Landeshauptstadt schreibt zum 2. Mal mit der HDI-Gerling Industrie Versicherung AG, Stadtsportverband und FSV Mainz 05 den „Sportinitiativpreis“ für außergewöhnliche und innovative Angebote rund um den Sport aus.

Die Landeshauptstadt Mainz schreibt zum nunmehr 2. Mal in Kooperation mit der HDI-Gerling Industrie Versicherung AG, dem Stadtsportverband und dem 1. FSV Mainz 05 den Sportinitiativpreis 2015 für außergewöhnliche und innovative Angebote rund um den Sport aus. Ziel des Preises ist es, mit finanzieller und ideeller Anerkennung das besondere Engagement von Vereinen im Sport zu würdigen und zu unterstützen.

Bewerbungen sollen folgende Kriterien als Grundlage und Orientierung dienen, die im Rahmen einer Bewerbung dargestellt werden sollten:
• Beispielhafte Aktivitäten, z.B. aus den Bereichen Integration, Prävention, Gleichstellung, Familien und Generationenangebote
• Außergewöhnliche sportliche und gesellschaftliche Angebote (z.B. nachhaltiger internationaler Austausch, Fair Play Cup, Teambuildingmaßnahmen)
• Sportliche Kooperationen zwischen Verein und anderen Institutionen (z.B. Verbände / Schulen / Kindergärten)
• Neue überfachliche Angebote für den Sozial- und Freizeitbereich
• Steigerung der Qualität der Ausbildung, Qualifizierung der Übungsleiter
• Der sportliche Erfolg als Ergebnis einer besonderen didaktischen und nachhaltigen Trainingskonzeption (z.B. Talentförderung-/sichtung)
• Sonstige innovative Konzepte

Hinweis: Bereits im Vorjahr eingereichte und prämierte Projekte können nicht erneut eingereicht werden.
Preisdotierungen
Beim Wettbewerb um den Sportinitiativpreis 2015 werden Prämien im Gesamtwert von 5.750 € vergeben. Über die Vergabe und Dotierung der einzelnen Preise entscheidet eine Jury.

Bewertungszeitraum
1. Januar bis 31. Dezember 2015
Teilnahmeberechtigung, Ausschreibung, Bewerbung und Einsendeschluss
Teilnahmeberechtigt bei diesem Wettbewerb sind alle beim Landessportbund Rheinland-Pfalz gemeldeten Vereine aus Mainz. Die Unterschrift des 1. Vorsitzenden oder dessen Stellvertreter ist bei Einreichung der Bewerbungsunterlagen erforderlich.
Darüber hinaus kann jede(r) Sportinteressierte unter der nachfolgenden Adresse Vereinsangebote/ -projekte und sonstige Aktivitäten, welche die zuvor genannten Kriterien erfüllen, vorschlagen. Die Sportabteilung der Landeshauptstadt Mainz setzt sich dann mit dem betreffenden Verein bezüglich einer offiziellen Bewerbung in Verbindung.

Die Bewerbung ist bis zum 31. März 2016 an folgende Adresse zu schicken:
Landeshauptstadt Mainz
Amt für Finanzen, Beteiligungen und Sport
- Abteilung Sport -
Daniela Zeese
Zitadelle, Gebäude C
55131 Mainz
mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nach Abgabe der Bewerbung wird eine Jury die Unterlagen bewerten und über die Vergabe und Dotierung der einzelnen Preise entscheiden. Die Jury setzt sich zusammen aus Vertretern der HDI-Gerling Industrie Versicherung AG, dem Stadtsportverband Mainz, dem 1. FSV Mainz 05, der Landeshauptstadt Mainz und der Mainzer Sportpresse. Zudem wird ein Mainzer Spitzensportler zur Jurysitzung geladen.
Die Gewinner des Sportinitiativpreises werden schriftlich informiert und zur Preisverleihung eingeladen. Die Preisverleihung erfolgt möglichst in einem öffentlichkeitswirksamen Rahmen.


mainz.de

Zufalls-Berichte

Polizei Mainz 05.12.14

Mainz, Heftiger Auffahrunfall
Donnerstag, 04.12.2014, 16:30 Uhr, Zu einem heftigen Auffahrunfall kam es gestern Nachmittag in der Rheinallee. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr eine 25-jährige Autofahrerin die Rheinallee in Richtung Innenstadt.

Polizei Südosthessen 23.02.15

Polizei gewinnt Laufduell
Offenbach, Das Offenbacher "400-Meter-Finale der Männer" gewann am Freitagnachmittag einmal mehr die Polizei. Die Konkurrenten hierbei waren ein 26-jähriger Frankfurter und mehrere Zivilfahnder, die am Mainufer nahe der Herrnstraße eine Kontrolle durchführen wollten.

Verbotene Schwanenpflege

Wer einen kranken oder verletzten Schwan auffindet, darf diesen zwar vorübergehend aufnehmen, aber nicht länger in Gewahrsam nehmen, um ihn gesund zu pflegen. Er muss ihn an einen Tierarzt, eine Auffangstation für Wild oder einen Jagdberechtigten, dem auch das Recht zur Aneignung von krankem Wild zusteht, zur Pflege übergeben.

Zum Seitenanfang