Raubüberfall auf Mitarbeiter eines Einkaufmarktes
Babenhausen (ots) - Am Freitagabend (25.11), 20.15 Uhr, wurde ein Mitarbeiter eines Einkaufsmarktes beim Verlassen des Geschäftes in der Straße "Hinter der Altdörfer Kirche" von zwei bisher unbekannten Tätern der mitgeführten Tageseinnahmen beraubt.

Die Räuber bedrohten den Angestellten mit einer Art Schraubendreher und entrissen die Geldkassette. Im Anschluss flüchteten die Männer zu Fuß in Richtung Stadtmitte. Bei den Tätern soll es sich um zwei Männer im Alter von ca. 30 Jahren gehandelt haben, welche beide dunkel gekleidet und eine Kapuze in das Gesicht gezogen hatten. Über die Höhe des Raubgutes können keine Angaben gemacht werden. Eine sofortige Fahndung der Polizei, bei welcher auch Kräfte der benachbarten Polizeipräsidien Südosthessen und Unterfranken eingesetzt waren, verlief bisher ergebnislos.

PKW erfasst Fußgänger auf der K75, Fahrer flüchtet von Unfallstelle
Fränkisch-Crumbach (ots) - Am frühen Samstagmorgen (26.11.), 02.55 Uhr, wurde ein Fußgänger auf der K 75 in Höhe des Fränkisch-Crumbacher Weilers Michelbach von einem PKW erfasst und schwer verletzt. Nachdem der PKW nach dem Zusammenstoß kurz angehalten und mit der Begleiterin des Verletzten gesprochen hatte, flüchtete der Unfallverursacher mit seinem Fahrzeug in Richtung Reichelsheim. Ersten Ermittlungen zufolge lief der 27-jährige Mann gemeinsam mit seiner Begleiterin am rechten Fahrbahnrand der K 75 aus Richtung Fränkisch-Crumbach kommend in Richtung Reichelsheim. Der spätere Unfallverursacher befuhr mit seinem PKW die K 75 in gleicher Richtung. In Höhe Michelbach erfasste der PKW-Fahrer den 27-jährigen mit der rechten Fahrzeugseite von hinten und verletzte diesen schwer. Nachdem der Fahrer kurz stoppte und von der Begleiterin des Verletzten darauf hingewiesen wurde, dass man schnell Hilfe benötigen würde, setzte dieser seine Fahrt in Richtung Reichelsheim fort. Bei dem flüchtigen Fahrer soll es sich um einen 25- bis 45-jährigen Mann mit Dreitagebart und dunklen kurzen Haaren gehandelt haben. Die Zeugin gab an, dass es sich um einen Südländer gehandelt haben könnte. Von dem flüchtigen PKW ist lediglich bekannt, dass es sich um einen dunklen Kleinwagen gehandelt haben soll. Aktuell ist ein Unfallsachverständiger mit der Rekonstruktion des Unfallgeschehens vor Ort im Einsatz. Nach dem flüchtigen Unfallverursacher wurde eine Großfahndung eingeleitet, welche bis dato noch negativ verlaufen ist. Sollten Bürger ein verdächtiges Fahrzeug mit frischen Unfallschäden feststellen, mögen sich diese bitte an ihre nächstgelegene Polizeidienststelle wenden.

Zweifacher Straßenraub in Viernheim
Viernheim (ots) - Um 19.55 Uhr wurde zunächst ein 16-jähriger Viernheimer in der Robert-Schuman-Straße von zwei bisher unbekannten Männern seines Rucksackes beraubt. Die Täter näherten sich von hinten an den 16-jährigen heran, schlugen ihn mit der Faust in das Gesicht und raubten seinen Rucksack, in welchem sich Kleidungsstücke befunden hatten. Der Jugendliche musste vor Ort von Rettungssanitätern versorgt werden. Gegen 20.20 Uhr wurde nur unweit des ersten Tatortes eine 49-jährige Frau aus Viernheim in der Uhlandstraße überfallen. Auch in diesem Fall schlichen sich zwei Täter von hinten an die Geschädigte heran und raubten unter Gewaltanwendung die Handtasche mit persönlichen Gegenständen. In beiden Fällen soll es sich bei den Tätern um zwei junge Männer, eventuell Südländer, im Alter von 18- 25 Jahren gehandelt haben. Ob es sich bei den beiden Überfällen jeweils um die gleichen Täter gehandelt haben könnte, müssen die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei ergeben. In beiden Fällen verlief eine sofortige Fahndung der Polizei bisher ergebnislos.

Wem gehört was ?Modeschmuck in Schatullen aufgefunden, Wer erkennt die Fundsachen?
Heppenheim (ots) - Am 23.10.2016 wurden von einem Spaziergänger in Heppenheim, im Bereich einer Bahnunterführung in der Gunderslachstraße, verdächtige Gegenstände gefunden. Es handelte sich dabei um Modeschmuck sowie Schmuckschatullen in unterschiedlichen Größen. Bislang war es nicht möglich, die Herkunft der Gegenstände zu ermitteln. Möglicherweise stammen die Fundstücke aus einer Straftat.
Wer kann Hinweise auf den Eigentümer oder die Herkunft der Gegenstände geben kann? Die Fundstücke sind auch auf der Homepage des Polizeipräsidiums Südhessen unter Sachfahndung abgebildet.
Das zuständige Kommissariat 21/ 22 ist unter der Rufnummer 06252 / 7060 zu erreichen.

