Drogen-Lieferant geschnappt
Offenbach, Bereits am letzten Donnerstag nahmen Drogenfahnder der Offenbacher Kripo einen 65-Jährigen fest, der drei Kilo Kokain aus Holland nach Offenbach gebracht haben soll.

Die Beamten hatten nach einem entsprechenden Hinweis einen holländischen Volvo ins Visier genommen, der abends im Lauterborn auftauchte. Als der Fahrer dort mit einem 24 Jahre alten Offenbacher zusammentraf, erfolgt eine Kontrolle, die dann zur Festnahme der beiden Männer und Sicherstellung der Drogen führte. Die beiden Verdächtigen wurden am Folgetag vom Haftrichter in die Untersuchungshaft geschickt; die sichergestellten Drogen haben einen Wert von etwa 200.000 Euro.

Grüner Sprinter mit vermeintlichem Diebesgut
Offenbach, Ein 50-Jähriger flüchtete am Freitagmittag beim Anblick der Polizei, weil er offensichtlich etwas zu verbergen hatte. Der Offenbacher war gegen 12 Uhr von einer Funkstreife in der Dornbuschstraße beobachtet worden, wie er im Laderaum eines grünen Kastenwagens herum hantierte. Als die Beamten ihn ansprachen, ergriff er zu Fuß die Flucht. Allerdings endete diese bereits nach gut 150 Metern. Die Polizisten schnappten den wegen bereits anderer Delikte bekannten Mann. In dem Lieferwagen entdeckten die Schutzleute schließlich noch eine besondere Ladung. Es kamen unter anderem fünf Kisten mit Zigarettenstangen, eine Kiste mit Schnaps, mehrere Dosen Tabak sowie über 200 Rasierklingen und mehrere Nassrasierer zum Vorschein. Aber auch eine Axt, zwei Sackkarren und anderes diverses Einbruchswerkzeug fielen den Beamten in die Hände. Nach den polizeilichen Vernehmungen wurde der Beschuldigte wieder entlassen. Die weiteren Ermittlungen unter anderem wegen Verdachts der Hehlerei und des Einbruchsdiebstahls dauern an.

Verbaler Streit endet in Schlägerei
Dietzenbach, Es war eine handfeste Auseinandersetzung, die sich am Samstagabend zwischen mehreren Personen auf dem Parkplatz eines Autoteilehändlers an der Elisabeth-Selbert-Straße zutrug. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei soll wohl zunächst ein verbaler Streit wegen eines Parkmanövers der Anlass des Ganzen gewesen sein. Schlussendlich waren auf der einen Seite sechs oder sieben bislang unbekannte Männer sowie auf der anderen Seite ein 36-jähriger Dietzenbacher in die Sache verwickelt. Dieser erlitt bei der Auseinandersetzung eine Platzwunde am Kopf sowie einige Prellungen. Ob einer der anderen recht stämmigen Beteiligten irgendwelche Blessuren davongetragen hat, ist noch unklar; die Männer stiegen in drei Autos und machten sich davon. Zurück blieb der angeschlagene Dietzenbacher, der nun auch den Verlust seiner Halskette beklagt. Ob ihm das Teil während der Auseinandersetzung versehentlich oder gezielt vom Hals gerissen wurde, bedarf ebenfalls noch der Klärung. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder sonstige Hinweise geben können, melden sich bitte auf der Dietzenbacher Wache (06074 837-0) oder bei der Kripo Offenbach (069 8098-1234).

Wer sah den Streit?
Rödermark/Urberach, Noch unklar sind die Hintergründe einer handfesten Auseinandersetzung am frühen Sonntag in der Ratsgasse auf dem Bürgersteig in Höhe der Hausnummer 1. Außerdem steht noch nicht fest, wieviel Personen tatsächlich beteiligt waren. Ein Mann soll gegen 1.45 vor einem Bistro mit einer Bierflasche zugeschlagen haben. Klar war bei Eintreffen der Polizei, dass zwei Männer verletzt und zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht wurden. Ein 21-Jähriger aus Rödermark erlitt eine Kopfplatzwunde und sein 26-jähriger Freund aus Rodgau eine Handverletzung. Die Polizei erstattete von Amts wegen Anzeige wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und bittet zur Klärung des Sachverhalts Zeugen, sich unter der Rufnummer 06074 837-0 zu melden.

Würfeltresor gestohlen
Maintal, Durch ein Kellerfenster sind Unbekannte zwischen Samstag, 1.15 Uhr und Sonntag, 8 Uhr, in ein Haus an der Wingertstraße im Bereich der 40er-Hausnummern eingedrungen. Bevor die Einbrecher das Fenster aufhebeln konnten, hatten sie ein davor befindliches Gitter aufgebrochen. Im Haus gingen sie dann eine Wohnungstür an und durchsuchten in dem Domizil sämtliche Räume. Mit Parfüm, einer Aktentasche, einem Rucksack, sowie einem vorgefundenen Würfeltresor verschwanden die Täter dann wieder. Auch im Bereich der 40er- Hausnummern in der Westendstraße waren Ganoven unterwegs. Hier hatten Unbekannte an einem Reihenhaus versucht, die heruntergelassenen Rollos hochzudrücken, was allerdings nicht gelang; die Jalousien hatten sich verhakt. Das anschließende Hebeln an der dahinter liegenden Terrassentür scheiterte ebenfalls, so dass die Kriminellen, ohne im Haus gewesen zu sein, wieder abzogen. Hinweise in beiden Fällen nimmt die Kriminalpolizei in Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen.

Glück im Unglück?
Gründau/Lieblos, Ein junger Mazda-Fahrer streifte am Sonntagmittag auf dem Meerholzer Landweg zwar die Schutzplanke, wurde bei dem Unfall aber offenbar nicht verletzt; sein Auto ist allerdings ein Totalschaden. Gegen 12.20 Uhr fuhr der 23-Jährige in Richtung Gründau offensichtlich mit nicht angepasster Geschwindigkeit in eine scharfe Linkskurve, wobei die Straße auch noch regennass war. Der Mazda-Lenker aus Wermelskirchen verlor die Kontrolle und kam nach rechts ab.

Brennender Fonduetopf
Langen, Ein brennender Fonduetopf auf dem Balkon war am frühen Sonntagmorgen, kurz nach Mitternacht, die Ursache für einen Einsatz von Polizei und Feuerwehr in einem Hochhaus der Dieburger Straße. In der Wohnung eines 43-jährigen Mieters im fünften Stockwerk brannte Fritierfett in einem Topf. Der Familienvater reagierte geistesgegenwärtig und stellte den brennenden Topf auf den Balkon. Die aufmerksame Beobachtung eines Nachbarn rief nun Polizei und Feuerwehr auf den Plan, die aber schnell Entwarnung geben konnten. Das Fett brannte gefahrlos im Topf ab, so dass weder Personen- noch Gebäudeschäden entstanden.

Einbruch in Fitnessstudio, Täter kamen übers Dach
Mühlheim am Main, In der Nacht von Freitag auf Samstag gelangten bislang unbekannte Einbrecher mit Hilfe einer Palette und der Feuerleiter auf das Dach eines Fitnessstudios in der Dietesheimer Straße. Auf dem Dach hebelten die Ganoven ein Fenster auf und gelangten so in das Gebäude. Im Studio stahlen die Täter etwa 500 Euro Bargeld aus einer Kasse und entwendeten aus einem Abstellraum noch unbekanntes Stehlgut. Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat zur Tatzeit oder in den Tagen vor dem Einbruch verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Nähe des Tatortes beobachtet?
Hinweise an die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 069 8098-1234.


Polizeipräsidium Südosthessen