Betrunken gegen Ampelmast gefahren
Mainz (ots) - Montag, 25.04.2016, 19:15 Uhr, Der Atemalkoholtest von 3,26 Promille bei dem 48-Jährigen aus Mainz führte selbstverständlich zur Entnahme einer Blutprobe und zur Sicherstellung des Führerscheins.

Zuvor war dem Mann mit seinem Pkw auf der Rheinhessenstraße unterwegs. Als er nach rechts in die Curiestraße einbiegen wollte, prallte er gegen den Mast der Ampel auf der dortigen Mittelinsel.

Haftbefehl wegen versuchten Mordes
Das Amtsgericht - Ermittlungsrichterin - Mainz hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft gegen einen 24 Jahre alten Mann afghanischer Nationalität Haftbefehl wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung erlassen.  Dem Mann wird zur Last gelegt, seine 18 Jahre alte afghanische Ehefrau im Schlaf mit kochendem Wasser übergossen und anschließend mit mindestens einem Gegenstand auf ihren Kopf eingeschlagen zu haben, um sie zu töten.
Staatsanwaltschaft Mainz

Renitente Frau beschäftigte die Polizei
Mainz (ots) - Montag, 25.04.2016, 20:30 Uhr, Trotz bestehenden Hausverbotes betrat eine 41-jährige Mainzerin ein Sportstudio in der Mainzer Altstadt und weigerte sich, trotz wiederholter Aufforderung durch das Personal, das Studio zu verlassen. Erst nach wiederholter Aufforderung durch die hinzugerufenen Polizeibeamten verließ sie zunächst die Örtlichkeit. Aufgrund ihres Auftretens wurde ihr ein Platzverweis ausgesprochen und eine Ingewahrsamnahme bei Nichtbefolgen angedroht. Neben heftigen Diskussionen ihrerseits begann anschließend ein "Katz-und-Maus-Spiel", indem die Dame immer wieder versuchte, in Richtung Eingangstür des Sportstudios zu rennen und immer wieder zurückgehalten werden musste. Dies führte letztendlich dazu, dass sie mit einfacher körperlicher Gewalt zu Boden gebracht werden musste und mit Handfesseln fixiert zum Polizeirevier gebracht wurde. Nachdem sie sich hier wieder beruhigt hatte, wurde sie kurze Zeit später entlassen. Damit sollte der Einsatz mit dieser Dame jedoch für den Abend noch nicht beendet sein. Wenig später wurde sie abermals vor dem Sportstudio angetroffen, wo sie wieder versuchte, sich Einlass zu verschaffen. Erneut wurde sie zum Verlassen der Örtlichkeit aufgefordert, auf den bestehenden polizeilichen Platzverweis und die notfalls gewaltsame Durchsetzung hingewiesen. Dies beeindruckte die Frau jedoch nicht. Es endete schließlich damit, dass wieder Handfesseln angelegt werden mussten und die Dame noch einmal zum Polizeirevier mitgenommen werden musste. Beim Verbringen ins Polizeifahrzeug sperrte sie sich, versuchte immer wieder das Schließen der Tür zu verhindern und schrie lautstark herum, so dass einige Passanten auf die Situation aufmerksam wurden. Bis zur Schließung des Sportstudios um 23:00 Uhr wurde die Frau in polizeilichen Gewahrsam genommen und anschließend entlassen.

Einbruch in Kindertagesstätte
Mainz (ots) - Freitag, 22.04.2016, 17:00 Uhr bis Montag, 25.04.2016, 06:45 Uhr, Über einen Zaun steigen Unbekannte auf das Gelände der Kindertagesstätte in der Forsterstraße in der Mainzer Neustadt. Mit einem Stein wird ein Fenster eingeschlagen und im Inneren mehrere Büros durchwühlt. Bislang ist kein Stehlgut festgestellt worden.

Aufmerksame Rentner bemerken Enkeltrick
Mainz (ots) - Montag, 25.04.2016, 12:00 Uhr, Die 86-Jährige aus Mainz-Gonsenheim erhält gegen 12:00 Uhr von ihrer angeblichen Enkelin einen Anruf. Diese gab an, sich bei einem Notar zu befinden und 23.000 Euro benötige. Die Seniorin verweigert jedoch eine Abhebung bei der Bank und ruft richtigerweise ihre richtige Enkelin an und erkennt hierdurch, dass es sich um den Enkeltrick handelt.
Gegen 12:40 Uhr erhält ein 76-Jähriger aus Mainz-Finthen einen Anruf einer angeblichen "Marion", die vorgibt, sich gerade in Frankfurt zu befinden und 3.000 Euro für eine Eigentumswohnung benötige. Auch dieser Senior erkennt die Masche und legt, nachdem er der Anruferin energisch erklärte, dass es kein Geld gebe, den Hörer wieder auf.
Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz, Telefon: 06131-653633

Achtung: Geldwechselbetrüger
Mainz (ots) - Montag, 25.04.2016, 16:20 Uhr, Um eine Dose Haarspray in einem Friseursalon in der Schöfferstraße zu kaufen, zahlt der unbekannte Mann mit einem 200-Euro-Schein. Die Angestellte legt ihm das Wechselgeld auf den Tresen. Nach kurzer Unterhaltung möchte der Mann die Dose jedoch nicht mehr kaufen und bekommt seinen 200-Euro-Schein wieder ausgehändigt. Die Kassiererin nimmt sich das Wechselgeld wieder vom Tresen und bemerkt erst, als der Unbekannte hastig den Salon verlies, dass dieser zwischenzeitlich zwei 50-Euro-Scheine hiervon eingesteckt hatte. Beschreibung des Betrügers: Etwa 1,75-1,80 Meter groß, 3-Tage-Bart, dunkler Teint, vermutlich Osteuropäer, sprach akzentfreies Deutsch. Er war bekleidet mit einer dunklen Jacke und einem dunklen Basecap.
Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz, Telefon: 06131-653633


Polizeipräsidium Mainz

Zufalls-Berichte

Polizei Südosthessen 02.06.16

Festnahme nach Streit
Egelsbach, Noch unklar sind die Hintergründe einer handfesten Auseinandersetzung zwischen pakistanischen Landsleuten, die sich am Mittwochabend in einer Egelsbacher Unterkunft ereignet hat. Polizeibeamte nahmen nach kurzer Fahndung einen Verdächtigen vorläufig fest.

Polizei Wiesbaden 06.07.17

Bettler wird zum Räuber
Wiesbaden, Luisenplatz, Dienstag, 04.07.2017, 12.45 Uhr, Am Dienstagmittag kam es in der Wiesbadener Innenstadt zu einem Raub. Dabei wurde die 34 - jährige Geschädigte von dem 38 - jährigen Täter gegen einen Baum gestoßen.

Polizei Südhessen 04.09.15

37-Jähriger unter Kokaineinfluss und ohne Führerschein am Steuer
Heppenheim (ots) - Unter dem Einfluss von Kokain am Steuer seines Mitsubishi stand ein 37jähriger Mann aus Birkenau am Freitagmittag (04.09.). Eine Streife der Polizeistation in Heppenheim kontrollierte den Wagenlenker in der Darmstädter Straße. Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme.

Zum Seitenanfang