Mann belästigt Schülerinnen, Polizei erstattet Strafanzeige
Ginsheim-Gustavsburg (ots) - Ein 35 Jahre alter Mann aus Wiesbaden steht im Verdacht, am Freitagmorgen (25.11.) im Bereich der Integrierten Gesamtschule (IGS) Mainspitze in der Sophie- und Hans Scholl-Straße sowie in einem Linienbus insgesamt acht minderjährige Schülerinnen im Alter von 13 bis 14 Jahren angesprochen und teilweise auf unangemessene Art und Weise angefasst zu haben. Die Polizei nahm den Mann daraufhin vorläufig fest. Die Beamten erstatteten Strafanzeige wegen sexueller Belästigung und Beleidigung gegen den 35-Jährigen und erteilten ihm ein Annäherungsverbot für den Bereich rund um die Schule. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann zunächst wieder auf freien Fuß gesetzt.

Falscher Polizeibeamte bestiehlt Rentnerin
Griesheim (ots) - Ein Trickdieb hat am Freitagvormittag (25.11.2016) eine Rentnerin in der Pfungstädter Straße bestohlen. Gegen 09.50 Uhr hatte der Unbekannte bei der Seniorin geklingelt und sich als Polizeibeamter ausgegeben. Unter dem Vorwand, dass mehrere Einbrüche in der Nachbarschaft stattgefunden haben, forderte er die Rentnerin auf, ihm ihren Schmuck zu zeigen und zu schauen, ob auch bei ihr Schmuck oder Geld weggekommen ist. Zudem müsse er eine Spurensicherung an den Gegenständen durchführen. Gutgläubig nahm die Frau den seriös wirkenden Mann mit ins Haus. Dort nahm der Kriminelle alle wertvollen Gegenstände und auch das Bargeld an sich. Noch bevor sich die ältere Frau besinnen konnte, hatte der Dieb mit seiner Beute das Haus wieder verlassen und war geflüchtet. Die Polizei fahndete umgehend nach ihm, konnte den Mann allerdings bislang nicht stellen. Der Täter wird als circa 50 Jahre alt und zwischen 1,75 bis 1,80 Meter groß und kräftig beschrieben. Er trug zur Tatzeit eine dunkle Mütze und sprach akzentfrei Deutsch. Das Kommissariat 24 der Kriminalpolizei ermittelt in dem Fall und sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Trickdieb geben können oder denen die beschriebene Person im Umfeld des Tatorts aufgefallen ist. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06151 / 969-0 zu melden.

Steinwurf vom Balkon, Fünf Kilogramm schwerer Zierstein verfehlt Frau nur um Zentimeter
Rüsselsheim (ots) - Einen zirka fünf Kilogramm schweren Stein warf eine 34-jährige Frau am Mittwochabend (23.11.) von einem Balkon im 2. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Feuerbachstraße in die Tiefe. Sie verfehlte hierbei eine vor dem Anwesen befindliche 40 Jahre alte, im gleichen Haus wohnende Frau nur um wenige Zentimeter. Der Stein schlug unmittelbar neben der 40-Jährigen auf dem Boden auf. Sie wurde nicht verletzt. Die nicht unerheblich unter Alkoholeinwirkung stehende Steinewerferin wurde anschließend von der Polizei vorläufig festgenommen und verbrachte die Nacht im Polizeigewahrsam. Bei ihrer Festnahme leistete die Frau heftigen Widerstand. Sie musste sich zudem einer Blutentnahme unterziehen. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts und prüft derzeit die Hintergründe der Tat. Die 34-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen zunächst wieder auf freien Fuß gesetzt.

Zeugen melden versuchten Einbruch in Wohnhaus, Polizei nimmt 15- und 18-Jährigen fest, Staatsanwaltschaft beantragt Haftbefehle
Darmstadt (ots) - Aufmerksame Zeugen haben am Donnerstagabend (24.11.2016) gegen 18.30 Uhr der Polizei über den Polizeinotruf zwei verdächtige Personen im Garten eines Wohnhauses im Malvenweg gemeldet. Zuvor hätten sich die Verdächtigen an einem Kellerfenster zu schaffen gemacht. Die Polizei löste sofort eine Großfahndung nach den mutmaßlichen Einbrechern aus und wurde schnell fündig. Eine Polizeistreife des 3. Reviers konnte zwei 15 und 18 Jahre junge Männer festnehmen. Diese hatten sich ihrer Einbruchswerkzeuge entledigt, die aber schon nach kurzer Suche von den fahndenden Polizeibeamten aufgefunden und sichergestellt werden konnten. Bei der Tatortaufnahme stellten die Beamten darüber hinaus Einbruchspuren an einem Kellerfenster des betroffenen Hauses fest. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt hat für beide Beschuldigte einen Untersuchungshaftbefehl beim Amtsgericht Darmstadt gestellt. Sie werden zur weiteren Entscheidung im Laufe des Freitag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Die Polizei lobt das ausdrücklich vorbildliche Verhalten der Zeugen, die entscheidend zur Festnahme beigetragen haben.


Polizeipräsidium Südhessen