Polizei nimmt 33-jährigen Tatverdächtigen nach Raub fest
Gernsheim (ots) - Im Zuge der kriminalpolizeilichen Ermittlungen wegen eines Überfalls auf einen 23-Jährigen sowie einen weiteren anwesenden Zeugen am 6. August 2016 in einem Anwesen in der Wüstengasse (wir haben berichtet), erhärtete sich anschließend der Tatverdacht gegen einen 33-jährigen, derzeit wohnsitzlosen Mann.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt erließ das Amtsgericht Darmstadt daraufhin einen Haftbefehl wegen schweren Raubes gegen den 33-Jährigen. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen konnte er nun am Mittwoch (31.08.) durch die Polizei in einem Lokal in Flörsheim festgenommen werden. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. In seiner Begleitung befand sich eine 27-jährige Frau, die ebenfalls über keinen festen Wohnsitz verfügt. Ob es sich bei ihr um die damals gesuchte Mittäterin des 33-Jährigen handelt, wird nun von den Ermittlern geprüft. Die Fahndung nach zwei weiteren noch unbekannten Mittätern des Mannes dauert an.

Rasante Flucht vor der Polizei, 50-Jähriger berauscht und ohne Fahrerlaubnis am Steuer
Ginsheim-Gustavsburg (ots) - Weil das Rücklicht defekt war, beabsichtigten Beamte der Polizeistation Bischofsheim am Mittwochabend (31.08.) in der Schwedenschanze gegen 23.00 Uhr einen Autofahrer zu kontrollieren. Dieser gab aber Gas und versuchte in rasanter Fahrweise den Ordnungshütern davon zu fahren. Der Wagenlenker schnitt hierbei Kurven und fuhr über Gehwege. Mehrere Fahrzeuge mussten dem Flüchtenden ausweichen oder Abbremsen, um einen Unfall zu vermeiden. Ebenso musste ein Fußgänger zur Seite springen, um nicht von dem Auto erfasst zu werden. Nach zirka 15 Minuten konnte das Fahrzeug von der Polizeistreife schließlich in der Hermann-Löns-Allee gestoppt werden. Ein Drogentest bei dem 50-jährigen Fahrer aus Ginsheim-Gustavsburg reagierte anschließend positiv auf Cannabis und Kokain. Im Fahrzeug des Mannes fanden die Beamten eine Kleinstmenge Marihuana und stellten die Droge sicher. Weiterhin konnte der Wagenlenker keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen. Der 50-Jährige musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Auf ihn warten nun Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, Gefährdung des Straßenverkehrs und wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. In diesem Zusammenhang bitten die Ordnungshüter Zeugen und weitere Geschädigte des Vorfalles sich mit der Polizeistation Bischofsheim unter der Telefonnummer 06144/96660 in Verbindung zu setzen.

Brand in Kleingartenanlage
Reinheim (ots) - Am Mittwochabend (31.08.2016) kam es auf einem Gartengrundstück in der Kleingartenanlage in der Seestraße zu einem Brand. Eine Gartenhütte hatte Feuer gefangen und brannte nahezu komplett nieder. Am Himmel konnte aufgrund des Brandes eine deutliche Rauchentwicklung wahrgenommen werden. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Reinheim und den Ortsteilen hatte den Brand schnell unter Kontrolle und konnte ein Übergreifen der Flammen auf weitere Grundstücke verhindern. Der entstandene Schaden wird auf rund 3.000,- Euro geschätzt. Nach ersten Ermittlungen brach das Feuer im Bereich eines zuvor genutzten Grills aus. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung haben sich bislang nicht ergeben.

Drei Männer Autoaufbruch festgenommen
Heppenheim (ots) - Polizeibeamte nahmen am Mittwochabend (31.08.) nach einem Autoaufbruch drei Tatverdächtige fest. Die 20 und 23 Jahre alten Männer drangen gegen 19 Uhr gewaltsam in ein Auto in der Siegfriedstraße ein. Hier demontierten sie das Radio und zerstachen einen Reifen. Zeugen bemerkten das Trio und alarmierten die Polizei. Die Kriminellen, die alle aus Heppenheim stammen, flüchteten mit ihrer Beute, jedoch wurden sie von einer herangeeilten Streife entdeckte und gestoppt. Bei der Durchsuchung der Personen und ihrer Fahrzeuges kam das Radio zum Vorschein. Weiterhin beschlagnahmten die Beamten einen Schlagring und eine geringe Menge Cannabis. Wie hoch der entstandene Schaden ist, ist derzeit noch nicht bekannt. Gegen die drei Männer wurde Anzeige erstattet.

Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall auf der A5
Darmstadt (ots) - Am Donnerstag (01.09.) kam es gegen 16:40 Uhr auf der Bundesautobahn 5 in Richtung Süd Höhe Autobahndreieck Darmstadt zu einem Verkehrsunfall, als ein auf dem dritten von vier Fahrstreifen fahrendes weißes Wohnmobil mit der Städtekennung "UN-" auf den zweiten Fahrstreifen zog und offenbar einen hier fahrenden weißen Transporter übersah. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Der Sachschaden wird auf circa 2000 Euro geschätzt. Das Wohnmobil entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen, die Angaben zum Tatfahrzeug machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeiautobahnstation Südhessen unter der Rufnummer 06151/8756-0 zu melden.

Trauriger Spitzenreiter, Drei Monate Fahrverbot
Bürstadt (ots) - Mit 88 km/h zu viel ertappten Polizeibeamte am Donnerstagnachmittag (01.09.) im Zuge einer Geschwindigkeitsmessung einen Lampertheimer. Kurz vor 17 Uhr erwischten sie den 21 jährigen Raser auf dem Streckenabschnitt der Bundestraße 44. Hier sind lediglich 100 km/h erlaubt. Dem 21 Jahre alten Mann drohen nun zwei Punkte in Flensburg, 600 Euro Bußgeld und zusätzlich ein Fahrverbot von drei Monaten.


Polizeipräsidium Südhessen