Taxifahrer ausgeraubt
Wiesbaden, Mainzer Straße, Bushaltestelle "Welfenstraße" 02.07.2016, 01:45 Uhr, In der Nacht von Freitag auf Samstag raubten unbekannte Täter einem 74-jährigen Taxifahrer dessen Geldbörse und konnten unerkannt mit einer Beute von weniger als 100 Euro entkommen.

Vier Männer stiegen gegen 01:45 Uhr am Kurhaus in das Taxi ein und ließen sich in die Mainzer Straße an die Bushaltestelle "Welfenstraße" fahren. Als der Taxifahrer nun seine Geldbörse zückte, wurde er geschlagen und bekam das Portmonee entrissen. Anschließend flüchteten die vier Täter in Richtung Welfenstraße. Ein Täter sei 20-25 Jahre alt, circa 1,70 Meter groß und von schlanker Statur gewesen. Er habe einen rötlichen Dreitagebart, eine rote Jacke und eine graue Basecap getragen. Nach Auskunft des Geschädigten habe diese Person "europäisch" ausgesehen. Weitere Personenbeschreibungen liegen nicht vor. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Hinweisgeber sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Während Schlägerei mit Messer verletzt
Wiesbaden, Bleichstraße, 03.07.2016, 06:05 Uhr, Am frühen Sonntagmorgen kam es in der Bleichstraße im Bereich des Platzes der deutschen Einheit zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, bei der mindestens drei Personen verletzt wurden. Mehrere Beteiligte waren zum Teil stark alkoholisiert, sodass der genaue Tathergang noch nicht abschließend ermittelt werden konnte. In Teilen wurde eine ärztliche Behandlung strikt abgelehnt. Bekannt ist, dass ein 30-Jähriger in Begleitung seiner Freundin um kurz nach sechs mit einer Gruppe Männer in Streit geraten war. Nach einem verbalen Scharmützel habe Zeugenangaben zufolge der 30 -Jährige plötzlich eine Art Teppichmesser gezogen, damit andere Personen angegriffen und auch verletzt. Geschlagen und getreten wurde ebenfalls. Mehrere Streifen der Wiesbadener Polizei waren vor Ort und konnten die Lage beruhigen. Der mutmaßliche Täter wurde auf das 1. Polizeirevier gebracht und dort eine Blutentnahme durchgeführt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Zwei Frauen unsittlich berührt
Wiesbaden, Werderstraße, Rheinstraße, 03.07.2016, 03:50 Uhr -04:15 Uhr, Am frühen Sonntagmorgen wurden zwei Frauen in der Werderstraße und der Rheinstraße von einem männlichen Täter unsittlich berührt. Mutmaßlich könnte es sich um denselben Täter gehandelt haben. Eine 29-Jährige war gegen 03:50 Uhr aus Richtung Bleichstraße kommend, durch die Goebenstraße in die Werderstraße unterwegs. Zuhause angekommen wollte sie gerade die Haustüre öffnen, als sich schnell ein Mann näherte und sie unsittlich berührte. Die 29-Jährige begann zu schreien und der Mann flüchtete in Richtung Goebenstraße. In der Rheinstraße war eine 31-Jährige um kurz nach 04:00 Uhr ebenfalls auf dem Nachhauseweg, als sie sich von einem Mann verfolgt fühlte. Plötzlich berührte dieser sie dann von hinten unsittlich. Die Frau rannte nun zu ihrer Wohnanschrift in der Kiedricher Straße und hatte zunächst keinen weiteren Kontakt zu dem Fremden. Erst als sie nun aus dem Fenster auf die Straße schaute, sah sie den Mann auf der Straße stehen. Nach wenigen Minuten entfernte er sich dann. Der Täter wird beschrieben als circa 30 Jahre alt, 1,70 - 1,75 Meter groß, mit kurzen schwarzen Haaren und Vollbart. Der Mann sei dunkel gekleidet gewesen und habe nach Angaben der Geschädigten ein "südländisches, orientalisches" Erscheinungsbild gehabt. Augenscheinlich handelte es sich um einen Raucher. Die Wiesbadener Kriminalpolizei (K12) hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Verletzte bei Schlägereien
Wiesbaden-Biebrich, 02.07. und 04.07.2016, Bei zwei Körperverletzungen im Bereich von Wiesbaden-Biebrich sind am vergangenen Wochenende mindestens zwei Personen verletzt worden. Bei dem ersten Vorfall, der sich am Samstag, gegen 00.45 Uhr, in der Bleichwiesenstraße ereignete, erlitt ein 57-jähriger Passant erhebliche Kopfverletzungen und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Der Mann war eigenen Angaben zufolge zu Fuß in Richtung des Biebricher Ortskerns unterwegs, als er plötzlich und unvermittelt von mehreren Personen geschlagen und getreten wurde. Ermittlungen zufolge seien an der Körperverletzung bis zu 10 Personen beteiligt gewesen. Es soll sich um junge Erwachsene gehandelt haben, die jedoch nicht näher beschrieben werden konnten. In der vergangenen Nacht geriet ein 50-jähriger Mann, der in einem Stadtbus in Richtung der Rheingaustraße unterwegs war, dort mit einem Unbekannten in einen Streit. Im Bereich der Biebricher Allee sei er schließlich von dem Täter aus dem Bus auf die Straße gezerrt worden. Dort habe sich eine handfeste Auseinandersetzung entwickelt, in der der Unbekannte auch eine Schere oder ein Messer eingesetzt haben soll. Damit wurde der 50-Jährige an der Hand verletzt und der Täter flüchtete schließlich in Richtung Theodor-Heuss-Ring/Elmendorfstraße. Er wurde als ca. 1,80 bis 1,90 Meter groß, schlank, mit dunklen Haaren beschrieben. Er war mit einer Jeans und einem grauen Sakko bekleidet gewesen. Personen, die Angaben zur Identität der Täter geben können, werden gebeten, sich mit dem 5. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2540 in Verbindung zu setzten.

Festnahmen nach Einbruchsversuch
Wiesbaden, Feldstraße, 02.07.2016, gg. 22.25 Uhr, Einer aufmerksamen Zeugin ist es zu verdanken, dass die Polizei am Samstagabend drei mutmaßliche Einbrecher im Alter von 24, 26 und 27 Jahren festnehmen konnte. Die Frau beobachtet das Trio wie sie gemeinsam in einen Hinterhof eindrangen, wozu sie zuvor die Abschlusstür aufgebrochen hatten. Noch bevor sie vom Hinterhof aus weiter vordringen konnten, ergriffen die Täter die Flucht, wurden jedoch aufgrund der guten Personenbeschreibung der Zeugin noch im Bereich des Tatortes festgenommen. Bei der Absuche des Fluchtweges fanden Polizisten eine Sporttasche mit Einbruchswerkzeug und anderen verdächtigen Gegenständen. Ob die dringend tatverdächtigen Personen noch für andere Straftaten in Frage kommen, bedarf der weiteren Ermittlungen. Nach den Maßnahmen auf dem Revier wurden die drei Männer wieder auf freien Fuß gesetzt.

Zusammenstoß zwischen Radfahrern
Wiesbaden-Biebrich, Rhönstraße, 02.07.2016, 15:30 Uhr, Am Samstagnachmittag kam es in der Rhönstraße zu einem Zusammenstoß zwischen einem 7-jährigen Jungen auf seinem Fahrrad und einer 65 -jährigen Fahrradfahrern. Hierbei wurde die Radfahrerin leicht verletzt. Die 65-Jährige befuhr die Rhönstraße aus Richtung Biebricher Allee kommend in Richtung Drususstraße. Plötzlich sei der 7-Jährige zwischen geparkten PKW hindurch mit seinem Fahrrad auf die Straße gefahren. Hierbei sei es zu einer Berührung mit der Radfahrerin gekommen, die dadurch auf die Straße gestürzt sei. Der Einsatz eines Rettungsdienstes wurde vor Ort als nicht notwendig erachtet.

Motorradfahrer bei Sturz schwer verletzt
Idstein, Bundesstraße 275, 03.07.2016, 15.50 Uhr, Am Sonntagnachmittag wurde ein 66-jähriger Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall auf der B 275 bei Idstein schwer verletzt. Der 66-Jährige fuhr gegen 15.50 Uhr mit seinem Motorrad von Eschenhahn kommend die Bundestraße in Richtung Esch entlang, als er auf der regennassen Fahrbahn ins Rutschen kam und stürzte. Der gestürzte Motorradfahrer musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Leichtkraftradfahrer gestürzt
Waldems, Esch, Frankfurter Straße, 03.07.2016, 15.10 Uhr, Am Sonntagnachmittag kam es in der Frankfurter Straße in Waldems-Esch zu einem Verkehrsunfall, bei dem der 16-jährige Fahrer eines Leichtkraftrades leicht verletzt wurde. Der 16-Jährige war gegen 15.10 Uhr von Glashütten kommend auf der B 8 in Richtung Esch unterwegs und kam schließlich auf dem Gefällstück vor Esch auf der nassen Fahrbahn zu Fall. Bei dem Sturz erlitt der 16-Jährige leichte Verletzungen. Seine gleichaltrige Mitfahrerin wurde nicht verletzt. Der am Leichtkraftrad entstandene Sachschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt.


Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden

Zufalls-Berichte

Reizgasaustritt

Sechs verletzte Personen nach Reizgasaustritt in Wiesbadener Kino
Am Samstag, den 05.07.14 kam es während einer Filmvorführung in einem Wiesbadener Kinobetrieb zu einem Reizgasaustritt. Dabei wurden vier anwesende Kinobesucher, als auch zwei Mitarbeiter des Kinobetriebes leicht verletzt.

Polizei Mainz 28.07.14

Mainz, Gefährliche Körperverletzung und Sturz nach ASTA-Sommerfest
Albert-Schweitzer-Straße / Saarstraße, 27.07.2014, 04:40 Uhr  , Nach dem ASTA-Fest verließen zwei junge Männer (24 und 25 Jahre) und eine gleichaltrige Frau das Universitätsgelände in Richtung Albert-Schweitzer-Straße.

Polizei Südosthessen 19.05.15

Raubüberfall auf 23-Jährigen vor Aufklärung
Langen, Der Raubüberfall auf einen jungen Langener, der sich in der Nacht zum 10. Mai 2015 auf der Frankfurter Straße an der Bushaltestelle in Höhe der Aral-Tankstelle ereignet hatte, steht vor der Aufklärung. Polizeibeamte nahmen am vergangenen Freitag einen 25-Jährigen vorläufig fest.

Zum Seitenanfang