A61 am kommenden Wochenende voll gesprerrt, mit Behinderungen muss gerechnet werden
Wörrstadt (ots) - Im Zuge des geplanten sechsstreifigen Ausbaus der A 61 mit geplanter Erneuerung der Pfädchensgrabenbrücke und Tiefenbachtalbrücke bei Rheinböllen kommt es zwischen den Anschlussstellen Rheinböllen und Stromberg im April zu einer Vollsperrung der A 61, um zwei Wirtschaftswegebrücken abzureißen.

Der Abbruch der beiden Brücken erfolgt von Samstag, 16. April ab 16 Uhr bis Sonntag, 17. April um 22 Uhr. In diesem Zeitraum ist die A 61 zwischen den Anschlüssen Stromberg und Rheinböllen voll gesperrt. Der Verkehr wird großräumig umgeleitet und schon an den Landesgrenzen auf passende Umleitungsmöglichkeiten hingewiesen. Die Landstraßen zwischen Stromberg und Rheinböllen und auch die B9 zwischen Bingen und Koblenz können nicht den ganzen Verkehr aufnehmen und sind für LKW nicht geeignet! Auf der B 9 besteht ohnehin ein Fahrverbot für LKW. Verkehrsteilnehmer werden um angepasste Fahrweise gebeten und alle Firmen und Transportunternehmen um entsprechende Planungen Ihrer Transporte für die Zeit der Vollsperrung der A 61. Alle die zum Flughafen Hahn müssen, bitten wir rechtzeitig um Planung der Wegstrecke. Entsprechende Warnfunkmeldungen, die auch von Navigationsgeräten übernommen werden, werden erstellt.

Geld gestohlen, Sexuell belästigt.
Mainz (ots) - Am Sonntag, 10.04.2016, zwischen 06:00 Uhr und 07:00 Uhr, passierten vier junge Nachtschwärmer die Hintere Bleiche auf dem Weg zu einer Kneipe. Unterwegs wurden die zwei Männer und zwei Mädchen von zwei Fremden angesprochen. Einer von ihnen, ein 27-Jähriger, ließ sich in ein Gespräch verwickeln, wurde dann umarmt und dabei kurz hochgehoben. Dann verschwanden die beiden Fremden. Erst in der Kneipe fiel dem 27-jährigen Tourist auf, dass sein Geldbeutel mit mehreren Hundert Euro und seinen Papieren aus seiner Gesäßtasche verschwunden war. Beschreibung der Fremden: einer war 1,75 Meter groß, der andere ein Kopf kleiner.
Gegen 07:00 Uhr stand eine weitere Nachtschwärmerin (33 Jahre) an der Bushaltestelle am Münsterplatz, als zwei ihr unbekannte junge Männer auftauchten. Einer der beiden schlug ihr mit einem Geldbündel ins Gesicht und berührte sie unsittlich. Der zweite Mann ging schließlich dazwischen und flüchtete mit diesem in Richtung Bahnhof.
Beschreibung der beiden Männer: circa 20 Jahre, 1,65 bis 1,70 Meter groß und schlank, dunkle Haare, kurzer Haarschnitt, Bärtchen, türkisches oder marokkanisches Aussehen. Einer trug ein helleres T-Shirt, möglicherweise grau oder rosa.
An der Haltestelle am Münsterplatz saß eine Dame mit asiatischem Aussehen, 30 bis 35 Jahre, dunkle Haare als Zopf getragen. Sie ging während der Tat in Richtung Kinderladen Wirth davon. Diese Frau und weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.
Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz: 06131 - 65 3633

Mops und Frauchen gebissen
Mainz (ots) - Am Heckerpfad ging am 08.04.2016, 17:45 Uhr, eine Frau (Ende 40) mit ihrem Mops spazieren und traf zu Beginn des freien Feldes auf eine weiße Kampfhündin, die zunächst ohne Leine herumlief. Dann erschien eine Frau, die ihrem Hund eine lange Leine umlegte. Trotz dieser Leine rannte die Kampfhündin zu dem Mops, der mit seinem Frauchen die ganze Zeit über hinter einem Pkw gestanden hatte. Dort angekommen verhedderten sich die beiden Hundeleinen und die Kampfhündin biss dem Mops in den Nacken und die Pfote. Die 49-Jährige ging dazwischen und wurde ebenfalls verletzt. Als die 49-Jährige vom Frauchen des Kampfhundes die Personalien verlangte und ankündigte, die Polizei zu rufen, wurde sie von der Kampfhundebesitzerin beleidigt und geschlagen, wobei sie mehrere Verletzungen erlitt. Eine zufällig vorbeifahrende Passantin rettete sie aus der Situation, indem sie sie in ihr Auto einsteigen ließ und mit ihr wegfuhr.

Ladendiebe flüchteten über A60
Mainz (ots) - Am Freitagabend, 08.04.2016, 17:40 Uhr, wurde die Polizei wegen Ladendiebstahls in einen Großmarkt in der Haifa-Allee gerufen. Ein Zeuge hatte mehrere verdächtige Männer gesehen, die mehrfach mit Ware aus dem Haus (u.a. Kleidung) zu einem Fahrzeug liefen. Als die Polizei den Parkplatz erreichte, wurde eine dreiköpfige Gruppe festgestellt. Zwei weitere Männer kamen etwas später dazu und flüchteten in Richtung Autobahn A60 und überquerten diese zu Fuß bei laufendem Verkehr. Die verfolgenden Beamten mussten an dieser Stelle abbrechen. Inzwischen waren die ersten drei Personen (moldawische Staatsangehörige) vor Ort kontrolliert und festgenommen worden. Zwei von ihnen sind bereits polizeilich in Erscheinung getreten. In ihrem mitgeführten Fahrzeug mit bulgarischem Kennzeichen wurden mögliches Diebesgut sowie Beweismittel aufgefunden (darunter Baumaschinen, Brecheisen, Schraubendreher, Blechschere, Absaugvorrichtung für Benzin/Fahrzeugtank, mobile Navigationsgeräte, Handys). Die drei Männer wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft einer Haftrichterin vorgeführt, die antragsgemäß Haftbefehl erließ. Die drei kamen anschließend in eine Justizvollzugsanstalt. Nach den beiden Flüchtigen wird noch gefahndet. Weitere Ermittlungen laufen.


Polizeipräsidium Mainz

Zufalls-Berichte

Polizei Südosthessen 30.08.16

Gangster-Duo raubt Handtasche
Bruchköbel, Wie eine brutale Szene aus einem schlechten Krimi lässt sich das beschreiben, was sich am Montagnachmittag bei einem Straßenraub auf der Bahnhofstraße abspielte.

Bus und Bahn zum 05-Stadion

MAINZ. Mit Inbetriebnahme der Straßenbahnneubaustrecke zwischen Hauptbahnhof und Lerchenberg erhält das Mainzer Stadion auch einen Anschluss an das Straßenbahnnetz. Den Stadionbesuchern der Opel-Arena stehen mit den drei Haltestellen Hochschule Mainz, Plaza und der Sonderhaltestelle Stadion 05 an der Saarstraße künftig Möglichkeiten zur An- und Abreise zur Verfügung.

Polizei Wiesbaden 04.07.16

Taxifahrer ausgeraubt
Wiesbaden, Mainzer Straße, Bushaltestelle "Welfenstraße" 02.07.2016, 01:45 Uhr, In der Nacht von Freitag auf Samstag raubten unbekannte Täter einem 74-jährigen Taxifahrer dessen Geldbörse und konnten unerkannt mit einer Beute von weniger als 100 Euro entkommen.

Zum Seitenanfang