EntenkückenPolizei rettet neun Entenküken aus dem Gully
Kelsterbach (ots) - Neun kleine Entenküken in einem Gully bemerkte am Montagvormittag (06.06.) ein Passant in der Bahnstraße und verständigte die Polizei. Mit vereinten Kräften gelang es, die Tiere aus ihrer misslichen Lage zu befreien,

in die sie vermutlich beim gemeinsamen Marsch mit der Entenmutter auf ihrem langen Weg zu einem Gewässer geraten sind. Im Streifenwagen wurde der Entennachwuchs anschließend zum ansässigen Tierschutzverein befördert und in die kompetenten Hände der dortigen Mitarbeiter übergeben. Nach Auskunft der Experten müssen die Kleinen dort nun per Hand aufgezogen werden, weil eine Zusammenführung mit der wahrscheinlich sehr traurigen Entenmutter nicht mehr möglich ist.

Lastwagen stürzt auf Firmengelände in die Tiefe, Fahrer schwer verletzt, Rettungshubschrauber im Einsatz
Groß-Bieberau (ots) - Zu einem schweren Unfall mit einem Lastwagen kam es am Dienstag (07.06.) gegen 13.20 Uhr auf dem Firmengelände eines Steinbruchbetriebes bei Groß-Bieberau. Aus bislang unbekannter Ursache stürzte ein LKW aus zirka 15 bis 20 Metern in die Tiefe. Der 48-jährige Fahrer des Fahrzeuges zog sich hierbei schwere Verletzungen zu und wurde per Rettungshubschrauber in eine Klinik eingeliefert. In die Ermittlungen zur Klärung der Unfallursache wurden neben der Polizei die Abteilung für Arbeitsschutz beim Regierungspräsidium Darmstadt sowie ein unabhängiger Gutachter hinzugezogen. Für die Bergungs- und Rettungsarbeiten waren 22 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Groß-Bieberau im Einsatz.

Fischwilderei am Entenweiher, Polizei stellt 7 Kilo Fisch und Angel sicher
Rüsselsheim (ots) - Zirka sieben Kilogramm Fisch, überwiegend Karpfen, hatte ein 53-jähriger Mann aus Rüsselsheim bereits aus dem Entenweiher im Ostpark geangelt, als Beamte der Polizeistation Rüsselsheim ihn am Dienstagabend (07.06.) gegen 19.30 Uhr bei ihrem Streifengang einer Kontrolle unterzogen. Die Ordnungshüter stellten fest, dass der 53-Jährige selbstgebastelte Angelschnüre ausgelegt hatte und diverse weitere Angelutensilien mit sich führte. Eine Genehmigung zum Fischen im Weiher konnte der Mann den Polizeibeamten erwartungsgemäß nicht vorlegen. Die Polizei erstattete Strafanzeige wegen Fischwilderei gegen den Rüsselsheimer und stellte sowohl den illegal gefangenen Fisch als auch die "Angelausrüstung" sicher.

Hoher Schaden bei Brand im Industriegebiet
Mörfelden-Walldorf (ots) - Am frühen Dienstagabend (07.06.2016) um 19:05 Uhr, wurde im Industriegebiet in Mörfelden, bei einem zweistöckigen Firmenkomplex im Hessenring, ein Gebäudebrand festgestellt. Alle Personen konnten die Gebäude verlassen, so dass niemand verletzt wurde. Die umliegenden Straßen mussten abgesperrt werden. Am Brandort waren 100 Feuerwehrkräfte, sowie 20 Mitarbeiter der Rettungsdienste im Einsatz. Durch den Brand stürzte das Dach des Gebäudekomplexes ein. Die Brandursache ist derzeit nicht bekannt und Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen. Der Schaden am Gebäude wird auf mindestens eine halbe Million Euro geschätzt.

