 50 Punkten auf dem letzten Platz.
Grund für das schlechte Abschneiden vieler Anbieter sind vor allem lange Laufzeiten, Kündigungsfristen und hohe Umzugspauschalen. Der Durchschnitt aller getesteten Tarife liegt mit 23,5 Punkten aber etwas über dem Wert des Vorjahres (19 Punkte) - Verbesserung gab es vor allem bei den Kosten für die mitgelieferte Hardware.

*) Parameter zur Auswahl der getesteten Tarife: günstigste Doppel-Flatrate (Telefon und Internet), mind. 16.000 kBit/s Download-Bandbreite (wenn verfügbar, sonst nächsthöhere Stufe), Neuanschluss, günstigstes Angebot (laufzeitunabhängig); untersuchte Anbieter (nach Alphabet): 1&1, cablesurf, easybell, o2, Primacom, Tele Columbus, Telekom, Unitymedia, Vodafone, Vodafone Kabel Deutschland; ausführliche Methodik und Bewertungskriterien unter: http://ots.de/mzcFM
**) Alle Preise sind Effektivpreise pro Monat = monatlicher Durchschnittspreis über 24 Monate (Summe aus 24 x Grundgebühr zzgl. Einmalkosten abzgl. Boni und Vergünstigungen geteilt durch 24)

Über die CHECK24 Vergleichsportal GmbH
Die CHECK24 Vergleichsportal GmbH ist Deutschlands großes Vergleichsportal im Internet und bietet Privatkunden Versicherungs-, Energie-, Finanz-, Telekommunikations-, Reise- und Konsumgüter-Vergleiche mit kostenloser telefonischer Beratung. Die Anzeige der Vergleichsergebnisse erfolgt völlig anonym. Dabei werden Preise und Konditionen von zahlreichen Anbietern durchsucht, darunter über 300 Kfz-Versicherungstarife, über 1.000 Strom- und über 850 Gasanbieter, mehr als 30 Banken, über 250 Telekommunikationsanbieter für DSL und Mobilfunk, über 5.000 angeschlossene Shops für Elektronik & Haushalt, mehr als 150 Mietwagenanbieter, über 400.000 Hotels, mehr als 700 Fluggesellschaften und über 90 Pauschalreiseveranstalter.
CHECK24-Kunden erhalten für alle Produkte konsequente Transparenz durch einen kostenlosen Vergleich und sparen mit einem günstigeren Anbieter oft einige hundert Euro. Internetgestützte Prozesse generieren Kostenvorteile, die an den Privatkunden weitergegeben werden. Das Unternehmen CHECK24 beschäftigt über 700 Mitarbeiter mit Hauptsitz in München.


CHECK24

Zufalls-Berichte

Arbeitsreicher Vormittag

24.08.2016- Bereits kurz vor 08:00 Uhr meldete sich eine Bürgerin aus Bretzenheim über den Notruf 112, weil sie in der Nähe ihrer Wohnung Rauchschwaden war nahm. Durch die Leitstelle wurde der Löschzug der Feuerwache 1 alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass die Kohlereste einer nächtlichen Grillparty nicht vollständig erloschen waren.

Polizei Mainz 12.05.14

Rheinhessen, In Autobahn geschleudert - Führerschein weg
Um seine Fahrerlaubnis fürchten muss ein 51-jähriger Mainzer, der an der Anschlussstelle Bad Kreuznach zur A 61 am 10.05.2014 gegen 19:55 Uhr einen Unfall hatte. Verkehrsteilnehmer meldeten der Polizeiautobahnstationen diesen Unfall in der Anschlussstelle.

Polizei Wiesbaden 08.06.17

8-Jähriger bei Zusammenstoß mit PKW schwer verletzt
Eltville, Schwalbacher Straße, 07.06.2017, 14.45 Uhr, Ein 8-jähriger Junge wurde am Mittwochnachmittag beim Zusammenstoß mit einem Auto in der Schwalbacher Straße schwer verletzt.

Zum Seitenanfang