23-Jährigen ausgeraubt
Offenbach, Ein Fußgänger ist am Mittwochabend auf dem Mainradweg in Höhe der Firma Alessa ausgeraubt worden. Drei Männer im Alter zwischen 16 und 19 Jahren hatten den Passanten gegen 21.15 Uhr unvermittelt von hinten angegriffen.

Sie schlugen den 23-Jährigen ins Gesicht, traten ihn in den Bauch und forderten anschließend unter Vorhalt eines Messers das Handy sowie sein Geld. Der Überfallene händigte daraufhin sein Samsung-Telefon und sein mitgeführtes Bares aus; anschließend verschwanden die Täter. Einer der Unbekannten trug ein weißes Hemd oder T-Shirt sowie eine schwarze Jacke und eine schwarze Kopfbedeckung. Ein weiterer war mit einer roten Jacke und Jeans bekleidet. Über den dritten im Bunde ist keine Beschreibung bekannt. Zeugen, die weitere Hinweise auf die Täter geben können, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei (069 8098-1234).

Radlerin übersehen
Offenbach, Den notwendigen Blick nach rechts ließ am Donnerstag letzter Woche wohl eine Autofahrerin vermissen, die von der Berliner Straße auf ein Grundstück der ungeraden 250er-Hausnummern abbiegen wollte. Die 31-Jährige aus Bad Homburg übersah dabei eine Radfahrerin, die auf dem ihr zugewiesenen Radweg in Richtung Kaiserleikreisel unterwegs war. Der Toyota erfasste die 55-jährige Radlerin, die durch den Zusammenstoß zu Fall kam und sich dabei leicht verletzte. Der Schaden an dem Auto wird auf rund 1.600 Euro geschätzt. Die Polizei bittet in dieser Unfallsache mögliche Zeugen, sich auf dem nahegelegenen 2. Revier (069 8098-5200) zu melden. Bereich Offenbach

Schlagring bringt Ärger
Hanau, Zu einem "Diebstahl mit Waffen" entwickelte sich am Mittwochnachmittag im Einkaufszentrum Westkarree ein eigentlich unspektakulärer Ladendiebstahl. Mitarbeiter eines Marktes hatten einen jungen Mann beim unbezahlten Mitnehmen eines Deo-Sprays und einer Getränkedose angetroffen und festgehalten. Die herbeigerufene Polizei fand dann bei der Nachschau in der Kleidung des 19-Jährigen neben einer kleinen Drogenportion auch einen Schlagring. Da dieser verbotene Gegenstand zudem auch als Waffe zu werten ist, könnte sich dessen Mitführen bei einer Bewertung des Ladendiebstahls durch ein Gericht möglichweise strafverschärfend auswirken. Der Festgenommene musste zunächst mit zur Dienststelle, konnte später aber wieder gehen.

Radler-Räuber entreißt Handtasche
Gelnhausen, Wie aus dem Nichts tauchte am Dienstagabend am Ziegelturm ein Radler hinter zwei Fußgängerinnen auf und riss einer der beiden die Tasche vom Arm. Anschließend flüchtete der Räuber mit seiner Beute in Richtung des Jüdischen Friedhofs. Der Vorfall, bei dem die schon betagte Besitzerin der Tasche unverletzt blieb, ereignete sich gegen 18 Uhr. Der Täter wird als recht schlank mit dunklerer Hautfarbe beschrieben; er trug eine schwarze Kapuzenjacke und helle Turnschuhe. Zeugenhinweise nimmt die Gelnhäuser Kripo auf der Rufnummer 06051 827-0 entgegen.

Anderthalb Dutzend Autos geknackt
Gelnhausen-Hailer, Einen ziemlichen Rundumschlag haben unbekannte Autoteile-Diebe in der Nacht zum Mittwoch in Hailer ausgeführt. Die Täter suchten das Firmengelände eines Autohändlers an der Straße "Zum Sonnenberg" heim und schlugen an 18 dort stehenden Fahrzeugen jeweils die Scheibe der Fahrer- oder Beifahrertür ein. Anschließend bauten die Halunken die Airbags der Lenkräder aus und suchten mit ihrer Beute unerkannt das Weite. Ersten Ermittlungen zufolge liegt die Tatzeit wohl zwischen 0.30 und 1.15 Uhr; Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge bitte an die Kripo Gelnhausen (06051 827-0).

Rowdys an der Obermühle
Langenselbold, Erneut haben sich in den letzten Tagen unbekannte Täter Zugang zu einem zur Obermühle gehörenden Haus an der Oberdorfstraße verschafft. Schon vor etwa einer Woche war dort eingebrochen worden (wir berichteten). Während die Halunken im ersten Fall zwei Gemälde und einen Teppich klauten, wurden im aktuellen Fall offenbar nur Teile des Inventars demoliert. Außerdem versprühten die Rowdys den Inhalt eines Feuerlöschers in den Räumlichkeiten. Die Tatzeit liegt zwischen Montagnachmittag und Mittwochmorgen; Hinweise bitte an die Kripo Hanau (06181 100-123).

Dreister Dieb war ganz in Schwarz gekleidet
Dreieich-Sprendlingen, Komplett schwarz gekleidet war ein dreister 25 bis 30 Jahre alter Dieb, der am Mittwochmittag in der Hauptstraße (im Bereich der ungeraden 40er-Hausnummern) in die Ladenkasse einer Bäckerei griff. Gegen 12.50 Uhr nutzte der etwa 1,70 Meter große Mann eine günstige Gelegenheit, beugte sich über die Ladentheke und fingerte die Geldscheine aus der Kassette. Danach flüchtete der Täter, der Handschuhe und ein Halstuch trug, aus dem Geschäft. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer der Isenburger Wache (06102 2902-0) entgegen.

Einbrecher nachts und am Tag aktiv
Rödermark, Mit jeweils einem Wohnungseinbruch in den Stadtteilen Urberach und Ober-Roden muss sich derzeit die Kripo beschäftigen. Der erste Tatort liegt am Kuckucksweg in Urberach, wo Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch an einem Zweifamilienhaus die ebenerdig gelegene Terrassentür knackten. Anschließend schauten sich die Täter in beiden Wohnungen um und sackten dabei etwas Bargeld ein. Auf die Spanne zwischen 10 und 12 Uhr am Mittwochvormittag lässt sich die Tatzeit im zweiten Fall eingrenzen, der sich an der Seligenstädter Straße nahe dem Edith-Stein-Weg abspielte. Hier nutzten die Halunken das wohl zum Lüften geöffnete Schlafzimmerfenster zum Einsteigen und klauten aus dem Ruheraum verschiedene Schmuckstücke und Uhren. Da das Fenster zur Straße hin liegt, könnten Anwohner oder Passanten etwas von dem Treiben der Langfinger mitbekommen haben. In beiden Fällen werden mögliche Zeugen gebeten, sich mit der Kripo Offenbach (069 8098-1234) in Verbindung zu setzen.


Polizeipräsidium Südosthessen