Handtasche geraubt
Wiesbaden, Dotzheimer Straße, 16.04.2016, 05:15 Uhr, Am frühen Samstagmorgen wurde einer 39-jährigen Frau aus dem Rheingau-Taunus-Kreis in der Dotzheimer Straße in die Wiesbaden die Handtasche geraubt. Hierbei wurde das Opfer leicht verletzt und es entstand ein Gesamtschaden von circa 700 Euro.

Nach einem Kneipenbesuch war die Frau gegen 05:15 Uhr in Begleitung eines Mannes unterwegs, welchen sie kurz zuvor kennengelernt hatte. In der Dotzheimer Straße, in Höhe eines Lebensmittelmarktes, habe er sie nach Angaben der Frau plötzlich gepackt und die Handtasche entrissen. Mit dieser sei er dann in Richtung Schwalbacher Straße geflüchtet. Der Täter sei circa 30 Jahre alt, von schmaler Statur, circa 1,80 Meter groß, von südländischem Erscheinungsbild und trage schwarze, kurze Haare. Entwendet wurde eine schwarze Lederhandtasche mit zwei Mobiltelefonen, ein Portemonnaie mit circa 50 Euro Bargeld, Bankkarten und Wohnungsschlüsseln. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Geschlagen und geflüchtet
Wiesbaden, Hellmundstraße, 16.04.2016, 03:05 Uhr, In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde ein 26-jähriger Wiesbadener in der Hellmundstraße von zwei Personen in das Gesicht geschlagen und verletzt. Anschließend konnten die Täter unerkannt flüchten. Das spätere Opfer war mit einem Freund gegen 03:05 Uhr unterwegs, als man auf eine Gruppe junger Männer traf. Nach Angaben des Geschädigten sei man sofort verbal angegangen worden. Zwei Personen aus der Gruppe hätten ihm nun Faustschläge versetzt. Anschließend sei die Gruppe zusammen geflüchtet. Die zwei Täter seien circa 20 Jahre alt, 1,75 Meter bis 1,80 Meter groß und von südländischem Erscheinungsbild. Einer sei von kräftiger Statur und habe mit Akzent gesprochen. Bekleidet sei dieser mit einer Jeans, einer dunklen Steppkacke und einer Basecap gewesen. Der zweite Schläger sei von schmächtiger Figur gewesen und habe ebenfalls eine Basecap getragen. Hinweise nimmt die Wiesbadener Polizei unter der Rufnummer (0611) 345-0 entgegen.

Betrügerische Handwerker unterwegs
Wiesbaden-Bierstadt, Fliednerstraße, 15.04.2016, 12:00 Uhr - 14:30 Uhr, Am Freitagmittag ergaunerten sich gewissenlose Betrüger von einem Rentner aus Bierstadt mehrere Tausend Euro und konnten damit unerkannt entkommen. Die zwei Täter gaben sich als Dachdecker aus und erklärten dem älteren Herrn, dass das Dach seines Einfamilienhauses dringend saniert werden müsse. Der Herr ließ sich darauf ein und die "Handwerker" begannen ihre "Arbeit". Nach wenigen Stunden präsentierte man dann eine horrende Rechnung, ließ sich diese unmittelbar bezahlen und verschwand. Eine Nachschau ergab, dass nur ein Bruchteil dessen, was vorher versprochen wurde, an Arbeiten durchgeführt wurde. Ein Mann sei circa 30 Jahre alt und trage einen Dreitagebart. Der zweite Täter circa 20 Jahre alt. Beide hätten kurze, dunkle Haare getragen, ein rundes Gesicht gehabt sowie nach Aussage des Geschädigten südländisch ausgesehen. Beide waren mit einem orangenen Poloshirt, blauen Jeans sowie lila oder rosafarbenen Turnschuhen bekleidet. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

16 Fahrzeuge beschädigt
Wiesbaden, Carl-von-Linde-Straße, Feststellungszeitpunkt: 17.04.2016, 07:40 Uhr, Im Verlauf des vergangenen Wochenendes beschädigten unbekannte Täter in der Carl-von-Linde-Straße mindestens 16 Fahrzeuge und verursachten einen Gesamtschaden von mehreren Tausend Euro. Augenscheinlich waren die oder der Täter von der Flachstraße in Richtung Dotzheimer Straße unterwegs und trat wahllos gegen die Außenseiten geparkter Fahrzeuge, Außenspiegel oder auch abgestellter Roller. Fahrzeuge wurden zerkratzt, Außenspiegel aus ihrer Halterung gebrochen oder Roller auf die Seite geworfen und hierbei beschädigt. Die Ermittlungsgruppe des 3. Polizeireviers bittet Zeugen oder Hinweisgeber sich unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

Zwei Brände in Lorch
Lorch, Espenschied, Im Wispertal, Festgestellt: 16.04.2016, 16.35 Uhr, Lorch, Werkerbachstraße, Festgestellt: 16.04.2016, 16.48 Uhr, Am Samstagnachmittag kam es in Bereich von Lorch fast zeitgleich zu zwei Bränden. Der erste Brand wurde gegen 16.35 Uhr in Espenschied gemeldet. Dort stand das Gästehaus der Kammerburg vollständig in Flammen. Nur wenige Minuten später musste die Feuerwehr dann zu einem weiteren Brand in der "Werker Mühle" im sogenannten Werkerbachtal ausrücken. Da das letztere Feuer glücklicherweise frühzeitig entdeckt wurde, konnte die Feuerwehr den noch kleinen Brand rechtzeitig löschen, so dass es zu keinem Gebäudeschaden kam. Der an den Möbeln entstandene Sachschaden wird in diesem Fall auf rund 500 Euro geschätzt. Der Brand des Gästehauses in Espenschied löste stattdessen einen größeren Feuerwehreinsatz aus. Das Gebäude brannte vollständig nieder und es entstand ein Sachschaden von rund 100.000 Euro. Für die Dauer der Löscharbeiten musste die Wisperstrecke zwischen den Abfahrten Presberg und Espenschied voll gesperrt werden. Die Brandursachenermittler der Wiesbadener Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen. In beiden Fällen besteht der Verdacht auf vorsätzliche Brandstiftung. Ob ein Zusammenhang zwischen den beiden Bränden besteht, ist derzeit noch nicht bekannt. Zur Aufklärung ist die Wiesbadener Kriminalpolizei (K11) unter anderem auch auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen. Aus diesem Grund fragt die Polizei: Wer hat vor den beiden Bränden verdächtige Personen auf dem jeweiligen Gelände gesehen und kann hierzu Angaben machen? Wurden verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345- 0 entgegen.

Haltestelle beschädigt
Taunusstein, Hahn, Pestalozzistraße, 15.04.2016, 20.00 Uhr bis 16.04.2016, 11.00 Uhr, Zwischen Freitagabend und Samstagvormittag haben Vandalen in der Pestalozzistraße in Taunusstein-Hahn die Glasscheiben einer Haltestellenüberdachung beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.


Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden