Verkehrsunfall mit verletztem Kind
Trebur (ots) - Am 22.09.16 befuhr ein 8-jähriges Kind dem Linienbus von der Hessenaue nach Geinsheim und stieg dort gegen 07.30 Uhr an der Bushaltestelle "Am Friedhof" aus. Anschließend lief das Kind über die Fahrbahn.

Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit einem PKW, welcher die Treburer Straße aus Richtung Ortsmitte kommend in Richtung Niersteiner Straße befuhr. Das Kind wurde bei dem Zusammenstoß schwer verletzt. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 750,- Euro. Zur Unfallzeit sollen sich Zeugen im Linienbus, sowie an der dortigen Bushaltestelle aufgehalten haben, welche das Unfallgeschehen beobachtet haben müssten. Diese Personen werden gebeten sich mit der Polizeistation Groß-Gerau (Tel.: 06152 / 1750) in Verbindung zu setzen.

Mit Motorroller vor Polizei geflüchtet und gestürzt
Mörfelden-Walldorf (ots) - Weil er ein ungültiges Versicherungskennzeichen an seinem Motorroller angebracht hatte, wollte eine Polizeistreife am Donnerstagnachmittag (22.09) gegen 15.45 Uhr in der Flughafenstraße einen Zweiradfahrer stoppen und kontrollieren. Der 17-jährige Fahrer missachtete aber alle Anhaltezeichen der Ordnungshüter und gab Gas. In der Zeppelinstraße kam der junge Mann anschließend zu Fall und touchierte hierbei auch das ihn verfolgende Polizeiauto. Der 17-Jährige verletzte sich dadurch leicht. An seinem Roller entstand Schaden von rund 200 Euro. Der Streifenwagen wurde nur geringfügig beschädigt. Wie sich bei der Kontrolle herausstellte, war der Roller nicht versichert, das Kennzeichen stammte aus dem Jahr 2008 und der Jugendliche ist auch nicht im Besitz eines Führerscheins. Ihn erwarten nun Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Sein Motorroller wurde von der Polizei sichergestellt.

Unbekannter berührt Frau unsittlich, Zeugen gesucht
Gernsheim (ots) - Von einem Unbekannten unsittlich berührt wurde am Donnerstagnachmittag (22.09.) gegen 16.15 Uhr eine 21-jährige Frau an der Ecke Andreas-Brentano-Straße/Bleichstraße. Der Täter beobachtete die junge Frau offensichtlich zuvor und folgte ihr mit einem Fahrrad. Nachdem sich die 21-Jährige gegen den Mann zur Wehr setzte, suchte er das Weite. Der Täter ist 30-35 Jahre alt, zirka 1,70 Meter groß und dunkelhäutig. Der Mann hat kurze, schwarze Haare und einen dünnen Oberlippenbart. Er war mit einem hellgrauen T-Shirt und einer weiten, schwarzen Hose bekleidet. Bei dem von ihm mitgeführten Fahrrad soll es sich um ein grau-braunes älteres Damenrad gehandelt haben. Die Polizei ermittelt in dem Fall wegen Beleidigung auf sexueller Grundlage. Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Rüsselsheim (Kommissariat 10) unter der Telefonnummer 06142/6960 in Verbindung zu setzen.

Brand in Firmenhalle, Mehrere Arbeiter verletzt
Babenhausen (ots) - Am Donnerstagnachmittag (22.09.2016) gegen 14.35 Uhr wurde die Polizei über die Leitstelle über einen Brand in einem Firmengebäude in der VDO-Straße informiert. Nach ersten Ermittlungen kam es in einer Produktionshalle zum Brand einer Absaugeinrichtung. Die Werksfeuerwehr konnte gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Babenhausen das Feuer schnell löschen, allerdings atmeten über 30 Arbeiter das Rauchgas ein. Sieben von ihnen wurden mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in Krankenhäuser gebracht. Die anderen wurden vor Ort ärztlich begutachtet. Wie es zu dem Brand kam, ist noch unklar. Auch über die Schadenshöhe kann noch keine Aussage getroffen werden. Die Brandursachenexperten der Kriminalpolizei haben die weiteren Ermittlungen übernommen.

Unfall verursacht und Widerstand geleistet
Babenhausen (ots) - Gleich mehrere Anzeigen haben die Beamten der Polizeistation Dieburg am Mittwochabend (21.09.2016) gegen einen Autofahrer erstattet. Außerdem wurde sein Führerschein sichergestellt. Der 69-Jährige war kurz nach 21 Uhr zuerst gegen einen Lastwagen in der Ziegelhüttenstraße gefahren und danach geflüchtet. Er konnte im Rahmen der Fahndung in der Nähe angetroffen werden. Hierbei stellten die Beamten fest, dass er deutlich unter dem Einfluss von Alkohol stand. Einer Festnahme widersetzte sich der 69-Jährige und leistete Widerstand. Die eingesetzten Beamten wurden hierbei leicht verletzt, konnten den Fahrer aber mit Hilfe von Pfefferspray überwältigen und zur Blutentnahme zur Polizeistation bringen. Ein Alkoholtest im Vorfeld hatte über 1,5 Promille angezeigt. Der durch den Unfall an den beiden Fahrzeugen entstandene Schaden beträgt circa 6.000,- Euro.

Betrunkener Autofahrer aus dem Verkehr gezogen
Erzhausen (ots) - Im Rahmen einer Verkehrskontrolle am Mittwochabend (21.09.2016) in der Südlichen Ringstraße haben die Beamten des 3. Polizeireviers einen Autofahrer gestoppt, der deutlich alkoholisiert war. Nicht nur, dass die Streife starken Alkoholgeruch bei dem 37-Jährigen festgestellt hatte, sie fanden im Auto auch eine leere Flasche Wein und noch Bierdosen. Da zahlreiche Versuche des 37-Jährigen, das Alkoholtestgerät zu beamten, fehlschlugen, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Zudem haben die Beamten Anzeige gegen den Fahrer erstattet und seinen Führerschein sichergestellt.

Mit 2,42 Promille über die Autobahn, Polizei stellt Führerschein sicher
Weiterstadt (ots) - Einen 31-jährigen Autofahrer aus Darmstadt kontrollierten Beamte der Polizeiautobahnstation Südhessen in der Nacht zum Freitag (23.09.) auf der A 5. Den Ordnungshütern fiel zuvor schon die unsichere Fahrweise des 31-Jährigen auf und im Rahmen der anschließenden Überprüfung hegten sie rasch den Verdacht, dass der Mann alkoholisiert auf der Autobahn unterwegs war. Ein Atemalkoholtest zeigte einen Wert von 2,42 Promille an. Der Darmstädter musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Sein Führerschein wurde von der Polizei sichergestellt. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Untergetaucht und doch verhaftet
Darmstadt / Groß-Umstadt / Bad Vilbel (ots) - In Bad Vilbel konnte am Donnerstag (22.09.2016) ein von den Darmstädter Rauschgiftfahndern gesuchter Mann festgenommen werden. Der 33-Jährige war untergetaucht, nachdem bei einer Zwangsräumung in einem von ihm gemieteten Anwesen in Groß-Umstadt im November 2015 eine Hanfplantage und 4,5 Kilogramm Marihuana entdeckt worden waren. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen konnten die Ermittler in weiteren von dem Mann angemieteten Räumen in Darmstadt zudem noch rund sechs Kilogramm Marihuana sicherstellen (wir haben berichtet). Wegen illegalen Anbaus und Handels von Cannabis hatte das Amtsgericht Darmstadt auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt bereits im Juli 2016 einen Untersuchungshaftbefehl gegen den gesuchten Mann erlassen. Durch umfangreiche Ermittlungen konnten ihn die Beamten schließlich in Mittelhessen lokalisieren. In einer Wohnung in Bad Vilbel wurde er von den Beamten der Polizeistation am Donnerstag festgenommen und in der Folge den Darmstädter Ermittlern überstellt. Am Freitagvormittag (23.09.2016) erfolgte die Vorführung des 33-Jährigen beim Haftrichter. Im Anschluss wurde er in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Falsche Fünfziger, 16- und 18-Jähriger festgenommen
Darmstadt (ots) - Der Inhaber eines Imbiss in der Innenstadt hat am Donnerstagabend (22.9.2016) die Polizei gerufen, nachdem ihm zwei junge Männer aufgefallen waren, die bei ihm ein Getränk mit einem falschen 50-Euroschein bezahlen wollten. Er und ein Mitarbeiter hielten die beiden 16 und 18 Jahre jungen Männer bis zum Eintreffen einer Streife des 1. Reviers fest. Bei ihrer Durchsuchung konnten die Polizeibeamten in einer Tasche zwei weitere "Blüten" finden und sicherstellen. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt ordnete eine Wohnungsdurchsuchung bei beiden Beschuldigten an, die aber nicht zum Auffinden weiterer Beweismittel führte. Die Beschuldigten wurden erkennungsdienstlich behandelt und werden sich in einem Strafverfahren verantworten müssen. Der Minderjährige wurde in Obhut seines Erziehungsberechtigten aus dem Polizeigewahrsam entlassen.


Polizeipräsidium Südhessen