Mehrere Autofahrer unter Drogeneinfluss von der Polizei ertappt
Groß-Gerau (ots) - Gleich dreimal kontrollierten Beamte der Polizeistation Groß-Gerau am späten Montagabend (06.06.) sowie in der Nacht zum Dienstag (07.06.) Wagenlenker, die im Verdacht stehen unter Drogeneinfluss am Straßenverkehr teilgenommen zu haben. Einen 21-jährigen Autofahrer aus Groß-Gerau und einen 26 Jahre alten Pkw-Fahrer aus Trebur überprüften die Ordnungshüter gegen 23.30 Uhr an einer Kontrollstelle der Polizei in der Oppenheimer Straße und ordneten aufgrund der Verdachtsmomente jeweils Blutentnahmen an. Die beiden jungen Männer erwarten nun Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Eine Stunde später, gegen 0.30 Uhr, stoppten die Polizisten einen 23-Jährigen aus Riedstadt auf der Gernsheimer Landstraße in Dornheim. Ein Drogentest bei ihm reagierte positiv auf Amphetamin und Ecstasy und zudem zeigte ein Atemalkoholtest 0,7 Promille an. Auch der Riedstädter musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und erwartet neben einem Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Polizei ahndet sechs Drogenfahrten und zwei Ordnungswidrigkeiten bei Kontrollen
Bensheim/ Lampertheim (ots) - Die Polizei an der Bergstraße hat im Laufe des Montags (6.6.2016) zwei Verkehrskontrollstellen in Bensheim sowie eine in Lampertheim-Rosengarten eingerichtet. Das Verantwortungsbewusstsein der Autofahrer stand im Fokus der Ordnungshüter. Insgesamt sind 83 Autos und Motorräder angehalten worden. Sechs Autofahrer zwischen 20 und 60 Jahren, von insgesamt 137 kontrollierten Personen, standen unter Drogeneinfluss. Bei zwei von ihnen konnten noch geringe Mengen an Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt werden. Um die Beeinträchtigung der Fahrleistung durch die eingenommenen Mittel feststellen zu können, sind Blutentnahmen durchgeführt worden. Gegen sie wurden Strafanzeigen gefertigt. Für das Nichtanschnallen bezahlten zwei erwischte Gurtmuffel jeweils dreißig Euro.
Die Kontrollstellen in Bensheim fanden zwischen 14.45 Uhr und 16.45 Uhr auf der Bundesstraße 3 zwischen Heppenheim und Bensheim sowie zwischen 18.30 Uhr und 20 Uhr auf der Bundesstraße 47, Wormser Straße / An der Riedwiese statt.
In Lampertheim-Rosengarten standen die Polizeibeamten zwischen 23.20 Uhr und 0.30 Uhr in der Nibelungenstraße an der Nibelungenbrücke.

Polizei kontrolliert Motorradfahrer und hat Raser im Visier
Beerfelden/Hesseneck (ots) - Bei sonnigem Frühsommerwetter führten Beamte des Verkehrsdienstes des Polizeipräsidiums Südhessen am Montagnachmittag (06.06.) zwei Verkehrskontrollen an der für Zweiradfahrer beliebten Krähbergstrecke, auf der Landesstraße 3108 zwischen Hetzbach und Schöllenbach durch. An der Kontrollstelle bei Hetzbach wurde der technische Zustand zahlreicher Zweiradfahrer überprüft. Insgesamt wurden dreizehn Kräder genauer unter die Lupe genommen. Zwei Motorradfahrer aus Mannheim und aus dem Neckar-Odenwald-Kreis beachteten das dortige Überholverbot für Motorradfahrer nicht und wurden daher einer Kontrolle unterzogen. Bei einem jungen Kradfahrer aus dem Odenwaldkreis mit Führerschein auf Probe, musste ein abgefahrener Reifen beanstandet werden. Ihm droht außer dem Bußgeld noch eine kostenpflichtige Führerscheinnachbeschulung. Ein junger Biker aus dem Kreis Groß-Gerau ließ eine Rennauspuffanlage an sein Krad montieren. Hierdurch verlor der Fahrer jedoch ein Teil der führerscheinbedingten Drosselung an dem Motorrad und somit reichte seine Fahrerlaubnis für das verwendete Bike wohl nicht mehr aus. Das Krad wurde sichergestellt und an der Kontrollstelle von einem Abschleppdienst abgeholt. In den kommenden Tagen ist bei diesem Motorrad eine Kontrolle auf einem Leistungsprüfstand bei einer Überwachungsorganisation angedacht. Sollte eine Leistungserhöhung festgestellt werden, muss sich der Fahrer wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. Bei drei weiteren Motorrädern wurden kleinere, technische Mängel, wie beispielsweise defekte Beleuchtung oder eine zu kleine Spiegelfläche erkannt, die mittels Mängelberichten beanstandet wurden. Die zweite Polizeikontrolle fand auf dem Streckenabschnitt zwischen Reußenkreuz und Schöllenbach statt. Hier wurde unter anderem die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h mittels eines Lasergeschwindigkeitsmessgeräts überwacht. Insgesamt wurden hierbei fünf Autofahrer mit teils erheblich überschrittener Höchstgeschwindigkeit ertappt. Zwei Wagenlenker wurden mit über 40 Stundenkilometern zu viel auf dem Tacho gemessen, wobei der Schnellere den Streckenabschnitt mit 95 km/h befuhr. Den beiden Verkehrsteilnehmern drohen jeweils Punkte in Flensburg, Bußgelder von 160 Euro und einmonatige Fahrverbote. Die Verkehrskontrollen der Polizei im Odenwaldkreis werden in den Sommermonaten fortgeführt.

Suche nach vermisstem Kind mit glücklichem Ausgang
Darmstadt (ots) - Am frühen Dienstagabend (07.06.2016) gegen 18:00 Uhr nutzte ein 5-jähriges Mädchen, aus der Waldkolonie in Darmstadt, das offenstehende Hoftor, um von zu Hause auszureißen. Die Vermisstenmeldung des Vaters bei der Polizei führte sofort zu umfangreichen Suchmaßnahmen, bei denen auch der Polizeihubschrauber und eine Rettungshundestaffel mit Personenspürhunden eingesetzt wurden. Nach Lautsprecherdurchsagen im Wohngebiet und einer Öffentlichkeitsfahndung im Radio, konnte das Mädchen um 21:40 Uhr in der Nähe des Hauptbahnhofs wohlbehalten aufgegriffen werden.


Polizeipräsidium Südhessen