Worms (ots) - Der Mitarbeiter einer Spielothek in der Mainzer Straße 59 hält sich alleine vor Ladenöffnung (ab 08:00 Uhr) hinter dem Tresen auf, als durch die offenstehende Hintertür zwei maskierte Männer eintreten. Kurz darauf folgt eine dritte maskierte Person. Die ersten beiden Täter begeben sich hinter die Theke und fordern Bargeld.

Ein Täter bedroht schließlich den Mitarbeiter mit einem Messer, welcher anfangs noch von einem Scherz ausgeht. Da der Mitarbeiter nicht reagiert, wird er vom Stuhl gezogen und erhält vom zweiten Täter eine Ladung Pfefferspray ins Gesicht. Der andere Täter bedient sich derzeit selbst an der Kasse, entnimmt das Bargeld und packt es in eine mitgebrachte Plastiktüte. Auch die Geldbörse des Mitarbeiters nehmen die Täter mit und flüchten gemeinsam zu Fuß in Richtung Innenstadt. Der Geschädigte erleidet Reizungen der Augen und Atemwege. Täterbeschreibung: 1,75 - 1,80 m groß, ca. 30 Jahre alt. Zwei Täter maskiert mit rotem Schal und roter Maske, grauen Kapuzenpullis, schwarzen (Arbeits-)Hosen und Baseballcap, einer davon trug weiße Handschuhe, sprachen kein ausländischen Akzent. Dritter Täter trug schwarze Hose und dunkelblauen Pullover. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Worms unter 06241/852-0 entgegen.


Polizeidirektion Worms

Zufalls-Berichte

Polizei Wiesbaden 21.08.17

Geldbörse geraubt
Wiesbaden, Mauritiusplatz, 20.08.2017, 05:00 Uhr, Am frühen Sonntagmorgen kam es auf dem Mauritiusplatz in Wiesbaden zu einem Raub, bei dem ein 19-jähriger, somalischer Asylbewerber von drei, ihm zum Teil bekannten Landsleuten, überfallen und seiner Geldbörse beraubt wurde.

Polizei Südhessen 28.11.14

A5 Zivilfahnder stellen Diebesgut im Wert von rund 1000 Euro sicher
Mörfelden-Walldorf (ots) - Drei mutmaßliche Ladendiebe gingen Zivilfahndern des Polizeipräsidiums Südhessen am Donnerstag (27.11.2014) gegen 15.30 Uhr auf der Autobahn 5 ins Netz.

Todesfall am Steinbruchsee

Abschluss der Ermittlungen
Pfeffelbach, Nach Abschluss der Ermittlungen zu dem tödlichen Sturz oder Sprung eines 43-Jährigen Mannes aus dem Landkreis Kaiserlautern am Samstagnachmittag, 24.09.2016, in den Steinbruchsee hat die Staatsanwaltschaft Kaiserslautern das Todesermittlungsverfahren eingestellt.

Zum Seitenanfang