Räuber festgenommen
Steinau an der Straße, Am Freitagabend um 21 Uhr, wurde die Tegut-Filiale in der Brüder-Grimm-Straße überfallen. Ein mit einem Messer bewaffneter Täter hatte die Kassiererin bedroht und den Kasseninhalt erbeutet.

Dem mit Sonnenbrille und Mundschutz maskierten Gangster gelang zunächst die Flucht. Im Rahmen der polizeilichen Fahndung konnte der 28 Jahre alte Ganove jedoch ermittelt und festgenommen werden.

Verdächtigen in U-Haft geschickt
Hanau, Der 30-Jährige, der am Mittwochmittag am Marktplatz von einem Ladendetektiv und zwei Passanten geschnappt worden war (wir berichteten), sitzt jetzt in Untersuchungshaft. Der Hanauer steht im Verdacht, aus einem Bekleidungsgeschäft Waren im Wert von mehreren hundert Euro geklaut zu haben. Zudem soll er bereits am vergangenen Wochenende im City-Center einen Diebstahl begangen haben; auch hier war der bei der Polizei hinreichend bekannte Mann ertappt und festgenommen worden. Da wohl wenig Hoffnung auf akute Besserung seines Verhaltens besteht, wurde der offenbar Drogenabhängige vom Ermittlungsrichter wegen Wiederholungsgefahr in die Untersuchungshaft geschickt - dies wohl auch, weil gegen ihn derzeit noch mehrere Strafverfahren wegen ähnlicher Delikte bei der Justiz anhängig sind. Der Mann befindet sich bereits in einer nahegelegenen Haftanstalt.

Radfahrer flüchtet
Offenbach, Mit Kratzern am hinteren Kotflügel und an der Kofferraumklappe ließ ein Radfahrer am frühen Freitagmorgen eine junge Autofahrerin einfach stehen. Der Schaden: rund 1.000 Euro. Die 25-jährige Offenbacherin war gegen 4.50 Uhr mit ihrem Citroen auf der Ludwigstraße in Richtung Berliner Straße unterwegs. An der Kreuzung mit der Goethestraße kamen zwei blonde Radfahrer von links und nahmen ihr die Vorfahrt. Ein weiterer Radfahrer, jedoch mit dunklen Haaren und Dreitagebart, umfuhr die Ausgebremste hinterrücks und streifte dabei mit seinem dunklen Fahrrad das Heck des Autos. Der Mann war zwischen 30 und 35 Jahren alt und schmal. Er schaute kurz zurück und fuhr dann schnell auf der Goethestraße entgegen der Einbahnstraße weiter. Ob die drei Radfahrer zusammengehören, ist unklar. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 069 8098-5200 beim 2. Polizeirevier in Offenbach zu melden.

Kuriose Unfallflucht
Rodgau, Ein kurioser Unfall ereignete sich am Mittwoch gegen 17.30 Uhr an der Einmündung der Rodgau-Ring-Straße in die Mainzer Straße. Ein Radler mit blauem Mountainbike fuhr einem grauen Peugeot 206, der auf der Rodgau-Ring-Straße in Richtung Badesee unterwegs war, in die Fahrerseite. Der Radfahrer stürzte und blieb auf der Straße liegen. Am Auto gingen die fahrerseitigen Scheiben zu Bruch, der Lack litt schwer. Den Schaden schätzt die Polizei auf 3.000 Euro. Der 28-jährige Autofahrer aus Dietzenbach stieg aus und half dem Gestürzten auf. Die lockigen braunen Haare sollen ihm bis zum Kinn gereicht haben. Weder Krankenwagen noch Polizei habe der etwa 30 Jahre alte und 1,80 Meter große Radfahrer gewollt; er blutete lediglich am rechten Zeigefinger. Zur Versorgung der Wunde und zum Austausch der Personalien wurde das nahegelegene Strandbad als Treffpunkt ausgemacht. Dort angekommen, konnte der Autofahrer den Radler, der ein weißes T-Shirt und einen blauen Turnbeutel auf dem Rücken getragen haben soll, nicht mehr auffinden. Zeugenhinweise nimmt die Fluchtgruppe in Langenselbold unter der Rufnummer 06183 91155-0 entgegen.

Auf geklautem Fahrrad unterwegs
Mühlheim, Der Geschädigte eines Fahrraddiebstahls aus dem Raum Karlsruhe kann sich bald wieder an seinem Rad erfreuen. Er hatte bei der Erstattung der Anzeige Anfang Februar diesen Jahres die Rahmennummer seines Mountainbikes angeben können. Zwei Schutzmänner der Polizei in Mühlheim kontrollierten dann bei einer Streifenfahrt am Donnerstag gegen 22:30 Uhr einen 22-Jährigen aus Hanau, der in der Ulmenstraße mit unzureichender Beleuchtung auf dem Fahrrad unterwegs war. Die Überprüfung der Rahmennummer ergab einen Fahndungstreffer. Die Beamten stellten das Fahrrad sicher. Der junge Mann aus Hanau muss sich jetzt einem Strafverfahren wegen Hehlerei stellen.

Frau angefahren, Zeugen gesucht
Dietzenbach, Die Polizei in Dietzenbach sucht Zeugen eines Unfalls, bei dem am Donnerstagmorgen eine Fußgängerin auf der Babenhäuser Straße angefahren und verletzt wurde. Die 58-Jährige hatte kurz vor 9 Uhr die Straße in Höhe der Hausnummer 52 überquert und war dabei von einem VW erfasst worden. Die 82-jährige Fahrerin des silbernen Golfs kam vom Wappenkreisel her und leitete nach Erkennen der Frau noch eine Vollbremsung ein, konnte den Zusammenprall aber nicht mehr verhindern. Die angefahrene Dietzenbacherin erlitt bei dem Unfall Verletzungen, die eine Einlieferung in ein Offenbacher Krankenhaus erforderlich machten. Zeugen des Unfalls melden sich bitte auf der Wache in Dietzenbach, Telefon 06074 837-0.

Radler gestürzt
Dietzenbach, Mit diversen Prellungen und Schürfwunden wurde am Mittwochnachmittag ein 52-Jähriger aus Heusenstamm in ein Krankenhaus gebracht. Grund hierfür war ein Sturz des Mannes, der wohl gegen 16.55 Uhr den Radweg neben der Kreisstraße 174 (Kreisquerverbindung) befahren hatte und bei mit seinem Velo zu Fall gekommen war. Was dazu führte, dass die Radtour des Mannes auf diese Art beendet wurde, ist für die Polizei derzeit noch unklar. Die Unfallstelle befindet sich etwa 500 Meter östlich der Kreuzung der mit der Velitzystraße. Zeugen, die etwas von dem Unfall des Radlers mitbekommen haben, melden sich bitte bei der Wache in Dietzenbach (06074 837-0).

Radfahrer verletzt
Hanau, Ein Radfahrer ist am Dienstag gegen 18 Uhr von einem schwarzen Smart erfasst und mit Verdacht auf einen Nasenbeinbruch sowie dem Verlust einige Zähne in ein Krankenhaus gebracht worden. Nach ersten Erkenntnissen war der 20-jährige Autofahrer mit überhöhter Geschwindigkeit im verkehrsberuhigten Bereich der Französischen Allee in Richtung Steinheimer Straße gefahren. Zur Kollision mit dem 17-jährigen Velo-Fahrer kam es, als der Biker die Fahrbahn in Richtung Stadtmitte überqueren wollte. Zeugen, die der Polizei namentlich noch nicht bekannt sind, mögen sich bitte auf der Wache am Freitheitsplatz (06181 100-611) melden.

Einbrecher waren betrunken
Gründau, Zwei polnische Staatsbürger ohne festen Wohnsitz sind am frühen Freitagmorgen von der Polizei festgenommen worden. Die Tatverdächtigen im Alter von 29 und 47 Jahren sollen gegen 1.15 Uhr in einen Imbiss in Lieblos an der Rabenaustraße eingebrochen sein. Um in die Verkaufshütte zu gelangen, hätten sie ein Fenster aufgebrochen. Aus dem Inneren sollen die Männer dann Spirituosen und Zigaretten eingesackt haben. Die von Zeugen informierte Polizei war sofort mit mehreren Streifen ausgerückt. Einen Beschuldigten nahmen die Beamten in unmittelbarer Nähe des Imbisses fest. Für den zweiten klickten kurze Zeit später ebenfalls die Handschellen. Die vermeintlichen Einbrecher, die auch erheblich Alkohol konsumiert hatten, wurden ins Polizeigewahrsam gebracht. Die weiteren Ermittlungen dauern an.


Polizeipräsidium Südosthessen