Motorradfahrer schwer verletzt
Hanau, Ein 27-jähriger Motoradfahrer ist am Montagmorgen bei einem Unfall in Klein-Auheim schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Frankfurt geflogen worden.

Zur Klärung des Unfallhergangs wurde von der Staatsanwaltschaft Hanau ein Sachverständiger beauftragt. Nach ersten Erkenntnissen befuhr der Großkrotzenburger gegen 7.40 Uhr mit seiner Yamaha die Fasaneriestraße in Richtung Ortsausgang. In Höhe der Sudetendeutsche Straße kam es dann zu einem Zusammenstoß mit einem Opel-Vectra, der die Fasaneriestraße querte. Der 84-jährige Pkw-Fahrer aus Alzenau befuhr zu diesem Zeitpunkt die nicht vorfahrtberechtigte Sudetendeutsche Straße vom "Bornpfad" kommend. Unfallzeugen, die namentlich der Polizei noch nicht bekannt sind, werden gebeten, sich auf der Wache in Großauheim unter der Rufnummer 06181 9597-0 zu melden

Dieb festgenommen
Hanau, Der Hilfe von Passanten ist es zu verdanken, dass die Polizei am Samstagnachmittag einen 31-jährigen mutmaßlichen Dieb vorläufig festnehmen konnte. Der Hanauer soll gegen 14.45 Uhr im Eingangsbereich eines Einkaufszentrums am Kurt-Blaum-Platz versucht haben, einem 54-Jährigen die Einkaufstaschen zu klauen. Der Taschenbesitzer hielt daraufhin den Beschuldigten fest. Dieser hätte den 54-Jährigen dann ins Gesicht geschlagen. Zeugen, die den Vorfall mitbekommen hatten, griffen ein und hielten den vermeintlichen Dieb bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei fest. Der Tatverdächtige, der den Beamten nicht unbekannt ist, musste anschließend mit zur Wache. Bei dem Festgenommenen fanden die Polizisten noch eine kleinere Menge Drogen, ein Jeanshemd mit einer Diebstahlsicherung sowie eine fremde Geldkarte. Der Hanauer durfte anschließend wieder gehen. Die weiteren Ermittlungen dauern noch an.

Wer sah einen roten Laster nach Unfall davonfahren?
Rödermark, Die Polizei Dietzenbach sucht Zeugen einer Unfallflucht, die sich zwischen Sonntag, 19.30 Uhr und Montag, 9.45 Uhr, in Messenhausen im Bereich Eichenweg/Urberacher Straße ereignet hat. Anhand der Spuren gehen die Beamten davon aus, dass ein größerer roter Lastwagen einen dort geparkten schwarzen Nissan Micra beim Rangieren oder Vorbeifahren an der linken hinteren Seite touchiert hat. Der Verursacher kümmerte sich jedoch nicht um den Schaden von gut 1.500 Euro und fuhr davon. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06074 837-0 zu melden.

Über den Bordstein ins Gebüsch, Fahrer schwer verletzt
Gelnhausen, Unerlaubte Schrauberei an einem Roller hat möglicherweise dazu geführt, dass dessen Besitzer am Sonntagnachmittag mit dem Gefährt viel zu schnell unterwegs war. Davon geht zumindest die Polizei aus, die gegen 16.40 Uhr zu einem Unfall auf der Hanauer Landstraße gerufen wurde. Dort war der in Rodenbach wohnende Fahrer im Bereich der Schießhausstraße in einer Linkskurve zunächst gegen den Bordstein geprallt und nach dem darauf folgenden Sturz in einem angrenzenden Buschwerk schwerverletzt liegen geblieben. Da die Ordnungshüter bei dem Verunglückten Alkoholgeruch wahrnahmen, musste sich der 28-Jährige später einer Blutentnahme unterziehen. Zudem stellten die Beamten den Roller für eine eingehende technische Untersuchung sicher. Zeugen, die den Unfall mitbekommen haben, melden sich bitte bei der Gelnhäuser Wache (06051 827-0).

