72-Jähriger aus hilfloser Lage gerettet
Hohenstein, Born, 18.04.2016, 14.45 Uhr bis 17.00 Uhr, Ein 72-jähriger Mann wurde am Montagnachmittag von der Polizei aus einer hilflosen Situation gerettet. Der 72-Jährige meldete sich gegen 14.45 Uhr über Notruf bei der Polizei und erklärte, dass er irgendwo zwischen Bad Schwalbach und Seitzenhahn hilflos am Rande eines Weges liegen würde.

Die daraufhin eingeleiteten Suchmaßnahmen nach dem Senioren, bei dem unter anderem auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt war, führten schließlich nach etwas über zwei Stunden zum Auffinden des Mannes. Während der Suchmaßnahmen war der 72-Jährige ständig über Notruf telefonisch mit der Polizei in Kontakt und wurde so lange beruhigt, bis er schließlich das Hubschraubergeräusch ausmachen und in der Folge die zu ihm gelotsten Streifenwagen sowie den Rettungswagen sehen konnte. Der Fundort des Mannes war in der Nähe von Hohenstein-Born. Der erschöpfte aber soweit wohlbehaltene 72-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Mitarbeiter verfolgt Ladendieb, Festnahme
Wiesbaden, Friedrichstraße, 18.04.2016, 18:00 Uhr, Gestern gelang es einem Mitarbeiter eines Computerfachgeschäftes einen Ladendieb zu verfolgen und bis zum Eintreffen der alarmierten Streife festzuhalten. Der 33-jährige Täter aus Frankfurt hielt sich gegen 18:00 Uhr in dem Geschäft in der Friedrichstraße auf, als er plötzlich die elektronische Sicherung eines hochwertigen Handys abriss und flüchtete. Ein Angestellter nahm die Verfolgung auf konnte den Täter nach einigen Metern einholen und festhalten. Die Polizei stellte die Personalien des Täters fest. Das gestohlene Handy im Wert von circa 900 Euro hatte der Täter auf seiner Flucht abgelegt; es konnte jedoch im Nachgang aufgefunden werden. Auch wenn die Verfolgung durch den Mitarbeiter in diesem Fall zur Festnahme des Täters geführt hat, gilt der Grundsatz, dass Sie sich nie in Gefahr bringen sollten. Überlegen Sie genau, was sie verantworten können, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen. Nötigenfalls halten sie Abstand und teilen den Standort des Täters fortlaufend über Notruf mit.

Handwerker betrügen 92-Jährige
Taunusstein-Wehen, Wiesbaden, Feststellungszeitpunkt: 18.04.2016, Gewissenlose "Handwerker" haben in den letzten Wochen eine 92-jährige Seniorin um mehrere Zehntausend Euro betrogen. Gestern konnte eine aufmerksame Bankangestellte den Spuk beenden. Die Mitarbeiterin einer Wiesbadener Bank informierte die Polizei, als die 92-Jährige gestern, in Begleitung zweier Männer, in den Schalterräumen auftauchte und mehrere Zehntausend Euro von ihrem Konto abheben wollte. Der aufmerksamen Bankangestellten kam dies merkwürdig vor und sie informierte die Polizei. Diese konnte noch vor der Bank die Begleiter festnehmen. Erste Ermittlungen ergaben, dass mehrere Firmen und Subunternehmen an dem Haus der Dame gearbeitet und hierfür weit überhöhte Rechnungen ausgestellt hatten. Kaum war eine Arbeit angefangen, schwätzte man der Dame auch schon die nächste "dringend notwendige Reparatur" auf. Die in Rechnung gestellten Arbeiten wurden in Teilen jedoch gar nicht oder aber mangelhaft durchgeführt. Welchen Straftaten sich die Beteiligten im Einzelnen schuldig gemacht haben, bedarf weiterer Ermittlungen. Diese hat die Wiesbadener Kriminalpolizei übernommen.

Würgeschlange in der Wohnung gehalten
Wiesbaden, Helenenstraße, 18.04.2016, gg. 10.00 Uhr, Gestern Morgen musste die Wiesbadener Polizei während eines Einsatzes in der Helenenstraße feststellen, dass der Mieter einer dortigen Wohnung bezüglich der Auswahl seiner Mitbewohner einen sehr außergewöhnlichen Geschmack hatte. Ein Mieter im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses stellte in seinen Räumen einen erheblichen Wasserschaden fest und suchte mit einem Installateur die Wohnung über ihm auf. Dessen Inhaber war von dem Besuch allerdings nicht begeistert und verbarrikadierte kurz entschlossen die Wohnungstür. Daraufhin informierte der Geschädigte die Polizei, die sich auf den Weg zum Einsatzort machte. Die Beamten wurden durch Hausbewohner informiert, dass sich in der Wohnung eine große Würgeschlange befinden würde. Aufgrund dieser Erkenntnis verständigten die Einsatzkräfte die Feuerwehr und das Veterinäramt. Nach dem Betreten der Wohnung waren alle Beteiligten mehr als erstaunt. Dort herrschte eine Art Tropenklima und in großen Teilen der Wohnung stand Wasser auf dem Boden, das aus einem defekten Boiler stammte. Mehrere Ratten liefen frei in der Wohnung herum, die augenscheinlich Lebendfutter für die Schlange darstellten. Die gesamte Wohnung diente der Schlage als Terrarium, die zusammengerollt in der Garderobe lag. Zwei Polizisten und zwei Beamte der Feuerwehr fingen das über 3 Meter lange und ca. 20 Kilogramm schwere Tier ein, welches sich erheblich zur Wehr setzte. Nur mit massivem Kraftaufwand konnte die Boa schließlich in einen Sack gepackt und abtransportiert werden. Sie wurde zunächst bei der Feuerwehr untergebracht, da sich für das Tier auf die Schnelle keine neue Bleibe finden ließ. Wegen der Gefahren durch das stehende Wasser in der Wohnung wurden Strom und Gas abgestellt. Der Wohnungsinhaber war bei den Maßnahmen nicht in seiner Wohnung und wurde später in Kenntnis gesetzt. Ob und welche Konsequenzen auf ihn zukommen, bedarf der weiteren Prüfung.

Einbruch in Tierklinik und Firmengebäude
Walluf, Niederwalluf, Am Klingenweg, 17.04.2016, 19.00 Uhr bis 18.04.2016, 07.00 Uhr, In der Nacht zum Montag sind unbekannte Täter in der Straße "Am Klingenweg" in die Kleintierklinik und in ein Firmengebäude eingebrochen. Die Einbrecher drangen durch eine aufgehebelte Tür in die Tierklinik ein. Dort zerschlugen die Täter im Bereich der Rezeption sowie des angrenzenden Büroraums drei Sparschweine und rissen eine Kasseneinlage aus der Verankerung. Anschließend griffen sich die Täter das darin befindliche Kleingeld und ließen darüber hinaus noch weiteres aufgefundenes Bargeld mitgehen. Der bei dem Einbruch entstandene Sachschaden wird auf rund 3.000 Euro geschätzt. Beim Einbruch in das benachbarte Firmengebäude verursachten die Täter einen Sachschaden von rund 1.500 Euro. Die Einbrecher hatten in diesem Fall ebenfalls eine Tür aufgehebelt und anschließend die Räumlichkeiten nach Diebesgut durchsucht. Nachdem die Täter aber offensichtlich nicht fündig wurden, ergriffen sie augenscheinlich ohne Beute wieder die Flucht. Hinweise zu den beiden Einbrüchen nimmt die Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 entgegen.

Einbrecher erbeuten Smartphones
Idstein, Wiesbadener Straße, 19.04.2016. 01.15 Uhr, Beim Einbruch in ein Geschäft in der Wiesbadener Straße haben unbekannte Täter in der Nacht zum Dienstag fünf Smartphones im Gesamtwert von rund 3.500 Euro erbeutet. Die Einbrecher waren gegen 01.15 Uhr durch eine aufgebrochene Tür in die Geschäftsräume eingedrungen und hatten anschließend die ausgelegten Smartphones an sich genommen. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

Trickdiebin stiehlt Bargeld
Eltville, Roßpfad, 18.04.2016, 15.15 Uhr bis 15.30 Uhr, Auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes im Roßpfad war am Montagnachmittag eine Trickdiebin unterwegs. Ein 81-jähriger Mann wurde gegen 15.15 Uhr auf dem Parkplatz von einer jungen Frau um eine Spende für Taubstumme gebeten. In der Annahme eine gute Tat zu tun, holte der Senior seine Geldbörse hervor und überreichte der "Spendensammlerin" einen Fünf-Euro-Schein, woraufhin er von der Dame herzlichst umarmt wurde. Erst später bemerkte der Geschädigte dann das Fehlen mehrerer Geldscheine aus seinem Portemonnaie. Die Diebin war etwa 20- 30 Jahre alt, ca. 1,50 Meter groß, zierlich, hatte dunkle, schulterlange, gelockte Haare und trug eine schwarze Stoffjacke. Hinweisgeber und weitere Geschädigte werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.


Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden

Zufalls-Berichte

Küchenbrand in der Illstraße

Am 23.12.2015, um 12.59 Uhr, wurde die Feuerwehr zu einer Rauchentwicklung in die Illstrasse alarmiert. Der Löschzug der Feuerwache 2 war gerade mit dem Einsatz einer Brandmeldung durch eine Brandmeldeanlage bei Renovierungsarbeiten in der Grebenstrasse fertig, als dieser von der Feuerwehrleitstelle zu einer Rauchentwicklung in der Illstrasse alarmiert wurde.

Polizei Wiesbaden 02.08.17

Trickbetrüger im Rhein-Main-Gebiet unterwegs
Wiesbaden, Mainz-Kostheim, Mainz Seit Anfang Juli 2017, Die Polizei warnt derzeit vor einem dreisten Trickbetrüger, der mit unterschiedlichen Tatbegehungsweisen in verschiedenen Gewerbetrieben bereits einen Schaden in Höhe von mehreren Zehntausend Euro angerichtet hat.

Polizei Südhessen 30.11.16

Vollsperrung der A67 nach schwerem Verkehrsunfall
Pfungstadt (ots) - Am Mittwoch, 30.11.16, gegen 20.00 h kam es auf der A67, zwischen der Anschlußstelle Pfungstadt und der Rastanlage Pfungstadt zu einem schweren Verkehrsunfall mit insgesamt fünf beteiligten Fahrzeugen, drei schwerverletzten und einer leichtverletzten Person.

Zum Seitenanfang