A60, Gemeinsame LKW-Kontrollen von Polizei und Zoll
Mainz (ots) - Am 16.06.2016, im Zeitraum von 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr, führte die Polizeiautobahnstation Heidesheim, mit Unterstützung anderer Organisationen, eine größere LKW-Kontrolle auf den Rastplatz Heidenfahrt-Süd durch.

Ziele dieser Maßnahme waren die Überprüfungen und Kontrollen der LKW-Fahrer auf die Einhaltung der Sozialvorschriften (Lenk- und Ruhezeiten), der Ladungssicherung und der allgemeinen technischen Zustände der Fahrzeuge. Hierbei kam auch eine mobile Waage des Schwerverkehrskontrolltrupps der Verkehrsdirektion Mainz zum Einsatz. Unterstützt wurde die Polizei bei dieser Kontrolle durch den Zoll, in Hinblick auf Schwarzarbeit und andere im Zuständigkeitsbereich des Zolls liegender Verstöße. Neben dem Zoll beteiligten sich die Feldjäger der Bundeswehr an diesem Einsatz. Durch diese erfolgte eine gezielte Kontrolle von Bundeswehrfahrzeugen.

Fazit dieser gemeinsamen Kontrolle:

   - Insgesamt 28 überprüfte LKW.
   - Wegen technischer Mängel mussten bei drei Fahrzeugen die
     Weiterfahrt untersagt werden.
   - In einem Fall erfolgte die Stilllegung eines ausländischen LKW,
     da das Fahrzeug verkehrsunsicher war.
   - Mehrere Straf- und Ordnungswidrigkeiten wegen Schwarzarbeit
   - Mehrere Mitteilungen an das Gewerbeaufsichtsamt (Verstöße
     Sozialvorschriften) und das Bundesamt für den Güterverkehr (BAG)
   - Durch die Feldjäger wurden acht Bundeswehrfahrzeuge überprüft.
     Hierbei kam es zu vier Beanstandungen.

Bei Verkehrsüberwachung viele Gurtmuffel festgestellt
Mainz (ots) - Gestern Morgen, 16.06.2016, kontrollierten Polizeibeamte zwischen 06:30 Uhr und 08:00 Uhr den fließenden Verkehr in Bezug auf die Einhaltung der Gurtpflicht. In der ersten Stunde standen die Beamten in der Wormser Straße und stellten hier 24 Gurtverstöße sowie eine ordnungswidrige Benutzung eines Sonderstreifens mit Gefährdung fest, die sie mit einer Kamera dokumentierten. In der zweiten Phase wurden innerhalb einer viertel Stunde in der Peter-Altmaier-Allee weitere 11 nicht angeschnallte Personen gesichtet und fotografiert. Die betroffenen Fahrerinnen und Fahrer werden demnächst einen Bußgeldbescheid in Höhe von je 30 Euro erhalten. Diese Verkehrsüberwachung wird unregelmäßig wiederholt werden.
Die Polizei weist daraufhin, dass selbst bei geringen Geschwindigkeiten das Verletzungsrisiko bei einem Autounfall sehr hoch ist, wenn man nicht angeschnallt ist.

Alkoholisiert Hitlergruß gezeigt ?
Mainz (ots) - Drei Zeugen (Mitte 20) meldeten am 16.06.2016, 13:45 Uhr, einen älteren Mann am Sömmerringplatz, der mehrfach den Hitlergruß in ihre Richtung gezeigt habe. Ob er auch etwas gerufen hat, konnten sie auf Grund der Entfernung nicht verstehen. Der 59-jährige Beschuldigte und die Zeugen konnten vor Ort angetroffen werden. Der 59-Jährige war alkoholisiert (2,14 Promille) und gab an, nichts gemacht zu haben. Er erhielt, wie seine Bekannten auch, nach der Aufnahme der Personalien einen Platzverweis für die nähere Umgebung. Gegen 14:30 Uhr und um 16:10 Uhr meldeten Zeugen, dass der 59-Jährige wieder da sei. Beim ersten Mal konnten die Beamten ihn nicht auffinden, beim zweiten Mal saß er auf einer Bank und machte provozierende Gesten in Richtung einer Gaststätte. Als die Beamten eintrafen, befand er sich gerade in einer Metzgerei und sperrte sich dagegen, dem Platzverweis nachzukommen. Die Beamten sahen sich gezwungen ihn mit auf die Dienststelle mitzunehmen.
Die Polizei sucht noch Zeugen, insbesondere zu den Gesten und Aussprüchen des Beschuldigten.
Hinweise bitte an die Polizeiinspektion 2 in der Neustadt: 06131 - 65 4210

Taschendiebin abgewehrt ?
Mainz (ots) - Am 16.06.2016, 16:05 Uhr, befanden sich eine 76-jährige Mainzerin und ihr Ehemann (79 Jahre) in einem Kaufhaus in der Ludwigsstraße, als eine unbekannte Frau plötzlich und ohne Grund zu nah an die Mainzerin herantrat. Ihrem Mann fiel dies auf, er äußerte laut seinen Unmut und die Vermutung, dass seine Frau beklaut werden sollte. Daraufhin ging die fremde Frau weg, eine zweite Frau, die wahrscheinlich Schmiere gestanden hatte, ging ebenfalls weg. Die Mainzerin stellte dann fest, dass ihre Handtasche geöffnet worden war, der Geldbeutel war jedoch noch in der Tasche. Der Senior informierte die Polizei und den Hausdetektiv, der die zweite Frau (51 Jahre) bis zum Eintreffen der Polizei festhalten konnte.


Polizeipräsidium Mainz