ADAC meldet vorsorglich Veranstaltungen bei der FIA an Sport steht im Vordergrund
München (ots) - Der ADAC e.V. München hat vorsorglich und fristgerecht bedeutende internationale Motorsportveranstaltungen zum 31 Juli 2012 bei der internationalen Automobilbehörde FIA in Paris angemeldet. Dazu gehören ein DTM-Lauf, das ADAC GT Masters, der ADAC Truck-Grand-Prix und das ADAC 24h-Rennen.
"Auch wenn die Situation am Nürburgring weiterhin ungeklärt ist, haben wir im Sinne des Sports die Rennen mit internationalem Prädikat vorsorglich und fristgerecht bei der FIA angemeldet. So stellen wir zumindest formal sicher, dass auch 2013 Rennen von weltweiter Bedeutung in Deutschland stattfinden können. Ob diese allerdings am Nürburgring ausgetragen werden, ist weiterhin noch fraglich", erklärt ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk. "Sollten Ministerpräsident Kurt Beck und Infrastrukturminister Roger Lewentz nicht schnell eine Lösung im Hinblick auf die bindende Bestätigung der Veranstal-tungstermine 2013 und bezüglich des Abschlusses der Veranstaltungsverträ-ge finden, dann könnten die Rennen auch auf anderen Rennstrecken ausgetragen werden."

Durch die ungeklärte Situation am Nürburgring, Vertragsstreitigkeiten zwischen dem Land Rheinland-Pfalz und den bisherigen Pächtern des Nürburgrings sowie die Insolvenz der Nürburgring GmbH hat der ADAC weiterhin keinen Ansprechpartner, mit dem über Austragung von Rennen für das Jahr 2013 auf dem Nürburgring gesprochen werden kann. Daher hat die ADAC Zentrale in München die Anmeldung der internationalen Automobilprädikate übernommen. Ungeachtet dessen läuft die Zeit ab. Der ADAC in München, wie auch der ADAC Nordrhein und der ADAC Mittelrhein brauchen dringend einen kompetenten und entscheidungsbefugten Ansprechpartner, der dann für die notwendige Rechts- und Vertragssicherheit sorgen kann.


ADAC e.V.