Verkehrsunfall mit schwerverletztem Kind
Bad Soden a.T., Alleestraße 18, Freitag 09.09.16 15:20 Uhr, Ein 43-jähriger PKW-Führer befuhr die Alleestraße in Richtung Niederhofheimer Straße, als plötzlich ein unbeaufsichtigtes Kind die Straße überqueren wollte. Einen Zusammenstoß konnte der PKW-Führer nicht mehr verhindern.

Das durch den Unfall verletzte Kind wurde stationär im Krankenhaus aufgenommen, um die genauen Verletzungen zu überprüfen. Die weiteren Ermittlungen werden durch den RVD Main-Taunus übernommen.

Verkehrsunfallflucht
Am 10.09.2016 kam es im Zeitraum von 19:10 Uhr, in Hofheim-Wallau, an der Einmündung Langenhainer Straße / Siedlungsstraße zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein Radfahrer missachtete die Vorfahrt eines Pkw, so dass es zu einem Zusammenstoß kam. An dem Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1800.- Euro; Frontscheibe gesplittert, Kratzer. Der Radfahrer entfernte sich danach von der Unfallstelle, ohne sich weiter um den entstandenen Schaden zu kümmern und flüchtete in die Langenhainer Straße. Ob sich der Radfahrer Verletzungen zugezogen hat ist nicht bekannt. Der Fahrradfahrer wird beschrieben als männlich, mit Kinnbart und Schnauzer, bekleidet mit einem schwarzen Oberteil. Er war mit einem weißen Fahrrad unterwegs. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei in Hofheim unter der Telefonnummer 06192-20790 in Verbindung zu setzen.

Trunkenheitsfahrt
Am Samstagabend wurde durch einen Zeugen bei der Polizei in Frankfurt ein Mann gemeldet, der erheblich nach Alkohol riechend mit seinem Pkw in Unterliederbach weggefahren ist. Zudem befanden sich in dem Pkw noch drei kleine Kinder. Durch eine Streife konnte der 49-jährige polnische Pkw-Fahrer aus Bad Soden, beim Heimkommen angetroffen werden. Dieser stand deutlich unter Alkoholeinfluss und musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Zudem hätte er wegen eines bestehenden Fahrverbotes des Pkw nicht fahren dürfen. Der Führerschein wurde sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Trunkenheitsfahrt
Am frühen Sonntagmorgen fiel einer Streifenbesatzung auf der Kreisstraße zwischen Wallau und Diedenbergen ein Pkw Alfa Romeo auf, der ungewöhnlich langsam fuhr und dann plötzlich mitten auf der Fahrbahn stoppte. Bei der anschließenden Kontrolle wurde festgestellt, dass der 26-jährige polnische Fahrer des Pkw, aus Hofheim, stark unter Alkoholeinfluss stand. Ein anschließender Alkoholtest ergab einen Wert von über 2 Promille. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen und seinen Führerschein abgeben. Der Pkw wurde durch einen Abschleppdienst von der Straße geschleppt, da der Beifahrer ebenfalls kein Fahrzeug mehr fahren durfte.

Gefährliche Körperverletzung
Hofheim a.T., Chinonplatz, Freitag 09.09.16 20:30 Uhr, Auf dem Chinonplatz trafen zwei Gruppen von Jugendlichen trafen aufeinander und gerieten in Streit. Nach diversen anfänglichen wechselseitigen Beleidigungen warf der namentlich noch unbekannte Beschuldigte ein Fahrrad nach dem Geschädigten und traf ihn im Gesicht und am Oberkörper. Der 17-jährige musste zur Untersuchung in die Uniklinik nach Frankfurt verbracht werden. Warum es zu dem Streit kam konnte bislang nicht geklärt werden. Die Ermittlungen werden von der Polizeistation Hofheim übernommen. Zeugen werden gebeten, sich unter 06192/2079-0 zu melden.

Raub
Kelkheim, Weilbacher Str. 10, Freitag 09.09.16 20:30 Uhr, Ein 24-jähriger Mann befand sich fußläufig in Kelkheim, als er auf der Straße von fünf jungen Männern geschlagen und getreten wurde. Der genaue Grund hierfür ist noch nicht endgültig bekannt. Im Laufe der Auseinandersetzung entwendeten die Beschuldigten das Mobiltelefon des Geschädigten und flüchteten. Nach ersten polizeilichen Maßnahmen konnten bereits Hinweise auf die Identität der Beschuldigten ermittelt werden. Die weitere Ermittlung wird von der Kriminalpolizei übernommen.

mehrfache Einsätze auf den Kerbefesten im Main-Taunus-Kreis
Aufgrund der derzeit stattfindenden Kerben im Main-Taunus-Kreis kam es in der Nacht von Freitag auf Samstag immer wieder zu vereinzelten polizeilichen Einsätzen. Der überwiegende Anlass waren Ruhestörungen und nicht strafbare Streitigkeiten zwischen den Besuchern. Es kam lediglich auf der Kerb in Kelkheim-Münster zu einer Straftat.
Hier verletzte ein Mann insgesamt sechs Besucher durch das Versprühen von Pfefferspray und einen durch einen Faustschlag. Die Gründe für den Vorfall werden von der Ermittlungsgruppe der Polizei Kelkheim ermittelt. Der Beschuldigte konnte zwar in der Nach vor Eintreffen der Streife flüchten, Hinweise auf seine Identität liegen jedoch vor.

Verstoß Tierschutzgesetz
Hattersheim am Main, Tierpark Hattersheim, in der Nacht vom 07.08.2016 auf den 08.09.2016
In der Nacht auf Donnerstag stiegen unbekannte Täter in den Tierpark Hattersheim ein. In dem dortigen Gehege ergriffen diese ein Schaf und schlachteten dieses. Nach der Schlachtung ließen sie lediglich die Eingeweide, das Fell sowie den Kopf im Gehege zurück. Nachdem sie das Schaf geschlachtet hatten, versuchten sie mutmaßlich auch einem Esel Schaden zuzuführen. Darauf lässt zumindest eine blutende Kopfwunde deuten. Aufgrund der professionellen Ausführung wird ausgeschlossen, dass die Verletzungen durch andere Tiere zugefügt wurden. Die Kriminalpolizei hat diesbezüglich Ermittlungen aufgenommen. Sachdienliche Hinweise richten Sie bitte an die Telefonnummer 06192 - 2079-0.


Polizeipräsidium Westhessen

Zufalls-Berichte

Polizei RLP 15.10.15

Mit Schlagstock angegriffen
Worms (ots) - Opfer einer Körperverletzung wurde ein 26-jähriger aus der Verbandsgemeinde Wonnegau. Der Mann wartete in der Mainzer Straße, in Höhe der Firma Evonik, auf den Bus, als hinter ihm ein Motorroller auf dem Radweg in Richtung Mainz fuhr.

ÖKO-TEST Olivenöl

Das ist fett!
Bei einem Produkt, das ein so gesundes Image hat wie Olivenöl, möchte jeder Anbieter seine Ware gerne in der höchsten Güteklasse „nativ extra“ anbieten. Und wenn dann auch noch ein Spitzenkoch in dem Geschäft mitmischt, erwartet der Verbraucher erst recht, dass er allerbeste Qualität bekommt – schon gleich, wenn die Flasche stolze 16,95 Euro kostet.

Kießling und Brych unschuldig

Der Beweis: Ein Rätsel hilft Phantomtor zu verstehen
Regensburg (ots) - Die im Bild im Rätsel dargestellten neun Punkte mit nur vier Linien zu verbinden funktioniert tatsächlich. Die Beschäftigung mit einem einfachen, doch nicht zu leicht lösbaren Rätsel hilft zu verstehen, was der menschliche Verstand bei einer neuen, ihm vorher nicht bekannten Situation, überhaupt leisten kann.

Zum Seitenanfang