Autobahnrennen endet mit Unfall
Bingen am Rhein (ots) - Am Samstag, dem 03.09.2016, 11.28 Uhr, kam es auf der A61 im Bereich Autobahndreieck Nahetal, zu einem Verkehrsunfall mit leichtem Sachschaden. Nicht alltäglich war die Art und Weise, wie die beiden beteiligten Autofahrer in Richtung Koblenz unterwegs waren.

Nach den bisherigen Ermittlungen fuhr einer der beiden Fahrer mit 180 km/h auf der linken Spur, als er von dem anderen rechts überholt wurde. Sodann wechselte der Überholende auf die linke Spur, um seinen Kontrahenten auf 100 km/h auszubremsen. Das wiederum nahm der Ausgebremste zum Anlass, es seinem Widersacher gleich zu tun und auf die rechte Spur zu wechseln, um ebenfalls rechts zu überholen. Der Überholvorgang scheiterte daran, dass der Fahrer auf der linken Spur wieder beschleunigte, so dass sich die Fahrzeuge beim Spurwechsel berührten. Die Polizei ermittelt jetzt wegen des Verdachts der Nötigung und Straßenverkehrsgefährdung.

Verkehrsunfall mit schwer verletztem Fußgänger
Mainz (ots) - Am Freitagabend um 22:47 Uhr will ein 38-jähriger Mainzer zu Fuß an der Kreuzung zur Bahnhofstraße die Parcusstraße überqueren. Mehrere Zeugen geben an, dass er die Fahrbahn trotz roter Fußgängerampel betritt. Ein 55-jähriger PKW-Fahrer aus Hochheim, der die Parcusstraße in Richtung Kaiserstraße befährt, kann einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Fußgänger wird kurz bis zum Stillstand des PKW mitgeschleift, da er mit dem Arm im Radkasten des Fahrzeugs eingeklemmt ist. Durch Zeugen und die ersten eintreffenden Polizeibeamten kann das Auto angehoben und der Verletzte befreit werden. Der Fußgänger gilt als schwer verletzt, aufgrund dieses Unfallhergangs kommt er mit einer Fraktur am Arm jedoch noch glimpflich davon. Bei der ärztlichen Behandlung wird festgestellt, dass der 38-jährige erheblich unter Alkoholeinfluss steht. Die Parcusstraße war zur Unfallaufnahme für etwa eine Stunde gesperrt.

Mann leistet Widerstand und bedroht Polizeibeamte
Mainz (ots) - Zu einer Widerstandshandlung kam es am Sonntagmorgen (04.09.2016) gegen 06:50 Uhr in der Hauptstraße in Mainz. Im Rahmen einer Anzeigenaufnahme wegen eines Körperverletzungsdelikts sollten bei einem 22-jährigen US-Amerikaner die Personalien festgestellt werden. Hierbei zeigte der Tatverdächtige den Beamten zunächst nicht seinen mitgeführten Ausweis sondern versuchte, seinen, durch die Polizei wegen der obigen Körperverletzung zuvor gefesselten Bruder, zu befreien. Hierzu drohte er den Polizisten, dass er sie schlagen werde, sollten die Handfesseln seines Bruders nicht abgenommen werden. Um dem aggressiven Gebaren des Tatverdächtigen Einhalt zu gebieten, sollten nun auch ihm Handfesseln angelegt werden. Diesem Versuch entzog er sich zunächst durch eine Flucht zu Fuß, konnte aber nach kurzer Zeit eingeholt werden. Unter Hinzuziehung von Verstärkungskräften gelang es schließlich, den Mann zu fesseln und ihn zur Dienststelle zu verbringen. Hierbei beleidigte und bedrohte er weiterhin die Polizeibeamten. Nach Klärung seiner Identität wurde er von der Dienststelle entlassen und an Angehörige der Militärpolizei übergeben.

Betrunkener randaliert auf Hechtsheimer Kerb
Mainz (ots) - Montag, 05.09.2016, 01:15 Uhr Mit einer vollen Weinflasche in der erhobenen Hand ging heute Nacht ein 23-jähriger Mann auf insgesamt vier Einsatzkräfte des Rechts- und Ordnungsamtes auf dem Kerbegelände in Mainz-Hechtsheim zu. Der junge Mann war bereits kurz zuvor wegen einer Rangelei und Ruhestörung vom Gelände verwiesen worden und hatte einen Platzverweis erhalten. Zudem stand der 23-Jährige unter starkem Alkoholeinfluss. Mit Hilfe der hinzugerufenen Polizeistreife konnte der Mann zu Boden gebracht und fixiert werden. Da der 23-Jährige keine Gewähr für Ruhe gab und sich weiterhin hochaggressiv gab, wurde er in den Polizeigewahrsam eingeliefert. Ein Atemalkoholtest ergab 2,55 Promille.

Mit "frisiertem" Roller unterwegs
Alzey (ots) - Ein 55-jähriger Rollerfahrer fiel am Samstag, dem 03.09.2016 in Alzey einer Streife der Autobahnpolizei Gau-Bickelheim auf, weil er mit relativ hoher Geschwindigkeit vor den Streifenwagen herfuhr. Eine Kontrolle ergab, dass der Roller eine Höchstgeschwindigkeit von über 60 km/h erreichte. An dem Roller, der eigentlich mit einer Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h zugelassen war, waren entsprechende Manipulationen vorgenommen worden. Der Rollerfahrer besitzt nicht die erforderliche Fahrerlaubnis für den Roller, da ihm diese vor eineinhalb Jahren entzogen worden war. Aktuell habe er die Wiedererteilung beantragt. Das nunmehr eingeleitete Strafverfahren dürfte da nicht hilfreich.

Verlängertes Wochenende für Brummi-Fahrer
Rheinhessen (ots) - Die Autobahnpolizei Gau-Bickelheim führte am Sonntagabend erneut sogenannte Abfahrtskontrollen auf der Tank- und Rastanlage Wonnegau-West durch. Dabei steht die Verkehrstüchtigkeit der LKW-Fahrer im Vordergrund, die zum Ende des Sonntagsfahrverbots ab 22.00 Uhr ihre Fahrten fortsetzen dürfen. Leider fielen erneut zwei LKW-Fahrer aus dem osteuropäischen Raum auf, die dem Alkohol zugesprochen hatten und nicht fahrtüchtig waren. Die Weiterfahrt wurde von der Polizei bis zu deren Ausnüchterung verhindert.

Entwendetes Fahrrad im Internet gefunden
Mainz (ots) - Sonntag, 04.09.2016, 09:30 Uhr Sein gestohlenes Fahrrad fand am Samstag ein 19-jähriger Mann im Internet unter Kleinanzeigen angeboten. Anhand verschiedener Merkmale konnte der junge Mann sein Fahrrad eindeutig identifizieren. Daraufhin kontaktierte der 19-Jährige den Anbieter und vereinbarte für Sonntag einen Besichtigungstermin in Mainz. Hierzu nahm er natürlich die von ihm informierte Polizei mit. Diese traf denn auch vor Ort einen 20-jährigen "alten" Bekannten an, der bereits erheblich polizeilich in Erscheinung getreten war. Das Fahrrad wurde sichergestellt und dem rechtmäßigen Besitzer wieder ausgehändigt, allerdings war es stark beschädigt. Die Ermittlungen dauern an.


Polizeipräsidium Mainz
Polizei Rheinland-Pfalz