Pkw von Zug erfasst, Pkw-Fahrerin schwer verletzt
Wallertheim (ots) - Mittwoch, 15.02.2017, 11:45 Uhr, Heute Mittag wurde am Bahnübergang in Wallertheim, Schimsheimer Straße, ein Pkw von einem Zug erfasst (Wir berichteten). Die 57-jährige Fahrzeugführerin wurde von Unfallzeugen aus dem Fahrzeug geborgen.

Die 57-Jährige wurde bei dem Unfall schwer, aber nicht lebensbedrohlich, verletzt. Sie wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Uni-Klinik Mainz verbracht.
Bei dem Bahnübergang handelt es sich um einen unbeschrankten, ampel-geregelten Übergang. Derzeit laufen die Ermittlungen zur Unfallursache.
Der Schienenverkehr wurde aufgrund der Rettungs- und Bergungsarbeiten eingestellt und der Fahrzeugverkehr wurde durch Wallertheim umgeleitet.
Die Unfallstelle wird aufgrund der Bergungsarbeiten bis auf weiteres voll gesperrt bleiben. Im Zug befanden sich drei Fahrgäste, von denen niemand verletzt wurde.
Im Einsatz waren neben den 8 Einsatzkräften der Polizei, 10 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Wallertheim, ein Rettungs- und ein Notarztwagen, sowie ein Rettungshubschrauber.

Streit in Flüchtlingsunterkunft
Mainz (ots) - Dienstag, 14.02.2017, 13:30 Uhr, Gestern Mittag kam es in einem Büro in der Flüchtlingsunterkunft "Layenhof" zunächst zu einer rein verbalen Auseinandersetzung unter drei Zuwanderern. Zunächst konnte ein Betreuer die Streitenden trennen. Einer der Kontrahenten lief zurück zur Unterkunft, kam mit einem Holzknüppel in der Hand zurück und schlug mehrfach gegen die Bürotür. Anschließend flüchtete der Mann vor die Unterkunft wo er mit weiteren drei Personen in Streit geriet. Bei dem Gerangel wurde er leicht verletzt und vorsorglich ins Krankenhaus verbracht. Der Grund des Streites ist derzeit noch nicht bekannt. Die Ermittlungen dauern an.

Verkehrsunfall mit drei Fahrzeugen, erheblicher Sachschaden
Mainz (ots) - Dienstag, 14.02.2017, 13:30 Uhr, Gestern Nachmittag kam es in der Poststraße in Mainz-Finthen zu einem Verkehrsunfall, bei dem erheblicher Sachschaden entstand. Nach bisherigen Erkenntnissen war der Fahrer eines Paketdienstes, nach eigenen Angaben wegen Übermüdung, von der Fahrbahn abgekommen und hatte zwei ordnungsgemäß geparkte Fahrzeuge touchiert. Hierbei entstand an allen drei Fahrzeugen erheblicher Sachschaden. Die genaue Höhe des Sachschadens wird noch ermittelt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten zudem fest, dass der Paketzusteller nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Die Ermittlungen dauern an.

Raub einer Einkaufstasche
Mainz (ots) - Dienstag, 14.02.2017, 15:20 Uhr, Am Dienstagnachmittag ging die 73-jährige Geschädigte vom Einkaufen nachhause. Als sie sich auf der Hebbelstraße befand fiel ihr eine männliche dunkel gekleidete Person auf, bei der sie ein ungutes Gefühl hatte. Kurze Zeit später bog die Geschädigte in die Fontanestraße ab, als ihr plötzlich von hinten jemand die Einkaufstasche entriss und mit dieser wegrannte. Der unbekannte Täter entfernte sich dann in Richtung Hebbelstraße.
Die 73-Jährige ging im Anschluss nachhause und verständigte die Polizei, die eine sofortige Fahndung nach dem Täter einleitete. Die Geschädigte vermutet, dass es sich bei dem Täter um den gleichen Mann handele, der ihr zuvor in der Hebbelstraße aufgefallen sei. Sie kann den Täter nur vage beschreiben: männlich, schwarzgekleidet mit einer Kapuze auf dem Kopf. In der Tasche befanden sich außer den Einkäufen noch die Geldbörse mit Bargeld.
Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz, Telefon: 06131-653633.

