Waffen sichergestelltZahlreiche Waffen sichergestellt
Pfungstadt (ots) - Die Staatsanwaltschaft Darmstadt und das Kommissariat 10 der Kriminalpolizei ermitteln gegen einen jungen Mann wegen des Verdachts wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Bei einer Wohnungsdurchsuchung am Donnerstag (13.10.2016) fanden die Ermittler bei dem 29-Jährigen zahlreiche Waffen und auch Munition. Darunter waren nicht nur erlaubnispflichtige Waffen, für die er einen Waffenschein hatte, sondern auch weitere Waffen und Waffenteilen, wie zum Beispiel ein Schalldämpfer. Zudem konnten die Ermittler unzählige Munition, eine größere Menge Bargeld und Anabolika bei dem 29-Jährigen sicherstellen. Der Mann wird sich in einem Strafverfahren verantworten müssen. Die Ermittlungen dauern an.

Streit unter Männern, 33-Jähriger durch Messerstiche verletzt
Kelsterbach (ots) - In einer Wohnung in der Rüsselsheimer Straße kam es in der Nacht zum Sonntag (16.10.) offensichtlich zu einem Streit zwischen zwei 29 und 33 Jahre alten Männern aus Frankfurt. Im Rahmen des Streits wurde der 33-Jährige durch mindestens zwei Messerstiche am Oberkörper verletzt. Er wurde in eine Klinik eingeliefert und musste operiert werden. Eine akute Lebensgefahr besteht nicht. Die Kriminalpolizei hat den Fall übernommen und ermittelt derzeit wegen gefährlicher Körperverletzung. Der mutmaßliche 29-jährige Angreifer wurde nach der Tat zunächst von der Polizei festgenommen, nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen anschließend aber wieder auf freien Fuß gesetzt. Die polizeilichen Ermittlungen zu den Hintergründen der tätlichen Auseinandersetzung dauern an.

Kokain am Steuer und per Haftbefehl gesucht
Rüsselsheim (ots) - Einen 29-jährigen Autofahrer aus Rüsselsheim kontrollierten Polizeibeamte am späten Samstagabend (15.10.) in der Adam-Opel-Straße. Ein Drogenvortest im Rahmen der Verkehrskontrolle reagierte bei ihm anschließend positiv auf den vorherigen Konsum von Kokain. Es folgte eine Blutentnahme und den Mann erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Bei der Überprüfung seiner Personalien stellte sich zudem heraus, dass gegen den 29-Jährigen ein Haftbefehl wegen Sachbeschädigung vorlag und hierfür rund 1400 Euro Geldstrafe fällig wurden. Er bezahlte den ausstehenden Betrag und wurde daraufhin wieder auf freien Fuß gesetzt.

Verkehrsunfall mit Verletzten
Groß-Bieberau (ots) - Am Sonntag (16.10.2016)gegen 17:35 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall auf der B 38, Ortausgang Groß-Bieberau in Richtung Brensbach. Ein 30-jähriger Mann aus Ober-Ramstadt war gerade im Begriff mit seinem Pkw nach links in einen Feldweg abzubiegen, als es zur Kollision mit einem 20-jährigen Motorradfahrer aus Michelstadt kam, der in gleicher Richtung unterwegs war. Der Motorradfahrer überholte einen vor ihm fahrenden Pkw und kollidierte unmittelbar danach mit dem Pkw des Ober-Ramstädters. Beide Fahrzeugführer wurden durch den Zusammenstoß verletzt und in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro.

Raubüberfall auf Spielhalle im Lampertheim
Lampertheim (ots) - Am frühen Freitagmorgen (14.10.2016) gegen 00:30 Uhr, betrat ein Mann die Spielhalle in der Ernst-Ludwig-Straße in Lampertheim und bedrohte die Angestellte mit einer Schusswaffe. Sie musste die Kasse öffnen und der Täter nahm sich die Geldscheine heraus. Der Räuber verstaute seine Beute, in Höhe von mehreren hundert Euro, in einer Bauchtasche und flüchtete zu Fuß in unbekannte Richtung. Bei dem Überfall wurde niemand verletzt. Eine sofort eingeleitete Großfahndung verlief bislang ohne Erfolg. Die Kriminalpolizei, K10 Heppenheim, hat die Ermittlungen zur Ergreifung des Täters aufgenommen und bittet in diesem Zusammenhang um Zeugenhinweise unter der Rufnummer 06252/706-0. Wem ist zur Tatzeit vor dem Betreten oder nach dem Verlassen der Spielhalle der Täter aufgefallen. Er soll 170cm groß sein und war bekleidet mit schwarzem Oberteil, schwarzer Mütze, schwarzer Jogginghose mit auffallend breiten weißen Streifen an der Seite. Er trug bei Tatausführung eine weiße Maske, Bauchtasche, schwarze Handschuhe und war mit einer Pistole bewaffnet.

