Kind auf Tretroller von PKW erfasst und schwerverletzt
Münster (ots) - Am 12.04.2016 kam es um 14.45 Uhr zu einem folgenschweren Verkehrsunfall in 64839 Münster, Am Mühlacker, Höhe Hausnummer 10. Ein 30-jähriger türkischer Tourist befuhr mit einem PKW die Straße Am Mühlacker von der Goethestraße Richtung Steinstraße.

Auf Höhe der Hausnummer 10 fuhr ein 7-jähriges Mädchen mit ihrem Tretroller vom Gehweg auf die Fahrbahn. Der PKW erfasste das Kind mit der Fahrzeugfront. Der Roller wurde einige Meter weiter geschleudert.
Der Fahrer hielt sofort an und kümmerte sich um das Kind, wobei die Eltern ebenfalls umgehend am Unfallort waren. Die 7-Jährige wohnt in der Straße.
Der PKW-Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. Das Kind erlitt schwere Kopf-/Brust- und Rumpfverletzungen.
Es wurde mit Rettungswagen abtransportiert und anschließend mit dem Rettungshubschrauber in eine Frankfurter Kinderklinik geflogen.
Zur Unfallrekonstruktion wurde seitens der Staatsanwaltschaft ein Sachverständiger herangezogen.
Die Beteiligten werden von Notfallseelsorgern betreut.
Unfallzeugen werden gebeten sich bei der Polizei Dieburg unter Tel.: 06071 / 9656-0 zu melden.

Drogentest reagiert positiv auf Kokain und Marihuana, Ohne Führerschein am Steuer
Bischofsheim (ots) - Einen 32-jährigen Autofahrer aus Spanien kontrollierten Beamte der Polizeistation Bischofsheim am späten Dienstagabend (12.04.) in der Darmstädter Straße. Rasch hegten die Ordnungshüter den Verdacht, dass der Mann unter Drogen am Straßenverkehr teilnahm. Ein Drogentest bei ihm reagierte dann auch positiv auf Kokain und Marihuana. Im Rahmen der Personalienüberprüfung stellte sich zudem heraus, dass der 32-Jährige nicht im Besitz eines Führerscheins ist. Er musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und wurde anschließend nach Hinterlegung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 600 Euro wieder auf freien Fuß gesetzt. Ihn erwarten nun Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Freilaufende Rinderherde außer Rand und Band
Würzberg/Michelstadt/Erbach im Odenwald (ots) - In Würzberg sind am Dienstagmorgen (12.4.2016) etwa dreizehn Rinder ausgebüxt und als Herde über Wälder, Wiesen und Straßen gut 30 Kilometer gelaufen. Die erste Spur zu der Herde bekam die Polizei um die Mittagszeit im Bereich Habermannskreuz. Polizei, Rinderbesitzer und befreundete Landwirte versuchten über etwa vier Stunden die aufgeregten Tiere zu beruhigen und wieder einzufangen. Für den Bereich Michelstadt und der Bundesstraße 47 ist rechtzeitig eine Rundfunkwarnmeldung an die Verkehrsteilnehmer herausgegeben worden. Gut die Hälfte der Tiere konnte auf einen Schlag auf einem Privatgrundstück in Michelstadt ausgemacht und in einen Transporter verladen werden. Nach und nach wurden Einzeltiere in Michelstadt, im Ortsteil Stockheim sowie im angrenzenden Bayernland eingefangen. Bei dem Ausflug hat sich ein Rind am Huf verletzt; ein weiteres Tier musste vor Ort erlegt werden. Welchen Schaden die ausgebüxte Herde in der Gesamtheit angerichtet hat, ist noch nicht zu beziffern. Die ersten Schadensmeldungen von Autofahrern und Grundstücksbesitzern sind bereits bei der Polizeistation in Erbach eingegangen. Weitere Geschädigte werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Pfefferspray ins Gesicht gesprüht
Darmstadt (ots) - Nach einem Streit an einer S-Bahn-Haltestelle in der Seeheimer Straße musste am Montagabend (11.4.2016) ein 16-Jähriger aufgrund von Haut- und Augenreizungen in einer Klinik versorgt werden. Nach ersten Ermittlungen wurde dem jungen Mann von einem noch unbekannten Täter gegen 21.15 Uhr Pfefferspray ins Gesicht gesprüht. Zuvor soll ihn der Geschädigte, der sich zusammen mit einer Freundin an der Haltestelle aufhielt, verbal im Vorbeigehen beleidigt haben. Daraufhin sei der Beleidigte zurückgekommen und habe zunächst mit dem Pfefferspray gedroht und es dann auch eingesetzt. Die Polizei in Pfungstadt ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und sucht den etwa 18-20 Jahre alten Täter. Er soll etwa 1,80 m groß und dünn sein. Er hat kurzes blondes Haar und war mit einer blauen Jeans und einem schwarzen Kapuzenpullover bekleidet. Hinweise nehmen die Ermittler unter der Rufnummer 06157/9509 0 entgegen.

Randalierer im Supermarkt, Polizei nimmt 40-Jährigen in Gewahrsam
Mörfelden-Walldorf (ots) - Weil er zunächst einen 24-jährigen Sicherheitsmitarbeiter in einem Einkaufsmarkt am Tizianplatz massiv mit Worten bedrohte und anschließend auch die herbeigerufenen Polizeibeamten aufs Übelste beschimpfte, nahmen die Ordnungshüter am Montagabend (11.04.) einen 40-jährigen Mann aus Mörfelden-Walldorf fest. Zur Verhinderung weiterer Straftaten musste der Randalierer vorübergehend im Polizeigewahrsam untergebracht werden. Ihn erwarten nun Strafanzeigen wegen Bedrohung und Beleidigung.

Autos im Wert von über 100.000 Euro gestohlen, Kripo ermittelt und sucht dringend Zeugen
Heppenheim/ Bensheim (ots) - Zwei Autos der Marke BMW sind in der Nacht zum Dienstag (11. - 12.4.2016) in Heppenheim und Bensheim gestohlen worden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf über 100.000 Euro.
In Heppenheim betraf es einen grauen BMW X5, mit dem amtlichen Kennzeichen DA-MC 910, der am Montag (11.4.2016) gegen 18.30 Uhr in der Straße "Am Streitstein" abgestellt war. Einen grauen 650i pflückten die Diebe in Bensheim in der Siegfriedstraße weg. Am Auto waren zur Tatzeit die Kennzeichen DA-XY 888 angebracht. Die Kriminalpolizei (K 21/ 22) sucht dringend Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben und Hinweise auf den Verbleib der BMW's geben können. Telefonisch sind die Ermittler unter der Rufnumer 06252 / 70 60 zu erreichen.

Zeugen meldeten Schlägerei, Polizei ermittelt
Darmstadt (ots) - Mehrere Polizeistreifen rückten am Montagnachmittag (11.4.2016) gegen 17.15 Uhr zu einer von Zeugen gemeldeten Schlägerei in die Holzstraße aus. Zwei Beteiligte, einer von ihnen am Kopf und einem Arm verletzt, konnten an einer Bushaltestelle am Schloß angetroffen werden. Der 45-jährige wurde in einem Krankenhaus ärztlich versorgt. Nach ersten Ermittlungen war er mit einem 55-jährigen in Streit geraten und dabei verletzt worden. Die Polizei erstattete Strafanzeige wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. Die Ermittlungen dauern an.

87-jährige Frau von Trickdieben überrumpelt
Darmstadt (ots) - Eine 87-jährige Frau ist am Montagvormittag (11.4.2016) in ihrer Wohnung in der Roßdörfer Straße von Trickdieben bestohlen worden. Schmuck und Geld fielen den Kriminellen in die Hände. Die Rentnerin war gerade vom Einkaufen zurückgekehrt, als plötzlich ein Mann hinter ihr im Treppenhaus stand und behauptete, dass er im Haus einen Wasserrohrbruch gegeben habe und auch in ihrer Wohnung nachschauen müsse. Ohne Aufforderung folgte er der 87-Jährigen in die Wohnung und lockte sie unter dem Vorwand in die Küche, "dass es überall nass sei und er zusammen mit ihr den Kühlschrank ausräumen müsse". Das tat man dann auch, wobei die geöffnete Kühlschranktür den Blick auf den Wohnungsflur fast komplett verdeckte. Daher geht die Kriminalpolizei davon aus, dass sich unbemerkt ein zweiter Täter in die Wohnung schlich und im Schlafzimmer zwei Schmuck- und eine Geldkassette fand. Der Diebstahl fiel allerdings erst auf, als der angebliche Handwerker bereits wieder gegangen war. Bei dem angeblichen Handwerker soll es sich um einen etwa 35-40 Jahre alten Mann handeln. Er ist etwa 1,80 bis 1,85 m groß, kräftig, hat ein volles rundes Gesicht, einen dunkelblonden Kurzhaarschnitt und war mit einer dunklen Hose und blau-weißer Oberbekleidung bekleidet. Hinweise nimmt das Kommissariat 24 unter der Rufnummer 06151/969 0 entgegen.

Unter Cannabiseinfluss mit dem Auto unterwegs
Mörfelden-Walldorf (ots) - Einen 21-jährigen Wagenlenker aus Mörfelden-Walldorf kontrollierten Beamte der Polizeistation Mörfelden-Walldorf am Dienstagabend (12.04.) in der Rembrandtstraße. Der Mann räumte den vorherigen Konsum von Cannabis ein und musste anschließend eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Zwei Bekannte gerieten in heftigen Streit, Strafanzeige wegen Körperverletzung gegen 25-Jährigen
Darmstadt (ots) - Zeugen berichteten am Dienstagnachmittag (12.4.2016) gegen 13.35 Uhr von einer Schlägerei zwischen zwei Männern in der Frankfurter Straße. Nach den vorläufigen Ermittlungen hatte der 24-Jähriger mit einem Bekannten an einer Tankstelle Alkohol konsumiert und wie waren darüber in Streit geraten. Im Verlauf des Streites soll der später festgenommene 25-Jährige ihm einen Kopfstoß verpasst haben, der zu einer blutenden Wunde am Kopf führte. Die Wunde musste in einem Krankenhaus versorgt werden. Auch soll sein Bekannter mit einem Teleskopschlagstock auf ihn losgegangen sein. Er konnte aber von Zeugen davon abgehalten werden. Der Schlagstock konnte von der Polizei noch am Tatort sichergestellt werden. Eine Streife des 1. Reviers konnte wenig später den 25-jährigen Tatverdächtigen am Hauptbahnhof festnehmen. Er hatte ebenfalls eine Kopfplatzwunde, scheinbar von dem ausgeführten Kopfstoß. Er wurde zur Feststellung seiner Personalien und zur Vernehmung, in der er den Sachverhalt eingestand, zur Wache gebracht und wird sich in einem Strafverfahren wegen Körperverletzung verantworten müssen.


Polizeipräsidium Südhessen

Zufalls-Berichte

Polizei Südhessen 21.08.15

Verkehrsunfall mit zwei Schwer- und einem Leichtverletzten
Büttelborn (ots) - Am Freitag, den 21.08.15 befuhr ein 67-jähriger gegen 16.22 Uhr mit seinem PKW die Landesstraße 3303 aus Richtung Büttelborn kommend in Richtung Griesheim. In Höhe Km 2,6 bremste er ab und wollte nach links in einen Feldweg abbiegen. Der nachfolgende PKW, welcher einen weiteren PKW mittels Abschleppstange abschleppte, bremste ebenfalls ab.

Polizei Südhessen 29.06.17

Rollerfahrer nach Zusammenstoß mit Straßenbahn schwer verletzt
Darmstadt (ots) - Ein 50-jähriger Rollerfahrer ist bei einem Zusammenstoß mit einer Straßenbahn am Donnerstagnachmittag (29.06.2017) schwer verletzt worden. Der 50-Jährige befuhr mit seiner 125er Vespa gegen 13.00 Uhr die Neckarstraße in Richtung Rheinstraße.

Polizei Wiesbaden 19.05.16

Jugendgruppe begeht räuberischen Diebstahl
Wiesbaden, Hasengartenstraße, 18.05.2016, 21:40 Uhr, Gestern Abend beging eine Gruppe von Jugendlichen und jungen Heranwachsenden in einem Einkaufsmarkt in der Hasengartenstraße einen räuberischen Diebstahl. Einige Beteiligte konnten zunächst flüchten, wurden jedoch von der Polizei aufgegriffen und festgenommen.

Zum Seitenanfang