63-Jähriger wurde bei Flugunfall verletzt
Egelsbach, Ein 63-Jähriger wurde am Donnerstagmorgen bei einem Flugunfall verletzt und in eine Darmstädter Klinik gebracht. Gegen 9.45 Uhr entdeckte die Besatzung eines Polizeihubschraubers auf ihrem Flug über die Feldgemarkung hinter dem Flugplatz Egelsbach ein Kleinflugzeug am Boden.

Die Beamten landeten sofort und fanden in einer einmotorigen Propellermaschine den 63-jährigen Piloten vor. Der Mann aus dem Odenwaldkreis war ansprechbar, hatte allerdings eine Platzwunde sowie eine große Beule am Kopf. Zwischenzeitlich waren auch Passanten an der Unglücksstelle zur Hilfe geeilt. Laut Zeugen waren zuvor stotternde Motorengeräusche hörbar gewesen. Der Insasse hatte daraufhin offensichtlich die Maschine notgelandet, wobei ein Schaden von zirka 75.000 Euro entstand. Das Bundesamt für Flugunfalluntersuchung hat die Ermittlungen übernommen.

Streit unter Bekannten
Offenbach, Zunächst verbale Streitigkeiten gipfelten am Mittwochnachmittag gegen 16.10 Uhr auf der Berliner Straße, in Höhe der S-Bahn Station Ledermuseum, in Handgreiflichkeiten. Zwei Männer begegneten zufällig einem Bekannten. Es kam zunächst zu einem verbalen Schlagabtausch. Zwischenzeitlich ging bei der Polizei auch die Meldung ein, dass ein Mann auf den Kontrahenten mit einem Messer eingestochen habe und nun flüchtig sei. Die herbeigerufenen Polizeibeamten konnten die beiden, 45 bis 50 Jahre alten Verdächtigen im Zuge der Fahndung in der Nähe des Tatortes festnehmen. Ein Messer konnte im Rucksack einer Frau (50 Jahre) aufgefunden werden, welche sich in Begleitung der Verdächtigen befand. Offenbar wurde jedoch niemand verletzt. Private Streitigkeiten waren wohl Auslöser der Konfrontation. Zeugen melden sich bitte beim 2. Polizeirevier unter der Telefonnummer 069 8098-5200.

Ins Gefängnis gebracht
Hanau, Wegen vier Päckchen Tabak in den Knast - das wollte am Mittwochvormittag ein junger Mann nicht glauben. Der 26-Jährige hatte sich in einem großen Einkaufsmarkt am Kinzig-Bogen die großen Pakete eingesteckt und war dabei vom Personal gesehen worden. Als die Angestellten den Wohnsitzlosen hinter dem Kassenbereich aufhalten wollten, wurde dieser recht aggressiv und machte den Mitarbeitern einige Mühe, ihn festzuhalten. Eine alarmierte Funkstreife übernahm den mutmaßlichen Ladendieb und stellte fest, dass es sich um einen "alten Bekannten" handelte. Gegen den Mann bestanden aktuell noch zwei Haftbefehle mit offenen Geldstrafen, die der Festgenommene nicht bezahlen konnte. Der Mann wurde somit umgehend in eine nahegelegene Haftanstalt gebracht - nicht etwa wegen des Tabaks, sondern wegen "anderer Sachen aus früheren Zeiten".

Exhibitionist mit lilafarbenem T-Shirt
Bad Soden-Salmünster, Ein auffallend lilafarbenes T-Shirt mit weißen Querstreifen trug derjenige, der sich am Dienstagmittag einer älteren Dame unsittlicher Weise zeigte. Die Seniorin saß vor dem Bahnhof in ihrem Auto, als kurz nach 13 Uhr der etwa 50-Jährige auf einem Fahrrad auftauchte und sich direkt vor dem Wagen entblößte. Bei dem Exhi soll es sich um einen 1,75 Meter großen Mann mit sonnengebräunter, sportlich-kräftiger Figur und mittelblonden Haaren handeln. Wem der Radfahrer mit seinem lilafarbenen T-Shirt aufgefallen ist, meldet sich bitte bei der Kripo Genhausen (06051 827-0).

Seitliche Kollision, Zeugen gesucht
A66, Langenselbold, Am Dienstagvormittag, gegen 10 Uhr, stieß an einem Baustellen-Engpass auf der Autobahn 66 in Höhe Langenselbold ein Daewoo-Fahrer gegen einen rechts neben ihm fahrenden Nissan. Der 73 Jahre alte Mann aus Niedermittlau fuhr allerdings einfach in Richtung Frankfurt weiter, obwohl er nach Ansicht der Polizei den Unfall bemerkt haben müsste. An seinem Wagen sowie dem Primera, der von einer 45-jährigen Frau aus dem gleichen Ort gesteuert wurde, entstand durch die seitliche Kollision jeweils nur geringer Schaden. Dennoch bittet die Autobahnpolizei Langenselbold (06183 91155-0) mögliche Zeugen, sich zu melden.

Hilfsbereitschaft ausgenutzt
Dreieich-Sprendlingen, Die Hilfsbereitschaft einer 77-jährigen Frau aus Sprendlingen wurde am Mittwoch gegen 11.25 Uhr ausgenutzt. Im Bereich Offenbacher Straße in Höhe der Ostendstraße wurde sie von einem unbekannten Mann angesprochen und um Wechselgeld gebeten. Sie zeigte sich hilfsbereit und öffnete ihre Geldbörse. Der Mann legte ihr eine 2- Euro-Münze in die Geldbörse und entnahm sich eine Euro Münze und zwei zwanzig Cent Stücke. Erst später bemerkte die Frau das Fehlen von mehreren Scheinen. Der Mann konnte durch die Seniorin wie folgt beschrieben werden: circa 50 bis 60 Jahre alt, schlanke Statur, kurze dunkle Haare und bekleidet mit einem Nadelstreifenanzug. Er sprach deutsch mit Akzent. Zeugen melden sich bitte bei der Kriminalpolizei in Offenbach unter der Telefonnummer 069 8098-1234.

Zeugen gesucht
Rodgau, In der Zeit von Samstagnachmittag, 15 Uhr bis Montagmorgen, 7.45 Uhr, kam in der Raiffeisenstraße in Höhe der Hausnummer 3 ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn ab und beschädigte einen geparkten schwarzen Mercedes. Die komplette Fahrerseite des Autos wurde hierdurch zerkratzt und eingedellt. Es entstand ein Sachschaden von circa 5.000 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Es werden dringend Zeugen gesucht, die Hinweise geben können. Zeugen melden sich bitte bei der Verkehrsunfallfluchtgruppe unter der Telefonnummer 06183 91155-0.

Unfallflucht
Neu-Isenburg, Dienstagvormittag, zwischen 8 Uhr und 11.25 Uhr, wurde auf einem Parkplatz in der Richard-Wagner-Straße ein schwarzer Skoda Octavia von einem unbekannten Verkehrsteilnehmer beim Ein- oder Ausparken beschädigt. Hierbei wurde sowohl die Fahrertüre als auch die hintere linke Türe des Skodas zerkratzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 350 Euro. Der Unfallverursacher flüchtete von der Unfallstelle. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeistation Neu-Isenburg unter der Telefonnummer 06102 2902-0 zu melden.


Polizeipräsidium Südosthessen