Erstes Hauptrunden-Spiel des deutschen Teams am Freitag gegen Ungarn live im ZDF
Mainz (ots) - Am Mittwoch, 20. Januar 2016, verfolgten 3,83 Millionen Zuschauer live im ZDF den souveränen 25:21-Sieg der deutschen Handballer gegen Slowenien (Marktanteil: 18,3 Prozent). Am Freitag, 22. Januar, geht es - ebenfalls live im ZDF - weiter mit dem ersten Hauptrundenspiel des DHB-Teams gegen Ungarn.

Um 18.05 Uhr melden sich ZDF-Moderator Yorck Polus und ZDF-Experte Christian Schwarzer erneut aus dem polnischen Breslau. Zum Anpfiff um 18.15 Uhr ist ZDF-Live-Reporter Christoph Hamm im Kommentatoren-Einsatz.
Ungarn wurde Tabellendritter in der Vorrundengruppe D - gegen das davor platzierte Russland und gegen den zweimaligen Europameister Dänemark spielen die deutschen Handballer ebenfalls noch in der Hauptrunde. Nach der guten Abwehrleistung im Slowenien-Spiel ist jetzt die entscheidende Frage: Wie schnell greift die Regeneration im jungen deutschen Team? Bundestrainer Dagur Sigurdsson sagte dazu am Mittwoch im ZDF: "Unser Team ist jung und wird immer hungriger. Ich bin sicher, dass es sich schnell erholen wird."
Bei der Handball-EM übertragen ARD und ZDF sämtliche Spiele der deutschen Nationalmannschaft live und berichten nachrichtlich über den weiteren Turnierverlauf. In der Hauptrunde zeigt das ZDF das Spiel gegen Ungarn, die anderen beiden Partien gegen Russland und Dänemark überträgt die ARD. Sollte sich das deutsche Team für das Halbfinale qualifizieren, ist dieses am 29. Januar 2016 live im ZDF zu sehen. Das EM-Auftaktspiel der deutschen Mannschaft gegen Spanien hatten am vergangenen Samstag 3,76 Millionen Handballfans live im ZDF verfolgt, bei einem Marktanteil von 14,5 Prozent.

ZDF

Deutsches Team in der Hauptrunde - Das Erste zeigt zwei Handball-Spiele live
München (ots) - Das deutsche Handball-Team um Trainer Dagur Sigurdsson hat sich erfolgreich in der Vorrunde behaupten können. Damit startet die DHB-Auswahl mit zwei Punkten in die nächste Turnierphase und kann sich Hoffnungen auf das Halbfinale machen. "Wenn wir uns auf unsere Stärken besinnen, können wir jeden Gegner schlagen", sagt Keeper Andreas Wolff. In der Hauptrunde trifft die deutsche Mannschaft auf die ersten drei Teams aus der Parallelgruppe D. Dies sind Dänemark, Ungarn und Russland. Das Erste überträgt zwei von drei Spielen live.
Nach dem Auftakt gegen Ungarn am morgigen Freitag wartet am Sonntag, 24. Januar 2016, mit Russland ein starker Gegner auf die deutsche Mannschaft. Ab 18:00 Uhr meldet sich Moderator Gerhard Delling mit kompetenter Unterstützung von Stefan Kretzschmar live aus Breslau. Florian Naß wird das Spiel kommentieren.
Die finale Partie der Vorrunde gegen Dänemark überträgt Das Erste am Mittwoch, 27. Januar 2016, ebenfalls live ab 18:00 Uhr. An der Seite von Moderator Gerhard Delling ist erneut Stefan Kretzschmar, Florian Naß kommentiert auch diese Begegnung. Ein Finale mit deutscher Beteiligung würde Das Erste ebenfalls live übertragen.
Durch die Live-Übertragungen ändert sich der Programmablauf im Ersten. Am Sonntag entfallen "Bericht aus Berlin", "Weltspiegel" und "Lindenstraße". Die für den 27. Januar vorgesehene Folge 96 von "Gefragt - Gejagt" wird zu einem späteren Zeitpunkt ausgestrahlt. Die Episode 68 von "Hubert und Staller - Fahr zur Hölle" wird um eine Woche auf den 3. Februar verschoben.

ARD

Zufalls-Berichte

Polizei Mainz 18.07.16

Verkehrsunfall mit schwerverletztem Kleinkind
Mainz (ots) - Ein 68-Jähriger befuhr am Freitagmittag, 15.07.2016, gegen 16:35 Uhr mit seinem PKW den Heiligkreuzweg in Fahrtrichtung Hechtsheimer Straße, als plötzlich hinter einem am rechten Fahrbahnrand geparkten Fahrzeug ein knapp dreijähriges Kleinkind auf die Fahrbahn lief.

Polizei Wiesbaden 05.05.14

40-Jähriger mit Reizgas angegriffen
Wiesbaden, Moritzstraße, 04.05.2014, gg. 11.50 Uhr, Ein 40-jähriger Mann ist am Sonntagvormittag in der Moritzstraße mit Reizgas angegriffen und verletzt worden. Der Geschädigte wurde zunächst von einem unbekannten Pärchen von hinten auf Schulter getippt.

Kindertagesstätten in Mainz

Online-Anmeldungssystem startet
Der Stadtrat der Stadt Mainz hat am 12. Juni 2013 beschlossen, dass ein Online-Anmeldeverfahren für die städtischen Kindertagesstätten in Mainz eingeführt werden soll, jedoch kein Kita-Navigationssystem nach dem Vorbild der Stadt Düsseldorf. Nun ist es soweit: Das Programm ist auf der Homepage der Stadt Mainz abrufbar.

Zum Seitenanfang