Zigarettenschnorrer schlägt zu, Zeugenaufruf
Kriftel, Parkstraße, Donnerstag, 16.02.2017, 21:50 Uhr, Bereits am Donnerstag, dem 16.02.2017, kam es gegen 21:50 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung in der Grünanlage von Kriftel im Bereich der Parkstraße.

Eine 19-jährige Frau hielt sich zur Tatzeit mit einer Freundin in dem Park auf, als zwei Männer die Frauen nach einer Zigarette fragten. Nachdem diese ablehnten und keine Zigaretten abgaben, verpasste einer der Männer der 19-Jährigen eine Ohrfeige und verletzte sie leicht am Arm. Anschließend flüchteten beide Männer in Richtung Ortskern. Die Männer wurden als südländisch, evtl. nordafrikanisch und ca. 20-25 Jahre alt beschrieben. Sie sollen schwarze Haare und auffällig starke Augenbrauen gehabt haben. Der Täter soll einen grauen Trainingsanzug getragen haben, während sein Begleiter schwarz gekleidet und deutlich längere Haare gehabt haben soll. Die Hofheimer Polizei bittet jetzt Zeugen oder Hinweisgeber, die zum Tatzeitpunkt Beobachtungen gemacht haben, sich bei der Polizei in Hofheim unter der Rufnummer 06192 / 2079 - 0 zu melden.

20-Jähriger unter Drogen am Steuer erwischt
Hofheim am Taunus, Marxheim, Frankfurter Straße, Mittwoch, 22.02.2017, gegen 01:45 Uh, Am frühen Mittwochmorgen, gegen 01:45 Uhr, wurde durch Polizeibeamte der Hofheimer Polizei ein Audi kontrolliert, dessen 20-jähriger Fahrer augenscheinlich unter Drogeneinfluss stand. Den spitzfindigen Beamten war der PKW zuvor aufgefallen, weshalb sie sich entschlossen das Fahrzeug, samt Fahrer einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Im Rahmen der Kontrolle zeigte der junge Fahrer drogenbedingte Ausfallerscheinungen, so dass die Polizeibeamten den Mann zur Polizeistation in Hofheim transportierten, wo dem berauschten Mann Blut abgenommen wurde. Im Anschluss wurde der Delinquent zwar wieder freigelassen, muss sich aber jetzt den strafrechtlichen Konsequenzen seines Handelns stellen

Polizeibeamte bei Verkehrsunfall verletzt
Autobahnkreuz Wiesbaden, A3, Fahrtrichtung Würzburg, Montag, 20.02.2017, gegen 17:30 Uhr, Am Montagnachmittag, gegen 17:30 Uhr, ereignete sich im Bereich des Autobahnkreuzes Wiesbaden ein Verkehrsunfall, bei dem ein Einsatzfahrzeug der Polizei mit einem LKW zusammenstieß. Die zwei Polizeibeamten waren, im Rahmen einer Einsatzfahrt mit Blaulicht und Einsatzhorn, auf dem Weg zum Einsatzort. Beim Auffahren von der BAB 66 auf die BAB 3 in Richtung Würzburg, geriet der PKW ins Schleudern und prallte gegen einen auf der Durchgangsfahrbahn fahrenden LKW. Durch den Zusammenstoß wurde sowohl der 33-jährige Fahrer des Einsatzfahrzeuges, als auch seine 36-jährige Beifahrerin leicht verletzt und in nahegelegene Krankenhäuser transportiert. Außerdem entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 15.000,- Euro, wobei der LKW nur leicht beschädigt wurde.

Verkehrskontrollen
Eppstein und Hochheim, Eppstein, B455, Höhe St. Laurentius, Sonntag, 19.02.2017, 21:45 Uhr bis 23:20 Uhr, Hochheim, Am Daubhaus, Montag, 20.02.2017, 01:00 Uhr bis 02:00 Uhr, In den Abendstunden des vergangenen Sonntags führten Polizeibeamte aus Kelkheim eine Verkehrskontrolle auf der B455 in Eppstein durch. Neben dem präventiven Charakter hatte die Kontrolle das Ziel, die Verkehrssicherheit der Fahrzeuge und die Verkehrstüchtigkeit der Fahrzeugführer zu überprüfen. Während der knapp 90 minütigen Kontrollzeit wurden mehrere Alkohol- und Drogentests durchgeführt. Bei einem 23-jährigen Mann wurden drogenbedingte Auffälligkeiten festgestellt. Bereits nach Ende der Kontrolle fiel den Beamten ein weiterer Mann in seinem PKW auf, der anschließend einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde. Dabei stellte sich heraus, dass der 32-jährige Fahrer über 2 Promille im Blut hatte und außerdem unter Drogeneinfluss stand. Beide wurden anschließend zur Polizeistation nach Kelkheim transportiert, wo ihnen durch einen Arzt Blut abgenommen wurde. Anschließend wurden die Delinquenten zwar wieder auf freien Fuß gesetzt, müssen sich jetzt aber den strafrechtlichen Konsequenzen ihres Handelns stellen. In einer weiteren Verkehrskontrolle, am Montagmorgen in Hochheim, wurden durch die Polizeibeamten aus Flörsheim neben Ordnungswidrigkeiten keine Straftaten festgestellt. Alle Autofahrer hielten sich weitestgehend an Recht und Ordnung und durften nach einer kurzen Wartezeit, zur Überprüfung der Daten, weiterfahren.

