Tödlicher Verkehrsunfall auf der B37
Hirschhorn (ots) - Auf der B37 kam es gg. 17.30 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall. Aktuell werden eine tödlich verletzte und drei schwerverletzte Personen gemeldet. Die B 37 ist zwischen den Ortschaften Hirschhorn und Eberbach voll gesperrt. Es wird nachberichtet.


Nachtrag:
Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei befuhr ein 75-jähriger Eberbacher die B 37 aus Richtung Hirschhorn kommend in Fahrtrichtung Eberbach. In Höhe der Unfallstelle geriet der 75-jährige PKW-Fahrer aus bisher ungeklärter Ursache mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn, wo er mit einem entgegenkommenden PKW frontal zusammenstieß. Der 75-jährige PKW-Fahrer verstarb noch an der Unfallstelle, seine 83-jährige Beifahrerin wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik geflogen. In dem zweiten Fahrzeug befand sich eine Familie aus Rothenberg. Der 40-jährige Vater, welcher das Fahrzeug gefahren hatte, die 30-jährige Mutter sowie die beiden 2 und 5 Jahre alten Kinder wurden bei dem Unfall schwer verletzt und in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert. Zur Klärung des genauen Unfallherganges wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Darmstadt ein Unfallsachverständiger eingeschaltet. Bei den Rettungs-und Bergungsmaßnahmen waren die Feuerwehren aus Hirschhorn und Eberbach, Christoph 53, 1 Notarzt und 5 Rettungswagen sowie der Organisatorische Leiter Rettungsdienste eingesetzt. Die hessischen Polizeibeamten wurden bei der Verkehrsunfallaufnahme durch Baden-Württembergische Kollegen unterstützt. Da sich die Unfallstelle über eine Länge von über 100 m erstreckte, wurden durch einen Polizeihubschrauber Luftaufnahmen gefertigt. Die Vollsperrung der B 37 dauert aktuell noch an. An den unfallbeteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 14.000.- Euro.

Verkehrsunfall nach verbotenem Wendemanöver
Münster (ots) - Am Sonntag (17.04.) gegen 15:30 Uhr, befuhr eine 23-Jährige Darmstädterin auf Grund einer aktuellen Baustelle auf der B45 die Abfahrt der B26 in Fahrtrichtung Babenhausen. Kurz vor der Verkehrsampel (Höhe der Firma Fiege) entschloss sich diese, über die im Volksmund als "durchgezogene Linie" bekannte Straßenmarkierung zu wenden. Hierbei übersah die junge Frau einen entgegenkommenden 21-jährigen Groß-Umstädter und kollidierte mit dessen PKW. Der Kleinwagen des 21-Jährigen schleuderte nach rechts von der Fahrbahn und prallte gegen die Stelzen eines Vorwegweisers. Hierbei wurde der Groß-Umstädter in seinem Fahrzeug eingeklemmt.
Der 21-Jährige wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Münster aus dem stark deformierten Fahrzeug befreit.
Die beiden teils Schwerverletzten wurden mit Rettungswägen in umliegende Krankenhäuser verbracht.
Die Bundesstraße 26 war in Fahrtrichtung Darmstadt für den Zeitraum der Rettungs- und Bergungsarbeiten gesperrt.

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss
Rüsselsheim (ots) - Gerade volljährig geworden fuhr eine junge Frau am frühen Sonntagmorgen (17.04.2016) gegen 05.40 Uhr auf dem Waldweg zwischen Raunheim und Rüsselsheim und verunfallte in einer Rechtskurve. Sie kam mit dem Fahrzeug nach links ab und prallte gegen mehrere kleine Bäume. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 2000EUR und an den Bäumen von ca. 500EUR. Weder die Fahrerin noch die Mitfahrerin wurden verletzt. Da der Verdacht auf Alkoholeinfluss bestand, führte die Polizei eine Blutentnahme durch und behielt den Führerschein ein.

Zweiter europaweiter 24-Stunden-Blitz-Marathon am 21./22. April 2016
Darmstadt (ots) - Am 21. April um 6 Uhr morgens fällt der Startschuss zum zweiten europaweiten "24-Stunden-Blitz-Marathon", an dem sich auch das Polizeipräsidium Südhessen beteiligt. Mit 82 Mess- und Kontrollstellen, die über die Stadt Darmstadt und alle Landkreise verteilt sind, wollen Polizei und Kommunen ein Zeichen gegen zu schnelles Fahren setzen und auf die Folgen von schweren Verkehrsunfällen hinweisen. Bei genauer Betrachtung der Unfallzahlen in Deutschland wird deutlich: Geschwindigkeit ist der Killer Nr. 1 auf Deutschlands Straßen! Im vergangenen Jahr starben bei Verkehrsunfällen in Hessen 244 Menschen. Mit dem Blitz-Marathon nehmen Polizei und Kommunen in Südhessen daher erneut Raser ins Visier, denn sie gefährden sich und andere Verkehrsteilnehmer in besonderem Maße.


Polizeipräsidium Südhessen