Beim Gassi-Gehen wurde das Handy geraubt
Offenbach, Eine Fußgängerin, die am Samstagnachmittag in der Mainstraße mit ihrem Hund Gassi ging, wurde Opfer eines Straßenraubes. Kurz vor 15 Uhr war die 69-Jährige auf dem Kiesweg des D'Orville-Parks unterwegs und telefonierte dabei mit ihrem Handy.

Plötzlich wurde sie von zwei etwa 16 Jahre alten Jugendlichen zu Boden gestoßen. Die Räuber schnappten sich das Mobiltelefon und flüchteten. Ein Täter, der ein Deutschlandtrikot anhatte, lief in Richtung Glockengasse weg. Der Komplize, der einen hellbraunen Lockenkopf hatte, rannte in Richtung Herrnstraße davon. Die Kriminalpolizei bittet um weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

77- jähriger Radfahrer verstarb
Langen, Der 77-jähriger Radfahrer, der am Donnerstagabend bei einem Unfall auf der "Südliche Ringstraße", Höhe der Hausnummer 55, schwer verletzt worden war (wir berichteten), ist am Sonntag im Krankenhaus verstorben.

Langsame Ausbrecherin gestellt
Hainburg, Der sicheren Verwahrung wollte sich eine griechische Landschildkröte entziehen, scheiterte jedoch an der Aufmerksamkeit eines Hainburgers. Nicht schlecht gestaunt haben dürfte ein Hainburger Bürger, der sich plötzlich dem etwa 20 - 25 Zentimeter großen Reptil gegenüber sah. Geistesgegenwärtig fing der Bürger das Tier ein und übergab es an einen Mitarbeiter des Ordnungsamtes. Von dort wurde eine geeignete Haltung hinter "Schloss und Riegel" sichergestellt, bis sich das Herrchen oder Frauchen meldet und die Abhandengekommene wieder selbst einer sicheren Unterbringung zuführt. Wer solch ein Tier vermisst, wird gebeten sich unter der Telefonnummer 06182 8930-0 mit der Polizeistation Seligenstadt in Verbindung zu setzen.

Drei Festnahmen
Bruchköbel, Die Polizei nahm am Sonntagnachmittag drei Personen vorläufig fest, die gegen 14 Uhr versucht haben sollen, in eine Schule in der Pestalozzistraße einzubrechen. Das Trio, das im Alter von 16, 17 und 18 Jahren ist, soll eine Kellerfensterscheibe mit einem Stein eingeworfen haben, offensichtlich um in das Schulgebäude einzusteigen. Nach ersten Erkenntnissen sollen die Tatverdächtigen jedoch noch in dem Gebäude gewesen sein. Die alarmierten Polizisten hatten die drei im Bereich der Schule angetroffen. Zur Klärung des Sachverhalts mussten sie mit zur Wache. Nach den polizeilichen Maßnahmen durfte der Hanauer wieder gehen; die Jugendlichen aus Bruchköbel wurden ihren Erziehungsberechtigten übergeben. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Nicht alltäglicher Fall...
Dreieich-Sprendlingen, Polizeibeamte nahmen am Sonntagmittag eine eher ungewöhnliche vorläufige Festnahme vor: Auf dem Flohmarkt an der Robert-Bosch-Straße soll ein Händler während eines Verkaufsgespräches eine potentielle Kundin bestohlen haben. Gegen 13.20 Uhr war die junge Frau an dem Stand und hörte dem 58-jährigen Verdächtigen zu. Während dessen soll der Mann aus dem Westerwaldkreis auch den Körperkontakt gesucht haben; hierbei hat er dann offenbar der Neu-Isenburgerin das Handy stibitzt. Die Bestohlene merkte gleich nach dem Verlassen des Standes, dass ihr iPhone 6 fehlte. Die Polizei wurde herbeigerufen. Der mutmaßliche Dieb wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Die Kriminalpolizei ermittelt nun, ob es noch andere Geschädigte gibt. Diese melden sich bitte unter der Rufnummer 069 8098-1234.

Unfallschaden von 1.500 Euro ist zu beklagen
Offenbach, Vermutlich eine böse Überraschung erlebte eine Suzuki-Besitzerin, als sie am Freitagabend, gegen 18.30 Uhr, zu ihrem in der Bürgelerstraße 30 geparkten Wagen kam. Der vordere linke Kotflügel war eingedellt und verkratzt. Ein unbekanntes Fahrzeug hatte den grünen Splash touchiert. Der Verursacher kümmerte sich jedoch nicht um den Schaden von etwa 1.500 Euro und fuhr davon. Die 43-jährige Offenbacherin hatte den Suzuki gegen 16.30 Uhr am Kurhessenplatz abgestellt. Wer Hinweise zu dieser Unfallflucht geben kann, meldet sich bitte beim 1. Polizeirevier: 069 8098-5100.

Schaufenster eingeschlagen
Mühlheim, Aufmerksamen Bürgern ist es zu verdanken, dass die Polizei Ermittlungsansätze zur Aufklärung einer Sachbeschädigung in Mühlheim hat. Nachdem ein Zeuge am vergangenen Freitag zwischen 3.00 Uhr und 3.30 Uhr Lärm aus der Offenbacher Straße hörte, begab er sich auf die Straße und schaute nach dem Rechten. Auf der Straße nahm er zwei junge Männer wahr, die aus Richtung des Tatorts kamen und zumindest als Zeugen der Tat in Frage kommen. Die beiden Personen, die in Richtung Leopoldstraße flüchteten nachdem der Zeuge sie ansprach, können wie folgt beschrieben werden: 1. Person: männlich, schlank, etwa 1,85 Meter groß, bekleidet mit weißem Kapuzenshirt und dunkler Baseballkappe. 2. Person: männlich, schlank, zirka 1,75 - 1,80 Meter groß, bekleidet mit vermutlich dunklem Kapuzenshirt. Bei einer späteren Nachschau konnte dann festgestellt werden, dass in der Schaufensterscheibe eines Sportartikelgeschäfts ein großes Loch klaffte, aber offensichtlich nichts entwendet worden war. Während die Beamten vor Ort waren, überreichte ein weiterer Anwohner den Beamten einen aufgefundenen Nothammer, der als Tatwerkzeug in Betracht kommt. Weitere Zeugen, die den Tathergang oder die Täter beschreiben können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 069 8098-1234 mit der Polizei in Offenbach in Verbindung zu setzen.

Polizei sucht Unfallzeugen
Rodenbach, Wer beschädigte am vergangenen Donnerstag zwischen 13.00 Uhr und 14.00 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes "Am Aueweg" in Rodenbach einen blauen Audi A4 und entfernte sich danach unerlaubt vom Unfallort? Diese Frage haben die Ermittler der Unfallfluchtgruppe in Langenselbold zu klären und benötigen Hinweise von Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Der Geschädigte hatte seinen Kraftwagen nur kurz zum Einkaufen auf dem Parkplatz abgestellt und musste bei seiner Rückkehr einen Schaden in Höhe von etwa 4000EUR feststellen. Ein unbekannter Fahrzeugführer hatte ihm vermutlich beim Ein -oder Ausparken die hintere rechte Fahrzeugseite erhebliche beschädigt. Nach ersten Ermittlungsergebnissen müsste es sich beim Flüchtigen um ein weißes oder zumindest helles Fahrzeug handeln. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder weitere Hinweise zur Sache geben können, melden sich bitte unter der Telefonnummer 06183 91155-0 bei der Unfallfluchtgruppe oder unter der Telefonnummer 06181 9010-0 bei der Polizeistation Hanau II.


Polizeipräsidium Südosthessen