Körperverletzung nach gemeinsamen Alkoholgenuss
Wiesbaden-Biebrich, Am Schlosspark, 04.06.2016, 16:05 Uhr, Am Samstagmittag kam es im Schlosspark Biebrich im Bereich des Mosburgweihers zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei der ein 39-jähriger Wiesbadener verletzt wurde.

Zeugen hatten berichtet, dass der Geschädigte am Samstag um kurz nach 16:00 Uhr mit vier weiteren Männern in der Grünanlage Alkohol konsumiert habe. Plötzlich hätten zwei der Männer auf den 39-Jährigen eingeschlagen. Anschließend sei das Quartett, jeweils zu zweit in Richtung Schloss und in Richtung Mosburgstraße, geflüchtet. Der Wiesbadener wurde durch den hinzugerufenen Rettungsdienst behandelt. Es konnte bis dato lediglich ein Täter beschrieben werden. Dieser habe dreiviertel Shorts, ein schwarzes T-Shirt und kurze Stoppelhaare getragen. Zeugen gaben an, dass es sich bei den flüchtigen Männern um Personen mit osteuropäischer Herkunft handeln könnte. Hinweise erbittet das 5. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2540.

Schlägerei zwischen mehreren Personen
Wiesbaden, Faulbrunnenstraße, Friedrichstraße, 04.06.2016, ca. 22:30 Uhr, Am Samstagabend wurden während einer Schlägerei in der Wiesbadener Innenstadt mindestens drei Personen verletzt. Die genauen Hintergründe liegen noch im Dunklen und bedürfen weiterer Ermittlungen. Über Notruf meldeten sich gegen 22:30 Uhr mehrere Personen und berichteten von einer Schlägerei in der Faulbrunnenstraße, vor einem Kiosk. Ersten Angaben zufolge sollten fast 20 Personen an der Auseinandersetzung beteiligt sein. Vor Ort wurde durch die Polizei festgestellt, dass sich Teile der Auseinandersetzung verlagert hatten. Eine weitere Schlägerei wurde in der Friedrichstraße vor einem Bekleidungsgeschäft gemeldet. In beiden Fällen wurde erklärt, dass jeweils mehrere Personen auf eine Person eingeschlagen hätten. Freunde oder Angehörige, welche den Angegriffenen zu Hilfe kommen wollten, seien ebenfalls geschlagen worden. Es waren mehrere Polizeistreifen im Einsatz. Einige Tatbeteiligte flüchteten vor Eintreffen der Polizei. Von fast 30 Personen wurden Personalien festgestellt; eine Person wurde bei ihrem Fluchtversuch festgenommen und vorübergehend auf ein Polizeirevier verbracht. Zeugen und Hinweisgeber, welche Angaben zum Tatgeschehen und den Hintergründen machen können werden gebeten, sich bei dem 1. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

Motorradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Wiesbaden, Bereich Schierstein, Frauenstein, L3441. 04.06.2016, 12:30 Uhr, Am Samstagmittag wurde ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 3441 schwer verletzt und musste im Anschluss stationär in ein Krankenhaus aufgenommen werden. Der 51-jährige Motorradfahrer befuhr gegen 12:30 Uhr die L3441 aus Richtung Söhnleinstraße in Richtung Wiesbaden-Frauenstein. An der Anschlussstelle zur B42 beabsichtigte er nach links in Richtung Rüdesheim auf die Bundesstraße aufzufahren. Zeitgleich hatte eine 38-jährige Renault-Fahrerin die Bundesstraße an der Abfahrt Frauenstein verlassen und wollte nach links auf die L3441 auffahren. Hierbei übersah sie aus bisher ungeklärter Ursache den Motorradfahrer und es kam zu einem Zusammenstoß der Fahrzeuge. Der 51-Jährige verletzte sich bei seinem Sturz auf die Straße schwer. Ein Gutachter war vor Ort im Einsatz und auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Wiesbaden wurden die beteiligten Fahrzeuge sichergestellt. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 10.000 Euro.

