Rasante Verfolgungsfahrt endet mit Festnahmen
Trebur (ots) - Als eine Polizeistreife in der Nacht zum Freitag (03.02.) in der Groß-Gerauer-Straße einen BMW-Fahrer anhalten und kontrollieren wollte, gab der Wagenlenker zunächst Gas.

Mit teilweise über 100 Stundenkilometern versuchte der Flüchtende die Ordnungshüter in den engen Straßen abzuschütteln. In der Lindenstraße hielt der 24-jährige Autofahrer sein Fahrzeug dann aber schließlich unvermittelt an. Im Rahmen der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Zudem wurde im Fahrzeug eine Machete griffbereit aufgefunden und sichergestellt. Auf ihn warten nun Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Gefährdung des Straßenverkehrs sowie Verstoßes gegen das Waffengesetz. Doch damit nicht genug: Gegen seinen 21-jährigen Beifahrer lag ein Haftbefehl wegen Körperverletzung vor. Er wurde von der Polizei festgenommen und anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Der 24 Jahre alte Wagenlenker wurde dagegen nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Verkehrsunfall mit verletzten Personen
Riedstadt (ots) - Am Freitag, dem 03.02.2017, gegen 06:45 Uhr kam es an der Kreuzung der B44 / K156 in Höhe Riedstadt-Goddelau zu einem Verkehrsunfall, bei welchem an zwei PKW Totalschaden entstand und beide Fahrzeugführer verletzt wurden.
Nach ersten Erkenntnissen befuhr eine 49-jährige Führerin eines PKW Ford die K156 von Erfelden in Richtung Goddelau. An der Kreuzung B44 / K156 war die Ampelanlage zum Unfallzeitpunkt ausgefallen, weshalb die Verkehrsregelung durch fest montierte Verkehrszeichen erfolgte.
Als sie die Kreuzung in Richtung Goddelau überqueren wollte übersah sie einen von rechts kommenden und vorfahrtberechtigten 66-jährigen Führer eines PKW Mazda, wodurch es zum Unfall kam.
Beide Fahrzeugführer wurden verletzt und in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. An beiden PKW entstand Totalschaden in Höhe von ca. 15000EUR, außerdem wurde ein Ampelmast leicht beschädigt.
Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Groß-Gerau unter der Telefonnummer 06152/175-0 zu melden.

Unfall im Baustellenbereich der B45
Dieburg (ots) - Am 03.02.2017 kam es gegen 16:00 h auf der B 45 zwischen den Anschlussstellen Eppertshausen und Münster-Breitefeld im dortigen Baustellenbereich zu einem Verkehrsunfall bei dem zwei Personen verletzt wurden. Nach bisherigen Ermittlungen hatte eine 27 jährige Fahrerin aus Rodgau eine Panne auf dem Streckenabschnitt und blieb mit ihrem PKW auf dem rechten Fahrstreifen liegen. Eine 22 jährige PKW-Fahrerin aus Höchst/Odw. erkannte die Gefahrenstelle zu spät und fuhr dem liegengebliebenen PKW auf. Beide Fahrerinnen wurde durch den Aufprall verletzt und kamen in umliegende Krankenhäuser. Im Fahrzeug der 27-jährigen Fahrerin befand sich zudem ein Säugling, der ebenfalls vorsichtshalber in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht wurde. Während der Unfallaufnahme kam es zu massiven Behinderungen im Verkehr. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 10.000EUR.

Zwei Tankstellen überfallen, Zeugen gesucht
Gernsheim/Riedstadt-Wolfskehlen (ots) - Kurz hintereinander wurden am Donnerstagabend (02.02.) zwei Tankstellen in Gernsheim und Wolfskehlen überfallen. Gegen 20.25 Uhr betrat ein unmaskierter Täter in Gernsheim den Verkaufsraum einer Tankstelle in der Mainzer Straße, bedrohte die 25-jährige Angestellte und griff sich anschließend mehrere hundert Euro aus der Kasse. Der Mann flüchtete anschließend zu Fuß. Gegen 20.55 Uhr ereignete sich eine gleichgelagerte Tat in der Griesheimer Straße in Wolfskehlen. Der auch hier unmaskierte Kriminelle schüchterte eine 18 Jahre alte Tankstellenkassiererin durch sein resolutes Auftreten ein und griff sich anschließend rund 1000 Euro aus der Ladenkasse, bevor er auch hier das Weite suchte. Der Täter trug in beiden Fällen eine dunkle Jacke und wird in einem Fall als 20-30 Jahre alt mit dunklen, kurzen Haaren beschrieben. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und prüft nun einen Tatzusammenhang zwischen beiden Überfällen. Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat, beispielsweise den Täter bei seiner Flucht oder vor der Tat im Bereich der Tankstellen beobachtete, wird gebeten, sich bei den Ermittlern des Kriminalkommissariats 10 in Darmstadt unter der Telefonnummer 06151/969-0 zu melden.

24-Jähriger Autofahrer unter Drogeneinfluss
Rüsselsheim (ots) - Einen 24 Jahre alten Autofahrer kontrollierten Polizeibeamte am späten Donnerstagabend (02.02.) in der Lucas-Cranach-Straße. Rasch bemerkten die Ordnungshüter, dass der junge Mann unter Drogeneinfluss am Straßenverkehr teilnahm. Ein Test reagierte anschließend positiv auf Amphetamin. Zudem fanden die Polizisten eine geringe Menge der Droge sowie zwei Ecstasy-Tabletten bei ihm. Der Wagenlenker musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Brennende Flasche durch Bewohner gelöscht
Alsbach-Hähnlein (ots) - Unbekannte warfen am Freitagabend (03.02.17) eine Glasflasche mit brennender Flüssigkeit in den Innenhof einer Flüchtlingsunterkunft im Ortsteil Sandwiese in Alsbach-Hähnlein. Gegen 22.45 Uhr nahmen Bewohner der Unterkunft einen Knall wahr und stellten die brennende Flasche fest. Durch die Hitze wurde die Gebäudefassade leicht beschädigt. Zum Tatzeitpunkt hielten sich keine Bewohner im Innenhof auf. Der Brand konnte durch die Bewohner selbst gelöscht werden. Die unmittelbar eintreffende Feuerwehr war nicht mehr erforderlich. Eine Fahndung nach den Verursachern blieb bislang ohne Erfolg. Die Hintergründe zu der Tat sind derzeit noch unklar. Auch der Bürgermeister der Gemeinde Alsbach-Hähnlein, Herr Georg Rausch, machte sich vor Ort ein Bild von der Lage. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu der Tat aufgenommen und bittet um Hinweise unter 06151/969-0.

Verkehrsunfallflucht
Rüsselsheim (ots) - Am Freitag, 03.02.2017, zwischen 05.30 Uhr und 15:00 Uhr, parkte ein 59 jähriger Gustavsburger seinen blauen Opel-Adam auf dem Opel-Parkplatz D60 in der Mainzer Str. in Rüsselsheim. Als der Mann wieder an seinen Pkw zurückkam musste er feststellen, dass ein flüchtiger Unfallverursacher vermutlich beim Ein- oder Ausparken seinen Opel-Adam an der hinteren Stoßstange beschädigt hatte. Der Schaden wird durch die Polizei auf ca. 500EUR geschätzt. Zeugen des Unfallhergangs werden gebeten sich bei der Polizei in Rüsselsheim, unter 06142-6960, zu melden.


Polizeipräsidium Südhessen