Einfach weiter gemacht
Offenbach, Ihren Augen nicht trauen wollten am Sonntagmittag Flohmarktbesucher, als sie das diebische Vorgehen einer jungen Frau beobachteten. Wie die Zeugen später der Polizei schilderten, griff die 29-Jährige unbemerkt in die Handtasche einer Besucherin, um an das darin steckende Portemonnaie heranzukommen. Der Versuch ging allerdings schief - als eine Zeugin das Handgelenk der mutmaßlichen Taschendiebin packte, ließ diese die Börse wieder los und verschwand schnell. Allerdings hinderte die misslungene Aktion dann aber die ertappte Frau nicht daran, nur wenige Minuten später eine an einem Kinderwagen hängende fremde Handtasche zu öffnen, um darin herum zu suchen. Zu ihrem Pech war sie aber im Visier der Zeugen des ersten Versuchs geblieben, die jetzt die Bulgarin festhielten und die Security verständigten. Die ebenfalls herbeigerufene Polizei nahm die Verdächtige mit auf die Wache; dort kam zunächst ein dreistelliger Geldbetrag zum Vorschein, den die Frau in ihrer Unterwäsche stecken hatte. Dass man offensichtlich die Richtige geschnappt hatte, zeigten drei Portemonnaies, die noch in der Tasche der Festgenommenen steckten. Zwei der Geldbörsen waren leer; in einer befanden sich jedoch noch die Ausweise der bestohlenen Besitzerin. Ob die mutmaßliche Taschendiebin auch für zwei Handy-Diebstähle auf dem Flohmarkt am gleichen Tag verantwortlich ist, wird derzeit noch überprüft. Da sie in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, musste die Frau zunächst die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen; über ihren weiteren Verbleib entscheidet die Justiz.

Schnelle Zigaretten-Beute
Rodgau, Unbekannte sind am späten Sonntagabend, gegen 23.10 Uhr, in ein Lebensmittelgeschäft in der Hegelstraße eingebrochen. Anwohner bemerkten dies und alarmierten die Polizei. Beim Eintreffen der Ordnungshüter hatten die Einbrecher schon das Weite gesucht. Weniger als fünf Minuten hatten die Täter gebraucht, um die Eingangstür des Marktes aufzubrechen und Zigaretten im Wert von rund 2.000 Euro zu stehlen. Laut ersten Erkenntnissen sollen sie in eine BMW-Limousine mit Friedberger Kennzeichen eingestiegen und in Richtung Nieuwpoorter Straße weggefahren sein. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Das Hinweistelefon steht Zeugen, die Hinweise auf die Einbrecher oder das Fluchtfahrzeug geben können, unter der Rufnummer 069 8098-1234 rund um die Uhr zur Verfügung.

Vermisste gefunden!
Dreieich, Die 63-jährige Frau aus der Ulmenstraße, die am 7. August nicht von einem Spaziergang zurückgekehrt war, ist wohlbehalten gefunden worden. Am Montag letzter Woche hatte sich die Polizei mit einem Zeugenaufruf an die Öffentlichkeit gewandt. Am Samstag fiel die Vermisste dann einem aufmerksamen Passanten auf. Er sprach sie an und ging mit ihr zur Polizei in Dietzenbach. Eine Streife brachte die Frau schließlich zurück in ihre betreute Wohnung.

Radler flüchtet zu Fuß
Hainburg-Hainstadt, Ohne sein Mountainbike machte sich am Mittwoch letzter Woche ein Radfahrer nach einem Unfall aus dem Staub. Der auf 16 bis 17 Jahre geschätzte augenscheinliche Südländer war gegen 20.20 Uhr auf der Kreuzung Friedhofstraße/Kirchplatz mit einem von rechts kommenden Citroen zusammengestoßen. Als dessen Fahrer ausstieg, ließ der mit einer grünen Jogginghose bekleidete Biker sein Velo einfach liegen und suchte sofort zu Fuß das Weite in Richtung Marienstraße. Das zurückgelassene und von der Polizei sichergestellte Fahrrad ist ein schwarzes Stone-Modell der Marke Avigo. Wer zu dem unfallflüchtigen jungen Mann oder seinem Rad etwas sagen kann, meldet sich bitte bei der Polizei in Seligenstadt (06182 8930-0).


Polizeipräsidium Südosthessen