Zwei verletzte Kinder nach Unfallflucht mit Roller
Rödermark (hk) Gleich zwei verletzte Mädchen nach einem Verkehrsunfall gab es am Samstag, gegen 19 Uhr, in der Straße "Am Schwimmbad" in Ober-Roden. Ein 15-jähriger Rollerfahrer aus Urberach, der möglicherweise den beiden Mädels imponieren wollte, beförderte eine 13-Jährige und eine 11-Jährige gleichzeitig als Mitfahrerinnen auf seinem Zweirad.

Zeitgleich wollte eine 49-jährige Urberacher Autofahrerin mit ihrem Opel auf einen Parkplatz auf der rechten Fahrbahnseite abbiegen. Unglücklicherweise befand sich das Kleinkraftrad da gerade neben dem PKW, sodass der Motorrollerfahrer mit seinen 13- und 11-jährigen Fahrgästen zu Fall kam. Hierbei verletzten sich die aus Nieder-Roden und Groß-Umstadt stammenden weiblichen Passagiere leicht. Das interessierte den Zweiradlenker, der anfänglich offensichtlich noch beeindrucken wollte, allerdings herzlich wenig, denn er schnappte sich seinen fahrbaren Untersatz und gab Gas. Die Polizei konnte dank Zeugenaussagen bereits nach kurzer Zeit den verantwortlichen Fahrer ermitteln. Der Grund für die panische Flucht vom Unfallort war dann recht schnell gefunden - der Flüchtige soll nicht im Besitz eines Führerscheins gewesen sein. Weiterhin soll für sein Bastlerfahrzeug, das der 15-Jährige aufgrund der zeitnah bevorstehenden Führerscheinprüfung erst kurz zuvor erworben hatte, keine gültige Versicherung vorgelegen haben. Das Datum für die theoretische Prüfung dürfte der Rollerfahrer somit vermutlich unfreiwillig auf unvorhersehbare Zeit nach hinten verlegt haben. Den Sachschaden an beiden Fahrzeugen beziffert die Dietzenbacher Polizei mit rund 1.300 Euro.

Frontalcrash auf der Seligenstädter Straße
Offenbach (hk) Für mehrere Stunden war die Seligenstädter Straße am Freitag, gegen 12.30 Uhr, nach einem Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge gesperrt. Aus bisher noch ungeklärter Ursache kam ein 37-jähriger Mercedes-Geländewagenfahrer, der in Richtung Stadtmitte fuhr, in Höhe der Schutzbaumstraße nach links von seiner Fahrbahn ab. Dabei überfuhr er eine Verkehrsinsel und raste anschließend über die Gegenfahrspur in Richtung eines Waldstücks. Abseits der Fahrbahn soll der Offenbacher versucht haben, seinen SUV durch ein Gegenlenkmanöver wieder zurück auf die Straße zu bringen. Zu diesem Zeitpunkt kam ihm ein 51-jähriger Sprinterfahrer entgegen, dennoch stießen die Fahrzeuge frontal ineinander. Seine schweren Verletzungen zog sich der Geländewagen-Fahrer möglicherweise durch ungesicherte Ladung zu. Der entgegenkommende 51-Jährige, der ebenfalls aus Offenbach stammt, verletzte sich nur leicht. Sein Transporter kam durch den Aufprall auf dem Gehweg in der Schutzbaumstraße zum Stehen. Die Seligenstädter Straße musste wegen Bergungsarbeiten mehrere Stunden gesperrt werden. Ein unabhängiger Gutachter wurde zur Unfallrekonstruktion eingeschaltet. Das 1. Polizeirevier sucht nun nach Zeugen, die weitere Angaben zum Unfallgeschehen machen können und bittet diese, ihre Beobachtungen unter 069 8098-5100 zu melden.

Fußgängerin angefahren und schwer verletzt
Schlüchtern (neu) Bei einem schweren Verkehrsunfall am Montagmorgen auf einem Betriebsgelände in der Fuldaer Straße musste eine 51 Jahre alte Frau anschließend mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik transportiert werden. Die Frau aus Schlüchtern und ein 68 Jahre alter Mann aus Birstein hielten sich nach ersten Erkenntnissen der Polizei als Kunden dort auf. Gegen 8 Uhr wurden sie von einem Personenwagen erfasst, der in diesem Moment rückwärts aus einer Montagehalle fuhr. Dabei wurden beide Fußgänger von dem Wagen erfasst und kamen zu Fall. Während der Mann offensichtlich mit leichten Blessuren davon kam, stürzte die 51-Jährige mit dem Kopf auf den Asphaltboden und zog sich schwere Kopfverletzungen zu. Gegen den 26 Jahre alten Fahrer des Wagens leitete die Polizei ein Ermittlungsverfahren ein und prüft nun, wie es zu dem Unfall kam. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06661 9610-0 zu melden.

Unfallflucht in der Flutstraße
Offenbach (mm) Ein unbekannter Autofahrer hat am Muttertag, zwischen 15.30 und 19 Uhr, in der Flutstraße in Höhe der Hausnummer 25 einen am Fahrbahnrand parkenden Hyundai touchiert. An dem roten i30 sind nun die vordere Stoßstange sowie der Außenspiegel beschädigt. Der Verursacher kümmerte sich allerdings nicht um den Schaden von etwa 1.000 Euro und sauste davon. Zeugen melden sich bitte beim 1. Polizeirevier (069 8098-5100).

Schusswaffe bei Kontrolle sichergestellt
Dreieich-Offenthal (hf) Nicht zuletzt die jüngsten Auseinandersetzungen im Rockermilieu, zu denen auch ein Schusswechsel am Donnerstag, den 05.05.2016 in Frankfurt gehören dürfte, haben die Polizei in Alarmbereitschaft versetzt. So werden seither verstärkt gezielte Kontrollen durchgeführt, die am Sonntag zur Sicherstellung einer Schusswaffe führten. Die Polizei hielt am Sonntag, gegen 18.25 Uhr, am Ortsausgang Offenthal auf der Bundesstraße 486 im Rahmen einer Fahrzeugkontrolle einen Ford an, der mit zwei Männern besetzt war, die dem ersten Anschein nach einer Rockergruppierung zuzurechnen waren. Der 31-jährige Fahrer, sein 30-jähriger Beifahrer sowie der Wagen wurden durchsucht. Dabei entdeckten die Beamten eine "Kutte" sowie Schmuckstücke mit Symboliken, wie sie in der Rockerszene gängig sind. Beim Beifahrer fanden die Polizisten einen Teleskopschlagstock sowie eine geringe Menge an Drogen, wobei es sich um "Speed" handeln dürfte. Nachdem im Wagen eine Schusswaffe gefunden wurde, nahmen die Beamten die beiden Männer vorläufig fest. Das Fahrzeug wurde zur weiteren Untersuchung sichergestellt, ebenso die Drogen sowie die Waffe. Gegen den Fahrer wurde eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Waffengesetz und gegen den Beifahrer wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz gefertigt - nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen durften sie wieder auf freien Fuß.

Unfallzeugen nach Flucht gesucht
Dreieich (hk) Auf der Suche nach dem Unfallverursacher sowie einem Ehepaar, das den Zusammenstoß eines LKW mit dem Außenspiegel eines geparkten Ford in Offenthal beobachtet haben soll, ist die Langener Polizei. Ein bisher unbekannter LKW-Fahrer touchierte am Freitag, gegen 17 Uhr, mit seinem Gefährt den abgestellten weißen Fiesta einer 42-jährigen Offenthalerin in der Bahnhofstraße in Höhe der Weiherstraße. Obwohl der Brummi-Fahrer noch von Zeugen auf den abgefahrenen Außenspiegel angesprochen wurde, kümmerte er sich nicht um den verursachten Schaden und fuhr von dannen. Ein Ehepaar machte die Ford-Fahrerin auf den Laster aufmerksam. Zur Ermittlung des Verantwortlichen für den circa 300 Euro teuren Schaden am Ford, sucht die Polizei nun Zeugen zu dem Vorfall, die den LKW oder dessen Lenker beschreiben können. Hinweise nimmt die Polizei in Langen unter 06103 9030-0 entgegen.

Flüchtiger Transporter nach Kollision im Gegenverkehr
Langen (hk) Um den Schaden an einem BMW X6 muss sich erst einmal die Versicherung eines 49 Jahre alten Langeners selbst kümmern, bis die Polizei den Unfallverursacher ermittelt hat. Am Samstag, gegen 18 Uhr, kam es zu einem Zusammenstoß auf der Bundesstraße 486 zwischen den Ausfahrten Langen-Nordend und Flugsicherung. Ein bisher unbekannter Verursacher, der mit seinem Transporter unterwegs war, streifte den entgegenkommenden BMW des 49-Jährigen und verursachte so knapp 3.000 Euro Sachschaden. Zeugen, die den Vorfall beobachten konnten, wenden sich bitte an die Polizei in Langen (06103 9030-0) oder die Unfallfluchtgruppe (06183 91155-0).

Beim Gassi gehen in Streit geraten
Hanau (neu) Noch unklar sind die Gründe für eine handfeste Auseinandersetzung zweier Männer am Samstagmorgen in der Breitscheidstraße. Gegen 10.15 Uhr gerieten die beiden Kontrahenten, die sich nach eigenen Angaben vom Gassi gehen mit ihren Hunden kennen, zunächst lautstark aneinander. Einem 30 Jahre alten Mann wirft die Polizei nun vor, einem 61-Jährigen ins Gesicht geschlagen zu haben, wobei dieser Prellungen erlitt und von einem Arzt behandelt werden musste. Gegen den 30-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

Wer hat die Randalierer gesehen?
Bad Orb (neu) Wer kann Hinweise auf die Randalierer geben, die am Wochenende auf dem Gelände einer Schule im Burgring ihr Unwesen trieben? Das fragt zurzeit die Polizei in Bad Orb und bittet Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 06052 91480 zu melden. Den bisherigen Ermittlungen zufolge, drangen die Unbekannten zwischen Freitag, 11 Uhr und Sonntag, 10 Uhr, in die Schule ein und richteten dort erheblichen Sachschaden am Inventar an. So warfen sie beispielsweise eine Reihe von Akten und Unterlagen auf den Boden und beschädigten mehrere Computer. Im Außenbereich warfen die Unbekannten mehrere Mülltonnen um. Die Polizei in Bad Orb hat ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch eingeleitet.

Handys gestohlen
Wächtersbach (neu) Eine noch nicht bekannte Anzahl von Mobiltelefonen haben unbekannte Einbrecher in der Nacht von Sonntag auf Montag aus einem Fachmarkt in der Main-Kinzig-Straße gestohlen. Informiert wurde die Polizei von einem Angestellten, bei dem um kurz vor 1 Uhr die Alarmanlage auflief. Ersten Ermittlungen zufolge hebelten um diese Zeit die Unbekannten eine Seitentür auf und rafften in aller Eile die Handys zusammen, deren Wert bislang noch nicht feststeht. Anschließend verschwanden sie vermutlich mit einem Fluchtfahrzeug in unbekannte Richtung. Sachdienliche Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Kripo Gelnhausen unter der Rufnummer 06051 827-0 entgegen.

Imbiss geknackt
Dreieich (hk) Bargeld und Getränke riss sich ein Unbekannter zwischen Samstag, 16.30 Uhr und Sonntag, 10 Uhr, in Sprendlingen unter den Nagel. Der Langfinger machte sich an einem Imbiss in der Otto-Hahn-Straße zu schaffen. In der Bude konnte eine darin befindliche Kasse seinen Hebelansätzen nicht widerstehen. Mitsamt der Beute und um ein paar Getränke bereichert nahm der Dieb dann unerkannt Reißaus. Wer etwas von dem Einbruch mitbekommen hat, meldet bitte seine Beobachtungen der Kripo (069 8098-1234).

Einbrecher in der Waschstraße
Dietzenbach (mm) Autowaschen war sicherlich nicht angesagt, als Unbekannte zwischen Samstag, 21 Uhr und Sonntag, 13 Uhr, in eine Autowaschstraße an der Elisabeth-Selbert-Straße eindrangen. Die Waschstraße hatte nämlich bereits ihre Pforten geschlossen. Die Ganoven interessierte dies aber offensichtlich nicht. Sie schlugen eine Glasscheibe an dem Gebäude ein, stiegen durch die geschaffene Öffnung und machten sich an einem Kassenautomaten zu schaffen. Weil die Einbrecher aber hier kein Bares vorfanden, verschwanden sie wieder, ohne Beute gemacht zu haben. Zeugen, die Hinweise geben können, melden sich bitte auf der Telefonhotline der Kriminalpolizei in Offenbach (069 8098-1234).

Einbrecher nutzten Baugerüst aus
Offenbach (mm) Ein Baugerüst an einem Mehrfamilienhaus an der Herrnstraße nutzten Einbrecher, um in ein Café im ersten Obergeschoss einzusteigen. Die Unbekannten kletterten im Laufe des Samstags auf das Gerüst, hebelten anschließend ein Toilettenfenster zu dem Lokal auf und stiegen in das Innere. In der Gaststätte gingen die Täter die Kasse an und stahlen das darin vorgefundene Geld. Mit der Beute suchten sie dann das Weite. Zeugenhinweise nimmt die Kriminalpolizei (069 8098-1234) entgegen.


Polizeipräsidium Südosthessen