Betrunken in die Schutzplanke, trotzdem Glück gehabt
Wiesbaden, Bundesstraße 54, Wiesbaden in Ri. Taunusstein, 05.06.2016, 07:50 Uhr, Glück im Unglück hatten ein 42-jähriger Taunussteiner und auch andere Verkehrsteilnehmer gestern Morgen bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 54 zwischen Fasanerie und Taunusstein. Ersten Ermittlungen zufolge war der 42-Jährige in seinem PKW zu schnell und stark alkoholisiert in Richtung Taunusstein unterwegs. Gegen 07:50 Uhr verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, schlitterte über die Gegenfahrspur und krachte dort in die Schutzplanke. Von hier wurde der PKW wieder abgewiesen, rutschte zurück auf die Fahrspur in Richtung Taunusstein und kam dort zum Stillstand. Glück hatte der Taunussteiner, dass er bei dem Unfall unverletzt blieb und genau zum Unfallzeitpunkt kein Gegenverkehr herrschte. Bei einem Frontalzusammenstoß wäre es mutmaßlich nicht bei einem Sachschaden geblieben. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und der Führerschein sichergestellt.

17-Jähriger beraubt
Geisenheim, Chauvignystraße, 04.06.2016, 23.57 Uhr, Ein 17-jähriger Jugendlicher ist am späten Samstagabend in Geisenheim von zwei unbekannten Tätern beraubt worden. Den Angaben des Geschädigten zufolge, lief er um kurz vor Mitternacht die Chauvignystraße entlang, als er in Höhe einer Tankstelle angegriffen und niedergeschlagen wurde. Im Anschluss schnappten sich die Angreifer das Smartphone sowie das Bargeld ihres Opfers und rannten dann mit ihrer Beute in Richtung Innenstadt davon. Die beiden Räuber waren etwa 16- 17 Jahre alt, schmächtig und maximal 1,75 Meter groß. Einer der Täter trug eine Baseballmütze und eine Bauchtasche. Der überwiegend grau gekleidete Komplize hatte dunkelbraune Haare und eine Bauchtasche über die Schulter gehängt. Zeugen des Vorfalls und Hinweisgeber werden gebeten, die Wiesbadener Kriminalpolizei (K11) unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu informieren.

Rollerfahrer schwer verletzt
Aarbergen, Kettenbach, Bundesstraße 54, 05.06.2016, 18.55 Uhr, (pl)Am frühen Sonntagabend wurde ein 67-jähriger Motorrollerfahrer bei einem Verkehrsunfall auf der B 54 bei Kettenbach schwer verletzt. Der 67-Jährige kam gegen 18.55 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache mit seinem Roller zu Fall und erlitt hierbei so schwere Verletzungen, dass er stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden musste. Unfallzeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

Mehrere PKW beschädigt
Wiesbaden-Dotzheim, Karl-Arnold-Straße, 04.06.2016, 22:05 Uhr, Am Samstagabend wurden in der Karl-Arnold-Straße in Dotzheim an mindestens fünf PKW Außenspiegel abgeschlagen oder -getreten. Anwohner waren um kurz nach 22:00 Uhr auf zwei Personen aufmerksam geworden, welche sich offensichtlich an den Fahrzeugen zu schaffen machten. Die Personen konnten vage beschrieben werden, sodass eine aufmerksame Streifenbesatzung schon auf der Anfahrt zwei Personen feststellte, deren Erscheinung mit der Beschreibung der Mitteiler übereinstimmte. Die zwei 17- und 18-Jährigen bestritten eine Sachbeschädigung begangen zu haben, die Streife konnte jedoch weitere Hinweise feststellen, welche eine Täterschaft als wahrscheinlich erscheinen lassen. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 2.000 Euro. Das 3. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber sich unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.


Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden