Schwerer Verkehrsunfall mit zwei tödlich verletzten Personen nach Frontal- Zusammenstoß
Heidenrod- Egenroth, B260, zw. den Abfahrten, Heidenrod- Egenroth und - Grebenroth, Freitag, 05.08.2016, 19:40 Uhr, Ein 72 jähriger Wiesbadener befuhr mit einem VW UP die B 260 aus Richtung Nassau kommend, in Richtung Wiesbaden. Er war alleine in seinem Fahrzeug.

Ein 24 Jahre alter Mann aus Geisenheim befuhr mit seinem 3er BMW die B 260 in entgegengesetzter Richtung; also in Fahrtrichtung Nassau. Er hatte eine Beifahrerin in seinem Fahrzeug. Etwa 500 Meter vor dem Kreuzungsbereich B260/ L 3031 (Egenrother Stock)aus der Fahrtrichtung des Wiesbadeners gesehen, kollidierten beide Fahrzeug frontal miteinander. Dieser Aufprall war derart heftig, dass beide Fahrzeuge in ihrer jeweiligen Fahrtrichtung nach rechts abgewiesen wurden und in den Fahrbahnseitengräben zum Endstand kamen. Auf der Fahrbahn bot sich den Rettungskräften ein großes Trümmerfeld. Beide Fahrzeugführer wurden schwerst verletzt. Der BMW- Fahrer musste von der Feuerwehr Heidenrod, die mit einem großen Aufgebot an der Einsatzstelle war, aus seinem Pkw gerettet werden. Mehrere Rettungs- und Notarztwagen, sowie der Rettungshubschrauber aus Frankfurt am Main waren zur Versorgung der Verletzten am Einsatzort. Der 72 jährige Mann aus Wiesbaden verstarb kurze Zeit nach dem Eintreffen der Rettungskräfte an der Unfallstelle nach erfolgloser Reanimation. Der 24 jährige Geisenheimer war in seinem Fahrzeug eingeklemmt und wurde durch die Feuerwehr mit der Rettungsschere aus seinem BMW befreit. Er wurde an der Unfallstelle notärztlich versorgt. Sein Zustand war derart kritisch, dass er nicht mit dem bereitstehenden Rettungshubschrauber abtransportiert werden konnte. Auch der 24 jährige erlag seinen erheblichen Verletzungen noch an der Unfallstelle. Die 16 jährige Beifahrerin in dem BMW, die wie der Fahrer im Rheingau wohnhaft ist, wurde bei dem Unfall schwer verletzt und in eine Wiesbadener Klinik eingeliefert. Bei ihr besteht aber keine Lebensgefahr. Zur Unfallaufnahme und Räumung der Unfallstelle war die B 260 bis kurz vor Mitternacht voll gesperrt. An beiden Pkw entstand Totalschaden, sie mussten abgeschleppt werden. Zur Klärung der Unfallursache, die für die Polizei Bad Schwalbach derzeit noch unklar ist, wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich bei der Polizeistation Bad Schwalbach, Tel. 06124/ 70780, zu melden.


Polizeipräsidium Westhessen