Verkehrsunfall größeren Ausmaßes mit schwer verletzter Person
Wiesbaden (ots) - Am Freitag, 03.06.2016, 13:45 Uhr staut sich der Verkehr auf der BAB 3 bei Wiesbaden kurz nach der Rastanlage Medenbach in Fahrtrichtung Frankfurt am Main nach 2 Auffahrunfällen mit je 2 beteiligten Pkw auf dem linken Fahrstreifen des 3-streifigen Teilstücks der Autobahn auf.

Ein Zivilfahrzeug der bayerischen Polizei, das hier den linken Fahrstreifen befährt, muss bis zum Stillstand abbremsen. Insgesamt 8 nachfolgende Pkw schaffen es, vermutlich auf Grund des zu geringen Sicherheitsabstandes, nicht rechtzeitig zum Stehen zu kommen und fahren nacheinander auf. Bei den Zusammenstößen werden die Pkw teilweise nach links und nach rechts abgewiesen und bleiben auf dem linken und rechten Fahrstreifen liegen, so dass dem Verkehr nur noch der mittlere Fahrstreifen zur Verfügung steht. Die 50-jährige Fahrerin des zuletzt auffahrenden Pkw wird schwer verletzt in das nächstgelegene Krankenhaus eingeliefert. Bei 8 der beteiligten Fahrzeugführer handelt es sich, bis auf eine chinesische Staatsangehörige im Alter von 36 Jahren, um deutsche Staatsangehörige im Alter von 25 bis 50 Jahren. Die Verkehrsbehinderungen dauern ca. 3 Stunden an. Es entsteht ein Gesamtsachschaden von EUR 280.000.

Junge Frau unsittlich berührt

Wiesbaden, Dotzheimer Straße, Buslinie 23 02.06.2016, 18:10 Uhr, Gestern wurde eine 21-jährige Wiesbadenerin von einem anderen Fahrgast während der Fahrt in einem Linienbus unsittlich berührt. Die junge Frau beschimpfte nun den fremden Mann und dieser verließ daraufhin den Bus. Die Wiesbadenerin war gegen 18:10 Uhr in einem Bus der Linie 23 auf der Dotzheimer Straße unterwegs, als der Mann in dem sehr vollen Bus neben ihr stand. Plötzlich habe sie seine unsittlichen Berührungen bemerkt. Nun habe sie sich lautstark über das Verhalten beschwert; der Fremde habe jedoch keinerlei Reaktion gezeigt und auch nicht gesprochen. An den Haltestellen "Kleinfeldchen" oder "Carl-von-Linde-Straße" sei der Täter dann ausgestiegen. Er sei 40-50 Jahre alt, circa 1,70 Meter groß, schlank, jedoch mit einem Bauchansatz. Er trage schwarz-grau melierte kurze Haare und einen Vollbart. Bekleidet sei er mit einem dunkelblauen Jogginganzug und schwarzen Schuhen (Slipper) gewesen. Er habe eine ovale Brille getragen und nach Angaben der Geschädigten "braune Haut" gehabt. Ihren Angaben zufolge sei der Täter sehr wahrscheinlich von "indischer oder pakistanischer Herkunft". Das 3. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

Auffahrunfall, Verursacherin flüchtet
Taunusstein, Hahn, Kleiststraße, 30.05.2016, 13.20 Uhr, In der Kleiststraße in Taunusstein-Hahn kam es am Montagmittag zu einem Auffahrunfall mit einer anschließenden Unfallflucht. Nach Angaben einer 52-jährigen Autofahrerin stand sie gegen 13.20 Uhr mit ihrem schwarzen Toyota Corolla an der Einmündung zur Magistrale an einer rotzeigenden Ampel, als eine nachfolgende Autofahrerin auf ihren Wagen auffuhr und im Heckbereich beschädigte. Die 52-Jährige stieg daraufhin aus ihrem Pkw aus und sprach die Unfallverursacherin auf den Zusammenstoß an. Diese erklärte jedoch, von einem Unfall nichts mitbekommen zu haben und entfernte sich schließlich mit ihrem hellen Pkw mit Rüdesheimer Kennzeichen von der Unfallstelle. Die unbekannte Autofahrerin war ca. 60- 65 Jahre alt, hatte eine normale Figur und dunkle Haare. Unfallzeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

Treppe und Geländer bei Unfallflucht beschädigt
Waldems-Esch, Frankfurter Straße, 02.06.2016, 12.00 Uhr bis 12.15 Uhr, Bei einer Verkehrsunfallflucht in der Frankfurter Straße in Esch sind am Donnerstagmittag eine Treppe samt Geländer beschädigt worden. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer war offensichtlich kurz vor dem Ortsausgang mit seinem Pkw nach rechts von der Straße abgekommen, wo er dann mit der dort angelegten Treppe kollidierte. Ein Anwohner wurde gegen 12.00 Uhr durch einen Knall auf den Unfall aufmerksam. Als er daraufhin nachschaute, sah er den Unfallwagen, einen braunen oder grauen BMW X5, auf der dreistufigen Treppe stehen. Statt sich jedoch um den an der Treppe angerichteten Schaden zu kümmern, fuhr die Unfallverursacherin oder der Unfallverursacher einfach davon. Weitere Unfallzeugen und darüber hinaus Personen, die Hinweise zu einem vermutlich im Frontbereich beschädigten, braunen oder grauen BMW X5 geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Idstein unter der Rufnummer (06126) 9394-0 zu melden.

