2 schwer verletzte Personen nach Verkehrsunfall unter Drogeneinfluss
Wiesbaden (ots) - Am Freitag, 20.05.2016 um 14:48 Uhr fährt am Ende der Steigung des Elzer Bergs kurz vor der Anschlussstelle Diez in Fahrtrichtung Köln ein drogenbeeinflusster 44-jähriger mazedonischer Fahrer eines Pkw Pickup auf den Sattelzug eines 42-jährigen Türken mit hoher Geschwindigkeit auf.

Durch die hohe Aufprallgeschwindigkeit werden der 44-Jährige Fahrer und sein 22-jähriger Beifahrer schwer verletzt. Der Beifahrer wird eingeklemmt und muss von der Feuerwehr aus der Fahrgastzelle geborgen werden. Der schwer verletzte Beifahrer wird von einem Rettungshubschrauber nach Koblenz verbracht. Der Fahrer kommt in ein nahe gelegenes Krankenhaus nach Limburg Während der Bergungsmaßnahmen ist eine Vollsperrung der Autobahn für zwei Stunden erforderlich. Es erfolgt eine Blutentnahme beim Fahrer. Der Führerschein des Fahrers wird beschlagnahmt.

A3, ausgebrochene Kühe sorgen für Verkehrsunfall
Wiesbaden (ots) - Am 21.05.16 gegen 01.10 Uhr meldeten sich mehrere Verkehrsteilnehmer telefonisch bei hiesiger Dienststelle und meldeten freilaufende Kühe auf der A3 im Bereich Werschau (in Fahrtrichtung Frankfurt). Kurze Zeit später kam es dann auch schon zu einem Verkehrsunfall, da hier der Fahrer eines slowakischen LKW mit einer Kuh auf dem mittleren Fahrstreifen kollidierte. Das Tier wurde durch den Aufprall auf den linken Fahrstreifen geschleudert und getötet. Kurze Zeit später erreichten weitere Meldungen über eine, in Fahrtrichtung Köln laufende Kuh, die Autobahnpolizei. Durch mehrere Streifen wurde diese Kuh gesucht, konnte jedoch mehrmals in unbekannte Richtung entkommen. Bedingt durch den Unfall, musste die A3 bis ca. 03.00 Uhr gesperrt werden. Es entstand ein Rückstau von ca. 3 km. Eine Bergung der trächtigen und verstorbenen Kuh erfolgte über die Autobahnmeisterei. Da sich die flüchtigen Tiere vermutlich auch im Bereich der ICE-Trasse aufhielten, wurde die Bundespolizei informiert. Diese veranlasste im o.g. Streckenabschnitt eine Geschwindigkeitsreduktion des ICE. Wie sich im Laufe der Ermittlungen herausstellte, waren insgesamt 6 Kühe auf einer Weide in Dauborn untergestellt. Alle Tiere waren flüchtig. Gründe für die Flucht sind nicht bekannt. Der Halter der Tiere konnte ausfindig gemacht werden und versuchte die Tiere einzufangen. Momentan sind noch zwei Kühe auf der Flucht. Es entstand ein Sachschaden von ca. 15000 Euro


Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden