Verkehrsunfall mit tödlich verletzter Person
Mainz (ots) - Mainz, Rheinhessenstraße, Am Samstag, den 08.10.2016, gegen 01:46 Uhr kam es auf der Rheinhessenstraße (L425), zwischen der Heuerstraße und der Baumschule Fuchs zu einem Zusammenstoß zwischen einem PKW und einem Fußgänger.

Der 26jährige Fußgänger ging auf der Fahrbahn aus Richtung Mainz-Hechtsheim kommend in Richtung Mainz-Ebersheim. Er wurde durch den in entgegengesetzter Richtung fahrenden PKW eines 48jährigen Mainzers erfasst. Der Fußgänger wurde Notärztlich versorgt und in eine Mainzer Klinik eingeliefert, wo er jedoch noch in der Nacht seinen schweren Verletzungen erlag. Der PKW-Fahrer erlitt einen Schock.
Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Mainz wurde ein Gutachter mit der Inaugenscheinnahme des Unfallortes beauftragt. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

Indoor-Cannabis-Plantage entdeckt
Mainz (ots) - Donnerstag, 06.10.2016, Nach polizeilichen Ermittlungen einer möglichen Aufzucht von Cannabis-Pflanzen in einer Wohnung in Mainz-Weisenau erfolgte gestern aufgrund eines Beschlusses des Amtsgerichts Mainz die Durchsuchung der Wohnung. Hierbei wurden die 28-jährige Mieterin und ihr 24-jähriger Freund aus Wiesbaden angetroffen. In der Wohnung wurde eine professionell betriebene Aufzuchtanlage festgestellt. Die Anlange, bestehend aus Beleuchtungs- und Bewässerungssystemen, umfasst 20 Cannabis-Pflanzen zwischen 35 und 100 cm Höhe, die bereits teilweise einen Blütenstand im Anfangsstadium aufwiesen und insgesamt 68 Stecklingen. Der Abbau der Anlage dauerte mehrere Stunden. Bei dem 24-Jährigen handelt es sich um einen US-Amerikaner. Recherchen über die amerikanische Militärpolizei ergaben, dass er desertiert war und von der Militärpolizei gesucht wurde. Die Mieterin wurde nach Abschluss der Maßnahmen wieder entlassen. Der Amerikaner wurde der amerikanischen Militärpolizei übergeben.

Nieder-Olm, Exhibitionist belästigt junge Frau
Mainz (ots) - Samstag, 08.10.2016, 17:45 Uhr Am späten Samstagnachmittag belästigte ein bisher unbekannter Mann eine junge Frau in Nieder-Olm am. Die junge Frau war zu Fuß im Wilhelm-Holzamer-Weg unterwegs als neben ihr ein dunkler Pkw hielt und der Fahrer die Seitenscheibe herunter drehte. Die 22-Jährige dachte, der Fahrer wollte nach dem Weg fragen und ging an das Fahrzeug heran. Hierbei bemerkte sie allerdings, dass der Unbekannte an seinem Geschlechtsteil manipulierte. Sie lief anschließend nach Hause und informierte die Polizei. Die Nahbereichsfahndung der Polizei wurde sofort eingeleitet.
Beschreibung des Mannes: etwa 30 Jahre alt, zierliche, kleine Statur, dunkler Teint, dunkle kurze Haare mit Geheimratsecken, südosteuropäisches Aussehen.
Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz, Telefon: 06131-653633.

Junger Mann angefahren, Keine Erinnerung, Zeugen gesucht!
Mainz (ots) - Am Montagmorgen, 10.10.2016, vermutlich nach 08:00 Uhr, wurde vermutlich ein 25-jähriger Mainzer aus der Neustadt (braune Haare, normale Statur, circa 1,75 Meter) im Bereich Kaisertor angefahren, stürzte auf die Mittelinsel und erlitt zunächst einen Blackout. Erst kurz vor 09:00 Uhr setzte seine Orientierung wieder ein. Nach einem Arztbesuch kam er zur Polizei und erstattete Anzeige gegen Unbekannt. Er sei am Morgen, kurz nach 08:00 Uhr, aus dem Haus gegangen. Als er auf dem Weg in die Innenstadt die Kaiserstraße, Ecke Rheinallee, auf dem Fußgängerüberweg überquerte, sei er angefahren worden. Er stürzte und erlitt mehrere Prellungen am Körper und am Kopf. Der Wagen sei vermutlich von der Rheinallee, Richtung Innenstadt, gekommen und nach rechts auf die Kaiserstraße abgebogen. Beider Anzeigenaufnahme bei der Polizei konnte sich der junge Mainzer immer noch nur an Bruchstücke erinnern.
Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und/oder sachdienliche Hinweise zu Hergang des Geschehens und/oder zum Verursacher machen können.
Hinweise bitte an die Polizeiinspektion 2 in der Neustadt: 06131 - 65 4210

Verkehrsunfall mit Traktor
Mainz (ots) - Samstag, 08.10.2016, 13:15 Uhr Am Samstagmittag ereignete sich gegen 13:15 Uhr auf der Rheinhessenstraße zwischen Mainz-Ebersheim und Mainz-Hechtsheim ein Verkehrsunfall. Ein grüner Traktor der Marke Fendt und ein grauer Opel-Astra befuhren die Rheinhessenstraße aus Richtung Mainz-Ebersheim kommend in Richtung Mainz- Hechtsheim. Der Fahrer des Traktors wollte nach links in einen Landwirtschaftsweg einbiegen, musste jedoch aufgrund von Gegenverkehr warten. Zwischen dem Traktor und dem Opel Astra befanden sich vermutlich noch bis zu 5 weitere Fahrzeuge. Trotz allem entschied sich die 23-jährige Fahrerin des Opel-Astras dazu, die Fahrzeuge sowie den Traktor zu überholen. Währenddessen begann der Traktorfahrer jedoch abzubiegen und es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Opel-Astra und dem linken Hinterreifen des Traktors. Die Polizeiinspektion Mainz 3 sucht jetzt weitere Unfallzeugen, die Hinweise zum Unfallhergang machen können. Gleichzeitig bittet die Polizei den unfallbeteiligten Traktorfahrer, der mit Einverständnis der Opel-Fahrerin davon gefahren war, sich mit der Polizei auf dem Lerchenberg in Verbindung zu setzen.
Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Mainz 3, Mainz-Lerchenberg, Telefon: 06131-654310

Ohne Führerschein, aber mit Alkohol
Mainz (ots) - Samstag, 08.10.2016, 09:30 Uhr Mit einem Kleintransporter war am Samstagmorgen ein 37-jähriger Autofahrer in der Schulstraße in Stadecken-Elsheim unterwegs. Nach ersten Zeugenaussagen befuhr der 37-Jährige an der Einmündung zur Kreuznacher Straße zunächst die Linksabbiegerspur in Richtung Oppenheimer Straße, bog allerdings plötzlich verkehrswidrig nach rechts in die Kreuznacher Straße in Richtung Jugenheim ab. Offenbar aufgrund zu hoher Geschwindigkeit machte der Autofahrer hierbei einen zu großen Bogen und fuhr einem entgegenkommenden 46-jährigen Pkw-Fahrer in die Seite. Hierbei wurde der 46-jährige Autofahrer leicht verletzt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten Atemalkoholgeruch bei dem 37-Jährigen fest. Ein daraufhin durchgeführter Alkotest ergab 2,2 Promille. Zudem war der 37-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Dem Autofahrer wurde eine Blutprobe entnommen.

Jugendlicher schießt aus Spaß mit einer Softairwaffe auf einen Freund
Mainz (ots) - Jugenheim, 07.10.2016, 20:14 Uhr Am Freitagabend wurde die Polizei nach Jugenheim gerufen, da jemand aus einer Dachgeschosswohnung mit einer Softairlangwaffe auf vorbeifahrende Fahrzeuge schießen würde. In der entsprechenden Wohnung werden mehre Jugendliche angetroffen. Ein 15-Jähriger sagte aus, dass er sich einen Scherz erlaubt habe und auf einen Freund an der schräg gegenüberliegenden Bushaltestelle geschossen habe. Der Jugendliche durfte sein "Spielzeug" den Polizeibeamten übergeben. Die Softairwaffe wird nun genauer überprüft. Verletzt wurde niemand und ein Sachschaden wurde ebenfalls nicht verzeichnet.

Polizei geht gezielt gegen Raser und Poser vor
Mainz (ots) - Mainzer Stadtgebiet, 08.10.2016, 17:00 bis 01:00 Uhr, Die Polizei führte am Samstagabend eine Sonderkontrolle im Mainzer Innenstadtgebiet durch. Ziel der Maßnahme war die Kontrolle von Rasern und sogenannten "Autoposern", die in der Vergangenheit durch ihre Fahrweise immer wieder für Unmut in der Bevölkerung sorgten. Die Polizei reagierte damit auf zahlreiche Hinweise der Mainzer Bürgerinnen und Bürger, um die Sicherheit im Straßenverkehr zu gewährleisten. In der Zeit von 17:00 bis 01:00 Uhr wurden an den bekannten Brennpunkten im Stadtgebiet auffällige Fahrzeuge durch mehrere Zivilstreifen zunächst beobachtet. Bei Vorliegen von verkehrswidrigem Fahrverhalten wurde dieses per Video aufgezeichnet und die Fahrer im Anschluss einer Kontrolle unterzogen.
Es wurden an vier Fahrzeugen bauliche Veränderungen festgestellt, die in drei Fällen zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führten. Die Autos müssen nun dem TÜV vorgeführt werden. Zudem droht die Stilllegung durch die Zulassungsstelle.
Es wurden insgesamt fünf Ordnungswidrigkeitsanzeigen gefertigt. In zwei Fällen werden die Erkenntnisse über die Fahrweise im Zusammenhang mit dem Zustand des Fahrzeugs der Führerscheinstelle mitgeteilt. Diese kann wiederrum in eigener Zuständigkeit über die Eignung der betroffenen Fahrer zur weiteren Teilnahme am Straßenverkehr entscheiden.
Weitere, ähnlich gelagerte Maßnahmen, werden in der nächsten Zeit folgen.


Polizeipräsidium Mainz