Junge Tatverdächtige schnell ermittelt
Wiesbaden-Erbenheim, Spandauer Straße, 01.06.2016, 15:30 Uhr, Zwei 11- und 13-jährige Jungen aus Wiesbaden konnten am Mittwoch durch das 4.Polizeirevier schnell als die Tatverdächtigen eines zuvor begangenen Handtaschendiebstahls ermittelt werden. Eine 83-jährige Erbenheimerin war gegen 15:30 Uhr nach ihrem Einkauf nach Hause gekommen und wollte ihren Rollator im Keller des Mehrfamilienhauses verstauen. Plötzlich tauchten die zwei Buben auf und boten ihre Hilfe an. Sie gingen mit der Seniorin in den Keller, doch schon waren sie auch wieder weg; samt der Handtasche der Dame. Die Bestohlene meldete umgehend den Vorfall und sofort wurden Kräfte entsandt. Weiterhin waren zum Zeitpunkt der Mitteilung Zivilkräfte der Bereitschaftspolizei in Tatortnähe im Einsatz. So dauerte es nicht lange, und zwei Jungs, auf die die Beschreibung der Geschädigten passte, konnten festgestellt und kontrolliert werden. Sie wurden zunächst auf das Polizeirevier mitgenommen und dort von den Erziehungsberechtigten abgeholt. Eine Tatbeteiligung wurde von beiden bestritten. Wenige Stunden später meldete sich ein Familienmitglied des einen Jungen und erklärte, dass der Junge seine Beteiligung an dem Diebstahl zu Hause eingeräumt habe. Der zweite kontrollierte Bursche habe mit der Sache nichts zu tun. Zwischenzeitlich stehen auch die Personalien des zweiten, mutmaßlichen Tatbeteiligten fest. Wichtig wäre in diesem Fall zu erwähnen, dass die entwendete Handtasche wieder aufgetaucht ist und mit dem gesamten Inhalt der 83-Jährigen zurückgegeben werden konnte.

Einbruch in Vereinsheim
Wiesbaden-Frauenstein, Alfred-Delp-Straße, 02.06.2016, 09:05 Uhr bis 11:00 Uhr, Zwei bislang unbekannten Tätern gelang es gestern Vormittag in ein Frauensteiner Vereinsheim einzubrechen, dort Sachschaden anzurichten und ohne Beute zu fliehen. In das Vereinsheim gelangten sie, indem die beiden Täter eine Scheibe einschlugen und anschließend durch das eingeschlagene Fenster hindurchgriffen, um es öffnen zu können. Eine weitere Tür im Inneren des Vereinsheimes wurde anschließend aufgehebelt, um in das Obergeschoss zu gelangen. Dort angekommen, traten sie die Tür zum Geschäftszimmer ein und öffneten gewaltsam mehrere Schränke und Schubladen. Die beiden Täter flüchteten anschließend, ohne Beute gemacht zu haben, durch das Fenster im Erdgeschoss und liefen über den Sportplatz in das angrenzende Waldgebiet. Täter 1 kann beschrieben werden als: männlich, 170-180cm groß, ca. 16-18 Jahre alt, normale Statur, südländisches Erscheinungsbild, grauer Kapuzenpullover, Jeans, trug einen schwarzen Rucksack Täter 2 kann nur beschrieben werden als: männlich, ca. 170cm-180cm groß
Das 3. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber sich unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

Lagerhalle von Einbrechern heimgesucht
Wiesbaden-Erbenheim, Am Bürgerhaus, 01.06.2016, 18.30 Uhr bis 02.06.2016, 07.30 Uhr, Die Lagerhalle der Erbenheimer Kerbegesellschaft wurde zwischen Mittwochabend und Donnerstagmorgen von Einbrechern heimgesucht. Die Täter drangen durch ein gewaltsam geöffnetes Tor in die ortsmittig gelegene Halle ein und entwendeten unter anderem eine dort gelagerte Musikanlage mitsamt Verstärkern, mehrere Lautsprecher, einen Stromgenerator sowie rund 50 Liter Spirituosen im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 4. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2440 in Verbindung zu setzen.


Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden