19-Jähriger mit PKW angefahren
Wiesbaden-Biebrich, Im Mühltal, 08.04.2016, 23:30 Uhr, Wie der Polizei erst gestern mitgeteilt wurde, kam es bereits am vergangenen Freitag in Wiesbaden-Biebrich zu einer Körperverletzung, begangen unter Zuhilfenahme eines PKW.

Nach Angaben des geschädigten 19-Jährigen war er am Freitag gegen 23:30 Uhr in der Straße "Im Mühltal" unterwegs, als plötzlich ein PKW auf ihn zugefahren sei. Nachdem das unbekannte Fahrzeug zunächst gestoppt habe, sei es nun doch weitergefahren und habe den Geschädigten im Bereich der Beine berührt. Hierbei habe dieser Prellungen erlitten. Zu dem Fahrzeug ist nur bekannt, dass es ich um einen dunklen Audi mit "MZ"- Zulassung gehandelt haben soll. Hinweise zu dem Tatgeschehen oder dem PKW nimmt das 5. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2540 entgegen.

Scheunentor angezündet, Zeugen gesucht
Idstein, Wörsdorf, L3026, Festgestellt: 12.04.2016, 09.00 Uhr, Am Dienstagmorgen haben unbekannte Täter das hölzerne Tor einer Scheune am Ortseingang von Wörsdorf mittels eines pyrotechnischen Gegenstandes zum Entzünden gebracht. Bei dem Feuer wurde das Scheunentor beschädigt. Der Brand wurde gegen 09.00 Uhr bemerkt und von der Feuerwehr gelöscht, bevor sich das Feuer weiter ausbreiten konnte. Die betroffene Scheune steht am Ortseingang von Wörsdorf neben der stark befahrenen L 3026 und ist für die vorbeifahrenden Verkehrsteilnehmer gut zu erkennen. Verkehrsteilnehmer und weitere Personen, die zwischen 08.00 Uhr und 09.00 Uhr verdächtige Beobachtungen im Bereich der Scheune gemacht haben, werden gebeten, sich mit den Brandursachenermittlern der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

Auseinandersetzung unter Asylbewerbern
Hünstetten, Wallrabenstein, Dorfweg, 12.04.2016, 19.45 Uhr, Am frühen Dienstagabend kam es in der Asylbewerberunterkunft in Wallrabenstein zu einem Polizeieinsatz. Da der Polizei zunächst eine Schlägerei mit mehreren Beteiligten gemeldet wurde, suchten mehrere Streifenwagen die Örtlichkeit auf. Wie sich dann herausstellte, waren zwei 19 und 38 Jahre alte Asylbewerber in eine verbale Auseinandersetzung geraten, in dessen Verlauf der ältere der beiden seinen Kontrahenten durch einen Schlag leicht am Kopf verletzte. Weitere Personen waren nicht in die Auseinandersetzung verwickelt.

Kleinbus macht sich selbstständig
Wiesbaden-Sonnenberg, Leibnizstraße, 12.04.2016, gg. 20.25 Uhr, Ein geparkter Kleinbus ist gestern Abend von einem Parkplatzgelände aus die Leibnizstraße hinuntergrollt und hat einen Unfallschaden in Höhe von rund 3.000 Euro verursacht. Menschen wurden bei dem Verkehrsunfall nicht verletzt. Ein Zeuge beobachtete, wie sich das Fahrzeug plötzlich rückwärts in Bewegung setzte und in Richtung Parkstraße rollte. Dabei beschädigte der Ford Transit ein Verkehrszeichen und einen Metallpfosten bevor er in einer Böschung zum Stehen kam. Was ursächlich für das Wegrollen des Fahrzeuges war ist derzeit noch unbekannt.

Ladendieb kommt ein zweites Mal, Festnahme!
Wiesbaden, Mainzer Straße, 12.04.2016, 08:15 Uhr, Gestern wurde es einem Ladendieb zum Verhängnis, dass er sich augenscheinlich mit der Beute seiner ersten Diebestour nicht zufriedengeben konnte. Bei seiner Rückkehr zum Tatort konnte er festgenommen werden. Der 37-jährige Rheinhesse war zunächst um kurz vor 08:00 Uhr in einem Einkaufsmarkt in der Mainzer Straße unterwegs und entwendete mehrere CD`s. Nach diesem Diebstahl gelang ihm die Flucht. Nur zwanzig Minuten später erschien er jedoch erneut in den Verkaufsräumen, um abermals einen Ladendiebstahl zu begehen. Hierbei wurde er jedoch von Mitarbeitern des Marktes erwischt und konnte bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden.

Verkehrskontrolle durch 4. Polizeirevier, Kinder nicht oder nicht richtig gesichert!
Wiesbaden-Bierstadt, Fliednerschule, Kita Wallauer Straße, B455 / L3027, Gestern führten Beamte des 4. Polizeireviers mehrere Verkehrskontrollen durch, bei denen sowohl die richtige Sicherung mitfahrender Kinder, als auch die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit überprüft wurde. In den Morgenstunden wurden im Bereich einer Kindertagesstätte und einer Schule die ankommenden Fahrzeugführerinnen und Fahrzeugführer auf die Gefahren einer nicht ordnungsgemäßen Sicherung der kleinen Mitfahrer hingewiesen. In mehreren Fällen war dies leider notwendig; Kinder waren zum Teil ohne jegliche Sicherung oder aber falsch angegurtet unterwegs. Zum Dank, dass die Polizisten für den Schutz der Schwächsten im Straßenverkehr sorgten, reagierten manche Eltern mit Unverständnis. Die Beamten wurden aufgefordert, sich doch "lieber um Wichtigeres zu kümmern." Ausufernde Diskussionen waren die Regel. Circa in jedem vierten Fahrzeug waren die Mitfahrer gar nicht oder falsch gesichert.
Im weiteren Verlauf wurden Geschwindigkeitsmessungen auf der B455 in Höhe der Abfahrt Heßloch/Rambach sowie auf der L 3027 in Höhe Wilhelm-Kempf-Haus durchgeführt. Insgesamt wurden 43 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt. Der Spitzenreiter wurde mit 75 statt der erlaubten 50 km/h gemessen.


Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden