Polizeikontrolle im Bereich des Bahnhof
Mainz (ots) - Montag, 15.08.2016, 14:00 bis 16:00 Uhr, Am Montagnachmittag führte die Polizeiinspektion Mainz 2 und die Kriminaldirektion Mainz in Zusammenarbeit mit der Bundespolizei Mainz und des Rechts- und Ordnungsamtes der Stadt Mainz eine Kontrolle im Bereich des Mainzer Hauptbahnhofes durch.

Miteinbezogen wurde hier auch der Bereich der Kreyßiganlage in der Kaiserstraße. Hauptaugenmerk lag bei der Kontrolle die BTM- und Obdachlosenszene und die damit verbundene Kleinkriminalität. Die Mainzer Polizei registrierte in den beiden vergangenen Jahren jeweils knapp 1100 Straftaten im Bereich des Hauptbahnhofes und des Bahnhofumfeldes. Schwerpunkte sind hierbei der Bahnhofsvorplatz sowie die als "Haschwiese" bekannte Kreyßiganlage. Im Vordergrund stehen hier sogenannte Rohheitsdelikte wie Körperverletzungen sowie Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz. Diese Delikte beeinflussen in hohem Maße das subjektive Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger.
Bei der Kontrolle gestern Nachmittag wurden insgesamt 43 Personen kontrolliert. Hierbei wurde eine Person festgestellt, gegen die ein Haftbefehl vorlag, weitere 8 Personen waren zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben. Einem jungen Mann konnte aufgrund vorgefundener Plastiktütchen mit BTM und evtl. Dealgeld der Handel mit BTM vorgeworfen werden, 3 Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren waren im Besitz von BTM. Eine Person im Bereich der Kreyßiganlage leistete bei der Personenkontrolle Widerstand gegen die Einsatzkräfte und beleidigte diese heftig. Er musste gefesselt werden und kam anschließend in den Gewahrsam. Zudem konnte ein Fahrraddieb gestellt werden, der nach kurzem Zögern auch gleich den Diebstahl des Fahrrades zugab. Das Fahrrad wurde sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.
Im Einsatz waren 30 Einsatzkräfte. Die Polizei wird die Kontrollen fortsetzen.

Mit Glasflasche gegen Hals geschlagen
Mainz (ots) - Donnerstag, 16.08.2016, 03:35 Uhr, Aus bisher noch nicht bekannten Gründen wurde ein 19-Jähriger aus dem Landkreis Mainz-Bingen auf der Tanzfläche einer Diskothek in der Großen Bleiche mit einer Glasflasche gegen den Hals geschlagen. Dieser erleidet eine Schnittwunde am Hals und musste in eine Klinik eingeliefert werden, aus der er später wieder entlassen wurde. Der Täter wird wie folgt beschrieben: etwa 20-22 Jahre alt, 1,80-1,85 Meter groß mit kräftiger Statur und schwarzer Haaren. Er war mit einem weißen Shirt bekleidet. Es soll sich um Ausländer gehandelt haben, wobei die Nationalität nicht näher angegeben werden konnte. Die Ermittlungen laufen.
Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Mainz 1, Telefon: 06131-654110

Pkw-Aufbrüche
Mainz (ots) - Wochenende, 13.08.2016 bis 15.08.2016, Insgesamt vier Pkw-Aufbrüche wurden der Polizei angezeigt, die sich am Wochenende ereignet haben:
Sonntag, 14.08.16, 17:00 Uhr bis 15.08.2016, 07:45 Uhr Jakob-Laubach-Str. 11 An einem BMW X5 wurde eine Seitenscheibe eingeschlagen und Radio, Navigationsgerät und CD-Player entwendet.
Samstag, 13.08.16, 18:00 Uhr bis Montag, 15.08.16, 08:15 Uhr Scheurebenweg An einem BMW 320 wird die Beifahrertür aufgebrochen und das festeingebaute Navigationsgerät entwendet.
Sonntag, 14.08.16, 13:00 Uhr bis 15.08.2016, 07:30 Uhr Donnersbergstraße An einem BMW X5 wurde das Seitenfenster eingeschlagen und Radio, Navigationsgerät und CD-Player entwendet.
Sonntag, 14.08.16, 14:00 Uhr bis 15.08.2016, 08:30 Uhr Laubenheimer Straße An einem BMW wurde die Seitenscheibe eingeschlagen und das Lenkrad mit Airbag entwendet.
Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz, Telefon: 06131-653633

Einbrüche in Gaststätte und Reisebüro
Mainz (ots) - Montag, 15.08.2016, 02:50 bis 06:30 Uhr, In der Nacht zum Montag gelangen unbekannte Täter über ein Toilettenfester in eine Gaststätte in der Bahnhofstraße. Hier wir ein Geldspielautomat aufgehebelt und Münzgeld entwendet. Eventuell wurden der oder die Täter bei der Tat gestört.
In der Regerstraße auf dem Mainzer Lerchenberg hebeln Unbekannte die Ladeneingangstür zu einem Reisebüro auf. Im Inneren werden Schubladen durchsucht. Da kein Bargeld vorhanden war, wird der Tatort ohne Beute verlassen.
Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz, Telefon: 06131-653633


Polizeipräsidium Mainz