19-Jähriger bei Rangiermanöver tödlich verletzt
Darmstadt (ots) - Bei einem Unfall am Freitagmittag (01.07.) ist ein 19 Jahre alter Mann tödlich verletzt worden. Gegen 13.15 Uhr wurden Polizei und Rettungsdienst auf das Gelände eines Logistikunternehmens in der Röntgenstraße im Stadtteil Arheilgen gerufen.

Nach ersten Erkenntnissen hatte ein 66 Jahre alter Lastwagenfahrer den Zwingenberger bei einem Rangiermanöver erfasst. Der 19-Jährige erlitt so schwere Verletzungen, dass er trotz notärztlicher Behandlung verstarb. Neben der Abteilung für Arbeitsschutz beim Regierungspräsidium Darmstadt wurde zur Klärung der genauen Unfallursache auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt auch ein Sachverständiger hinzugezogen.

17-Jähriger schwer verletzt, Hintergründe der Tat unklar, Zeugen gesucht
Darmstadt (ots) - Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Darmstadt und des Polizeipräsidiums Südhessen; Am frühen Freitagmorgen (01.07.2016) gegen 05:00 Uhr begab sich ein 17-jähriger aus Afghanistan stammender Mann schwer verletzt zum Ersten Polizeirevier. Er wies eine Stichwunde auf und wurde daher sofort in eine Klinik eingeliefert und notoperiert. Die Verletzung wurde ihm wahrscheinlich um kurz vor 05:00 Uhr im Herrngarten beigebracht, von wo aus er sich zum Ersten Polizeirevier begab.
Die Hintergründe der Tat sind derzeit noch völlig unklar. Das Kommissariat 10 der Kriminalpolizei in Darmstadt hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei den Ermittlern unter der Rufnummer 06151 / 969-0 zu melden.

20.000 Euro Schaden bei Brand vor Restaurant
Kelsterbach (ots) - Vor dem Eingang eines Restaurants in der Frankfurter Straße brach in der Nacht zum Freitag (01.07.) gegen 1.30 Uhr ein Feuer aus. Durch den Brand wurden eine Glasscheibe und die Eingangstür des Lokals in Mitleidenschaft gezogen. Noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte der Feuerwehr Kelsterbach konnten die Flammen von einer Polizeistreife mit Feuerlöschern bekämpft werden. Der durch das Feuer entstandene Schaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt. 15 Personen, die im 1. Obergeschoss über dem Lokal wohnen, wurden zunächst evakuiert, konnten aber im Anschluss an die Rettungsarbeiten wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Nach derzeitigem Erkenntnisstand gehen die Ermittler von Fahrlässigkeit als Brandursache aus. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung liegen nicht vor.

Parkrempler unter Alkoholeinfluss, 72-Jähriger entfernt sich vom Unfallort, Widerstand bei Festnahme
Darmstadt (ots) - Ein böses Erwachen in Form mehrerer Strafanzeigen droht einem 72 Jahre alten Autofahrer, der am Donnerstagabend (30.06.) nach einer Verkehrsunfallflucht unter Alkoholeinwirkung festgenommen wurde. Der Mann aus Wixhausen soll gegen 22 Uhr in der Bert-Brecht-Straße beim Rangieren mit seinem Wagen gegen ein parkendes Auto gefahren sein. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Anschließend stellte er nach ersten Erkenntnissen seinen Wagen ab und entfernte sich vom Unfallort. Nach einem Zeugenhinweis kamen Beamte dem 72-Jährigen auf die Spur und konnten ihn kontrollieren. Im Rahmen dessen wurde ein Alkoholtest durchgeführt, der einen Wert in Höhe von 1,82 Promille ergab. Zur Blutentnahme sollte er mit auf die Wache kommen, wogegen er sich jedoch wehrte. Er schlug in Richtung der Beamten, konnte aber überwältigt und vorläufig festgenommen werden. Hierbei wurde eine Beamtin leicht verletzt, setzte ihren Dienst jedoch fort. Wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr, Unfallflucht sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte muss sich der 72 Jahre alte Mann jetzt strafrechtlich verantworten.

Zu flott und berauscht über die Autobahn
Viernheim (ots) - Einen 26-jährigen Autofahrer aus Heppenheim kontrollierten Verkehrsfahnder des Polizeipräsidiums Südhessen am frühen Donnerstagabend (30.06.) auf der A 659. Aufmerksam wurden die Ordnungshüter auf den Heppenheimer, weil er einen Abschnitt der Strecke, auf dem maximal 80 km/h zulässig sind, mit 124 km/h durchfuhr. Rasch hegten die Beamten zudem den Verdacht, dass der Mann auch unter Drogeneinfluss am Straßenverkehr teilnahm. Welche Drogen der junge Wagenlenker vor Fahrtantritt konsumierte, muss nun das Ergebnis einer Blutuntersuchung zeigen. Ihn erwartet ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Ohne Sicherheitsgurt unterwegs, Verdacht auf Drogenkonsum
Lampertheim (ots) - Einen 26 Jahre alten Wagenlenker aus Lampertheim kontrollierten Verkehrsfahnder des Polizeipräsidiums Südhessen am Donnerstagabend (30.06.) gegen 20.30 Uhr in der Otto-Hahn-Straße. Dem aufmerksamen Blick der Ordnungshüter entging zuvor nicht, dass der Autofahrer seinen Sicherheitsgurt nicht angelegt hatte. Im Rahmen der weiteren Überprüfung des Mannes schöpften die Beamten dann den Verdacht, dass der junge Lampertheimer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Er musste anschließend eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Ob und welche Drogen der PKW-Fahrer vor Antritt der Fahrt konsumierte, muss nun die Blutuntersuchung erbringen. Ihn erwartet dann möglicherweise ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Europaletten von Betriebsgelänge gestohlen
Heppenheim (ots) - Rund 150 Europaletten haben bislang noch unbekannte Täter in der Nacht zum Donnerstag (30.06.) von einem Betriebsgelänge in der Westerwaldstraße gestohlen. Gegen 6 Uhr am frühen Morgen bemerkten Zeugen das Fehlen der Paletten, deren Wert auf rund 1.000 Euro geschätzt wird. Nach ersten Erkenntnissen reicht der Tatzeitraum bis 19 Uhr am Vorabend zurück. Aufgrund des Umfangs gehen die Ermittler von mehreren Tatverdächtigen aus. Wem sind die Unbekannten oder verdächtige Lastwagen in der Nacht aufgefallen? Hinweise werden unter der Rufnummer 06252/706-0 entgegengenommen.


Polizeipräsidium Südhessen