Hochsitz niedergebrannt
Hofheim am Taunus, Staatsforst, Donnerstag, 16.02.2017, 17:00 Uhr bis Sonntag, 19.02.2017, 11:00 Uhr, Am Sonntagmittag wurde der Hofheimer Polizei ein abgebrannter Hochsitz im Staatsforst von Hofheim zur Anzeige gebracht. Vermutlich hatten unbekannte Täter ein Feuer im Bereich des Hochsitzes gelegt, das letztendlich dazu führte, dass der Hochsitz Feuer fing und nieder brannte. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.000,- Euro. Die Brandermittler der Kriminalpolizei in Hofheim haben in diesem Fall die Ermittlungen aufgenommen und bitten Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 06192 / 2079 - 0 zu melden.

Achtung Gewerbetreibende! Die Polizei warnt vor betrügerischen Anrufen zum Nachteil von Gewerbetreibenden
In jüngster Vergangenheit kontaktierten unbekannte Betrüger vermehrt Einzelhändler im Main-Taunus-Kreis, welche Karten zum Aufladen von Guthaben in ihrem Sortiment führen. Dabei ist es irrelevant, ob es sich um Karten von Mobilfunkanbietern, iTunes, IOS, Paysafecards, PSN Guthaben oder anderen Anbietern handelt. Unter dem Vorwand, dass es bei diversen Guthabenkarten einen Sortimentswechsel gäbe oder Überprüfungen der Karten nötig seien, fordern die Täter die Angestellten auf, die Guthabenkarten in das Kassensystem zu buchen und die mit dem Kassenbon ausgedruckten Cash Codes zur angeblichen Überprüfung, bzw. Löschung telefonisch durchzugeben. Die Täter verfügen meistens über ein sehr detailliertes Fachwissen und untermauern ihre Glaubwürdigkeit, indem sie im Display der Opfer die Telefonnummer, des jeweiligen Anbieters oder der Verwaltung des betroffenen Unternehmens, anzeigen lassen. Einmal herausgegebene Cash Codes können in der Regel nicht mehr rechtzeitig gesperrt werden, da die Täter sehr zeitnah über das Guthaben verfügen. So gelang es den Tätern innerhalb der letzten sieben Taten über 8.500,- Euro zu erlangen. Ermittlungen gestalten sich in diesen Fällen äußerst schwierig, da die entsprechenden Guthaben ohne Eingabe von verifizierbaren Daten des Nutzers abgerufen werden können. Es wird dringend darauf hingewiesen, dass weder Abteilungen der jeweiligen Händler, noch irgendein Anbieter solcher Guthabenkarten, zu irgendeinem Zeitpunkt die Buchung einer solchen Karte und die Herausgabe des Cash Codes telefonisch erheben werden. Die Polizei rät Gewerbetreibenden eingehend, ihre Angestellten bezüglich dieses betrügerischen Phänomens zu sensibilisieren.

Metalldiebe in Hofheim
Hofheim, Im Langgewann, Dienstag, 24.01.2017 bis Dienstag, 14.02.2017, Aus einem Container, der zwecks Altmetallentsorgung im Langgewann in Hofheim abgestellt worden war, entwendeten Diebe mehrere Tonnen Eisen und Kupferdrähte. Der Container war im Januar dort aufgestellt und stetig gefüllt worden. Zuletzt habe der Geschädigte am Dienstag, 24.01.2017, bewusst wahrgenommen, dass sich das Metall noch im Container befindet. Am Dienstag, 14.02.2017, musste er feststellen, dass das Metall, im Wert von etwa 1.000,- Euro, weg war. Weil es sich um teils massive Metallteile handelt, müsste der Abtransport Zeugen oder Anwohnern im Bereich aufgefallen sein. Deshalb bittet die Ermittlungsgruppe der Polizei in Hofheim darum, dass sich Hinweisgeber, die Angaben zu dem Diebstahl machen können, unter der Rufnummer 06192 / 2079 - 0, mit der Polizei in Verbindung setzen.

Verkehrskontrollen
Main-Taunus-Kreis, Eschborn, Schwalbach, Sulzbach, Hofheim, Dienstag, 21.02.2017, Im Verlauf des vergangenen Dienstages führte die Polizei Eschborn, gemeinsam mit Bediensteten der Ordnungsämter aus Eschborn, Sulzbach, Schwalbach und Bad Soden, Verkehrskontrollen im Bereich der Polizeistation Eschborn durch. Besonderes Augenmerk wurde auf die Sicherung von Kindern in PKW und die allgemeine Einhaltung der Anschnallpflicht gelegt. Aber auch die Überwachung eines Durchfahrtsverbotes für LKW in Sulzbach wurde streng überwacht und kontrolliert. Während der gesamten Kontrollzeit wurden mehr als 35 Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet und zum Teil durch eine Barverwarnung direkt vor Ort abgeschlossen. Darüber hinaus wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Kraftsteuergesetz eingeleitet und zwei zur Aufenthaltsermittlung ausgeschriebene Personen kontrolliert. Durch Beamte der Hofheimer und Flörsheimer Polizei wurde zwischen 23:20 Uhr und 00:30 Uhr eine weitere Kontrollstelle eingerichtet, die neben dem präventiven Charakter das Ziel hatte, die Verkehrstüchtigkeit der Fahrzeugführer zu überprüfen. Erfreulicherweise stand kein Autofahrer unter dem Einfluss von Alkohol oder berauschenden Mitteln. Dennoch stellten die Polizeibeamten in der einstündigen Kontrollzeit neun Ordnungswidrigkeiten fest.


Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden