Schwerer Unfall am Baustellenbeginn
A3, Heusenstamm, Bei einem schweren Unfall auf der Autobahn 3 ist am frühen Freitagmorgen der Fahrer eines Kleinwagens schwer verletzt worden. Der Mann aus dem Kreis Aschaffenburg musste von der Feuerwehr aus dem völlig demolierten Fahrzeugwrack befreit werden.

Er kam anschließend mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik. Nach ersten Erkenntnissen der Autobahnpolizei fuhr gegen 7 Uhr ein österreichischer Sattelzug zum Beginn der Großbaustelle auf einen vor ihm fahrenden Seat auf. Der Anstoß war so heftig, dass der Kleinwagen dadurch auf einen davor fahrenden Kleintransporter und dieser noch auf einen weiteren 40-Tonner geschoben wurde. Der Fahrer des Kleintransporters wurde bei dem Anstoß leicht verletzt. Wegen der Landung des Hubschraubers musste die Autobahn in Richtung Frankfurt komplett gesperrt werden; es kam zu kilometerlangen Staus. Auch auf der Bundesstraße 45 kam es rund um die Anschlussstelle Hanau zu erheblichen Behinderungen. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 40.000 Euro. Nun wird geprüft, warum der österreichische Sattelzug aufgefahren ist.

Frau unsittlich angefasst
Dreieich, Am späten Mittwochabend wurde eine 68-Jährige auf dem Heimweg in der Odenwaldstraße von einem circa 30 Jahre alten Unbekannten unsittlich angefasst. Der 1,80 bis 1,85 Meter große Mann hielt die Frau fest und griff ihr an die Brust. Sie wusste sich jedoch zu wehren und konnte den Angreifer in die Flucht schlagen. Der Täter wurde als sportlich und deutschsprachig beschrieben. Er war bekleidet mit einem dunklen Pullover und einer Jeans und hatte eine Umhängetasche dabei. Zeugen, die die Tat beobachtet haben oder Hinweise zu dem Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Offenbach unter der Telefonnummer 069 8098-1234 zu melden.

Rettungshubschraubereinsatz nach schwerem Verkehrsunfall
Nidderau, Am Mittwochnachmittag kam es auf der Bundesstraße 45 bei Heldenbergen zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem eine 79-jährige Frau mit einem Rettungshubschrauber in eine Frankfurter Klinik geflogen werden musste. Gegen 15 Uhr wollte ein 62-jähriger Nissan-Fahrer, der in Richtung Altenstadt unterwegs war, nach links in die Kreisstraße 246 in Richtung Karben abbiegen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei übersah er dabei einen entgegenkommenden Ford Mondeo und prallte mit diesem zusammen. Durch die Wucht des Anstoßes wurde der Nissan Infinity ins nahegelegene Feld geschleudert. Die 79-jährige Beifahrerin im Ford wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Die beiden Fahrer wurden leichter verletzt; sie kamen mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser. Die Kreuzung blieb bis ca. 16.30 Uhr voll gesperrt.

LKW rollt auf Personenwagen
A661, Neu-Isenburg, Bei einem Unfall zwischen einem Sattelzug und einem Personenwagen ist am Mittwoch in der Ausfahrt Neu-Isenburg ein Schaden von rund 800 Euro entstanden. Nach ersten Ermittlungen der Autobahnpolizei standen der 40-Tonner und ein silberfarbener Peugeot vor einer roten Ampel. Als diese auf Grün umsprang, rollte der Lastwagen ein Stück zurück und stieß gegen die Motorhaube des Kleinwagens. Die 33 Jahre alte Fahrerin hupte zwar noch, dennoch fuhr der Brummi-Fahrer einfach weiter. Zeugen, die etwas zu dem Sattelzug sagen können, werden gebeten, sich bei der Unfallfluchtgruppe unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

Verkehrsunfall beim Ausweichen
Heusenstamm, Nach einem Verkehrsunfall am Freitag vergangener Woche zwischen einem Radfahrer und einem Rollerfahrer, sucht die Polizei nach dem Radfahrer und Zeugen. Der Radler war mit einem bronzefarbenen Herrenrad gegen 16.15 Uhr an der Kreuzung Herderstraße/ Kolpingstraße unterwegs. Der 53-jährige Motorrollerfahrer teilte mit, dass er durch ein Ausweichmanöver einen Zusammenstoß mit dem Radfahrer verhindern wollte dabei aber zu Fall kam. Verletzt wurde der Mann aus Heusenstamm offenbar nicht; an seiner Piaggio entstand allerdings ein Schaden von zirka 3.000 Euro. Der Fahrradfahrer, der nicht näher beschrieben werden konnte, fuhr unbeirrt weiter. Die Polizei bittet diesen und weitere mögliche Zeugen, sich bei der Polizeistation Heusenstamm (06104 6908-0) oder direkt unter der Rufnummer 06183 91155-0 bei den Fluchtermittlern zu melden.

Verkehrsunfall
Hanau, Am frühen Dienstagmorgen soll der Fahrer eines blauen Ford Mondeo gegen 5.45 Uhr an der Fahrbahnverengung auf der Leipziger Straße in Richtung Lamboy einen weißen BMW geschnitten haben. Der BMW-Fahrer konnte einen Zusammenstoß angeblich nur durch ein Ausweichmanöver verhindern, wobei er jedoch die Leitplanke touchierte. Im Anschluss kam es auf einem Parkplatz in der Wilhelm-Rohn-Straße zu einem kurzen Streit der beteiligten Fahrer. Danach fuhren beide weiter. Der Mondeo-Fahrer meldete sich später bei der Polizei; Zeugen der Unfalls oder des anschließenden Streitgesprächs werden gebeten, sich bei der Unfallfluchtgruppe unter der Telefonnummer 06183 91155-0 zu melden.

Unfallverursacher geflüchtet
Mühlheim, Zwischen Montag, 13.15 Uhr und Dienstag, 9.50 Uhr, kam es in der Mühlheimer Straße zu einem Unfall mit einem geparkten Pkw. Durch den unbekannten Unfallverursacher wurde -mutmaßlich bei einem Wendemanöver- ein geparkter schwarzer Opel Astra auf der Fahrerseite beschädigt. Der Unfallverursacher kümmerte sich nicht um den Schaden von zirka 1.000 Euro und machte sich aus dem Staub. Wer Hinweise zu dem Unfallhergang oder dem Unfallverursacher geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeistation Mühlheim unter der Telefonnummer 06108 6000-0 zu melden.

Am Kreisel aufeinander gefahren
Offenbach, Rund 1.300 Euro bilanzierte die Polizei bei einem Auffahrunfall am Mittwochnachmittag am Kaiserleikreisel. Gegen 14.15 Uhr wollte dort eine 28 Jahre alte Frau aus Offenbach mit ihrem schwarzen Opel Astra in den Kreisverkehr einfahren und musste zunächst anhalten. Dies erkannte die nachfolgende Fahrerin eines schwarzen BMW-Geländewagens zu spät und fuhr auf den Opel auf. Obwohl sich die beiden Frauen kurz unterhielten, gab die BMW-Fahrerin plötzlich Gas und fuhr einfach weiter. Sie bog dann auf die Autobahn in Richtung Bad Homburg ein. Seither fahndet die Polizei nach dem Wagen mit Kennzeichen F-DO und bittet Zeugen, sich beim 2. Polizeirevier unter der Rufnummer 069 8098-5200 zu melden.

Bargeld und Münzsammlung bei Trickbetrug ergaunert
Offenbach, Am Mittwoch wurde in der Hohe Straße eine ältere Dame durch Betrüger um ihre Ersparnisse und eine wertvolle Münzsammlung gebracht. Gegenüber der Seniorin gab sich ein unbekannter Anrufer am Telefon als ihr Neffe aus, der dringend Geld benötige. Der vermeintliche Angehörige war so überzeugend, dass die 82-Jährige gegen 15 Uhr das Bargeld und die Münzsammlung an ihrer Wohnung in der Hohe Straße an eine 27 bis 30 Jahre alte Abholerin übergab. Die Frau wurde als circa 1,60 Meter groß, mit dunklen leicht lockigen, mittellangen Haaren und leicht rundlichem Gesicht beschrieben. Weiterhin soll sie adrett gekleidet gewesen und möglicherweise aus dem südosteuropäischen Raum sein. Hinweise zu der Tat oder der Abholerin nimmt die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 069 8098-1234 entgegen.


Polizeipräsidium Südosthessen