Aufbruch einer Imbissbude in der Rheinallee
Mainz (ots) - Mittwoch, 15.02.2017, 09:00 Uhr, Der ASIA Imbiss auf dem Parkplatz des Real-Marktes in der Mainzer Rheinallee war im Laufe der Nacht von Dienstag auf Mittwoch Ziel von Dieben. Diese öffneten den Gastraum und schoben von dort aus den Rolladen des Imbisswagens nach oben. Im Inneren entwendeten sie das Wechselgeld und diverse Getränke.
Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz, Telefon: 06131-653633

Ladendiebe entwenden Konsolenspiele und führen BTM mit
Mainz (ots) - Mittwoch, 15.02.2017, 15:30 Uhr, In einem Elektrofachmarkt in der Binger Straße werden drei Männer zwischen 25 und 36 Jahre dabei beobachtet, wie sie mehrere Konsolenspiele entwenden. Durch Ladendetektive werden sie daraufhin in ein Büro gebeten und die Polizei verständigt. Bei der Durchsuchung nach weiterem Diebesgut, werden bei zwei der Tatverdächtigen Drogen gefunden. Diese Substanzen müssen jedoch noch untersucht und genau bestimmt werden. Die Personen erhalten nun diverse Starfanzeigen.

Streit um Gewinn aus Spielautomaten
Mainz (ots) - Dienstag, 14.02.2017, 18:20 Uhr, Um an einem Spielautomaten in einer Gaststätte in der Leibnizstraße weiterspielen zu können leiht sich der 50-jährige Geschädigte 10,- EUR vom späteren Beschuldigten. Als er einen Gewinn von 100,-EUR erzielt, übergibt er 30,-EUR. Der 52-jährige Beschuldigte entwendet aber den gesamten Gewinn aus dem Spielautomaten und will gehen. Bei der anschließenden Auseinandersetzung schlägt er dem Geschädigten mehrfach ins Gesicht bis dieser auf dem Boden liegen bleibt. Die Polizei klärt den Sachverhalt und nimmt eine Strafanzeige wegen Körperverletzung auf. Ob auch ein Diebstahl vorliegt muss durch Vernehmungen geklärt werden.

Verkehrskontrollen am Schillerplatz
Mainz (ots) - Mittwoch, 15.02.2017, 06:30 - 12:00 Uhr, In dem Zeitraum wurden insgesamt 28 Fahrräder und 49 PKW auf dem Mainzer Schillerplatz und in der Schillerstraße kontrolliert. Lediglich 1 x war eine Person nicht angeschnallt und wurde gebührenpflichtig verwarnt. Weitere Verstöße waren defekte Beleuchtung an Fahrrädern oder PKW. Es wurden acht Mängelberichte erstellt. Die betroffenen Personen müssen die Behebung ihrer Mängel in den nächsten Tagen nachweisen.

Jugendschutzkontrollen in Spielhallen, positive Ergebnisse
Mainz (ots) - Mittwoch 15.02.2017, 23:00 Uhr, Am Mittwochabend führte die Polizei in der Mainzer Innenstadt Jugendschutzkontrollen in mehreren Spielhallen durch. Insgesamt wurden 25 Personen kontrolliert. Es wurden keine Verstöße festgestellt. Eine Person musste noch einen Geldbetrag zahlen um einen Haftbefehl abzuwenden.
Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz, Telefon: 06131-653633

Gewinnversprechen 54.000,-EUR, Betrug abgewendet
Mainz (ots) - Mittwoch, 15.02.2017, 18:45 Uhr, Eine 80-jährige Patientin offenbart ihrem Physiotherapeuten, dass sie 54.000,-EUR bei einem Gewinnspiel gewonnen hat und nun eine Vorabüberweisung tätigen muss, damit sie den Gewinn ausgezahlt bekommt. Stutzig geworden ob dieses Vorgehens und einen möglichen Betrug witternd, teilt der Physiotherapeut dies der Polizei mit. Diese kann eine Überweisung durch die Geschädigte verhindern.


Polizeipräsidium Mainz