Schwerer Arbeitsunfall, Rettungshubschrauber eingesetzt
Ginsheim-Gustavsburg (ots) - Am Donnerstagnachmittag (13.10.) hat sich auf dem Gelände einer Firma im Stadtteil Gustavsburg ein schwerer Arbeitsunfall ereignet. Zwei Arbeiter wurden hierbei lebensgefährlich verletzt. Nach ersten Erkenntnissen erfasste ein 36 Jahre alter Fahrer eines Gabelstaplers gegen 14.20 Uhr die beiden Männer. Ein Verletzter wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht, der Zweite kam mit einem Rettungswagen in eine nahe Klinik. Über ihren genauen Gesundheitszustand ist aktuell nichts bekannt. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, müssen die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft jetzt zeigen. Zudem wurde auch die Abteilung Arbeitsschutz des Regierungspräsidiums Darmstadt eingeschaltet.

Gelbe Tonne abgebrannt, Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht?
Roßdorf (ots) - Gleich zweimal hat eine Mülltonne am frühen Freitagmorgen (14.10.2016) gebrannt. Gegen Mitternacht hatte ein Zeuge die Polizei informiert, dass im Bereich einer Schule ein Container brennt. Beim Eintreffen der Beamten war die Gelbe Tonne nahezu komplett abgebrannt. Die Feuerwehr löschte die Reste ab. Gegen 2.40 Uhr musste die Feuerwehr erneut anrückten, da die Tonnenrest wieder gebrannt hatten. Auch dieses Feuer war schnell gelöscht und hatte keinen weiteren Schaden angerichtet. Die Ursache für die beiden Brände ist noch unklar. Das Kommissariat 10 ermittelt in dem Fall. Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Personen im Bereich der Brandstelle gesehen haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06151 / 969-0 bei den Ermittlern zu melden.

Die Erde bebt in Südhessen
Darmstadt (ots) - Am Freitagabend (14.07.), 18.08 Uhr, kam es im Bereich Darmstadt zu einem erneuten Erdbeben der Stärke 3,0. Das Epizentrum befand sich laut Mitteilung des Hessischen Erdbebendienstes etwa mittig zwischen Darmstadt-Arheilgen und Erzhausen, westlich der B 3. Bei den Leitstellen der Polizei und des Rettungsdienstes gingen etwa ein Dutzend Anrufe besorgter Bürger ein. Über Personen-oder Sachschäden, welche mit dem Beben in Verbindung gebracht werden können, liegen aktuell keine Mitteilungen vor.

Mit 3,42 Promille in unversichertem Fahrzeug unterwegs
Rüsselsheim (ots) - Der 27-jährige Fahrer eines Klein-Lkw aus Flörsheim fiel am Samstagnachmittag (15.10) einem aufmerksamen Verkehrsteilnehmer im Rugbyring auf, weil er auffällig in Schlangenlinien unterwegs war. Der Mann verständigte die Polizei, die den auffälligen Wagenlenker kurze Zeit später in Flörsheim anhalten und kontrollieren konnte. Ein Atemalkoholtest zeigte bei dem 27-Jährigen anschließend 3,42 Promille an. Er musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Sein Führerschein wurde von den Ordnungshütern sichergestellt und ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. Zudem stellte sich heraus, dass für den Lkw keinerlei Versicherungsschutz mehr bestand. Die Autokennzeichen wurden an Ort und Stelle von der Polizei entstempelt. Die Beamten erstatteten gegen den ebenfalls aus Flörsheim stammenden Halter des Fahrzeugs Anzeige wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

Brummifahrer mit 3,10 Promille auf Autobahnraststätte
Büttelborn (ots) - Weil er mit seinem Lastwagen am Samstagabend (15.10.) einen auf der Autobahnraststätte Büttelborn geparkten LKW beschädigte und dabei einen Schaden von zirka 1000 Euro verursachte, kontrollierten herbeigerufene Beamte der Polizeiautobahnstation Südhessen anschließend den 35-jährigen aus Weißrussland stammenden Brummifahrer. Rasch hegten die Ordnungshüter den Verdacht, dass der 35-Jährige unter Alkoholeinfluss stand. Ein Atemalkoholtest zeigte dann auch 3,10 Promille an. Der Mann musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und verbrachte die Nacht zur Ausnüchterung in einer Polizeizelle. Die Fahrzeugschlüssel für den LKW wurden von der Polizei sichergestellt. Den Brummifahrer erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Mit über zwei Promille hinterm Steuer, Polizei stellt Führerschein sicher
Stockstadt (ots) - Weil er in der Nacht zum Sonntag (16.10.) extrem langsam auf der Insel-Kühkopf-Straße unterwegs war und mit seinem Fahrzeug trotzdem die Spur kaum halten konnte, kontrollierten Beamte der Polizeistation Gernsheim einen 33 Jahre alten, derzeit wohnsitzlosen Autofahrer. Rasch hegten die Ordnungshüter den Verdacht, dass der Mann unter Alkoholeinfluss am Straßenverkehr teilnahm. Ein Atemalkoholtest bestätigte anschließend die Vermutung. Der Test zeigte einen Wert von 2,11 Promille an. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen, sein Führerschein wurde von der Polizei sichergestellt. Den 33-Jährigen erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.


Polizeipräsidium Südhessen