Frankfurt (ots) - Gegen 12:00 Uhr wurde der Wasserschutzpolizei mitgeteilt, dass eine Person mittig von der Flößerbrücke in den Main gesprungen und nicht mehr aufgetaucht sei. Der Wasserrettungszug der Berufsfeuerwehr Frankfurt hat mit 2 Tauchern den Bereich zwischen der Flößerbrücke und der Ignatz-Bubis-Brücke abgetaucht.

Ein Rettungsschnellboot der Berufsfeuerwehr und ein Rettungsschnellboot der DLRG hat den Bereich abgefahren. Ein Polizeihubschrauber und ein Rettungshubschrauber haben den Bereich mit der Wärmebildkamera abgeflogen.
Eine Nachsuche durch die Hessen 5 der Wasserschutzpolizei verlief ebenfalls erfolglos. Die Wassertemperatur betrug zum Zeitpunkt des Einsatzes 1,1°C.
Während des gesamten Zeitraumes wurde über die Schleusen Offenbach und Griesheim eine Schifffahrtssperre veranlasst. Diese wurde nach Einsatzende um 14:00 Uhr wieder aufgehoben.


Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium