PhantombildPolizei sucht mit Phantombildern nach zwei Räubern
Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Darmstadt und des Polizeipräsidiums Südhessen: Mit Phantombildern sucht die Kriminalpolizei in Heppenheim (K 10) und die Staatsanwaltschaft Darmstadt nach zwei Männern, die am Nachmittag des 5. März 2016 einen Autohändler in der Straße "Zwischen den Bächen" überfallen haben.

Mit mehreren Tausend Euro suchten die Unbekannten das Weite. Mit Phantombildern wollen die Ermittler den Tätern auf die Spur kommen. Beide Täter sind etwa 1,90 Meter groß. Der eine, der eine Bomberjacke zur Tatzeit trug, hat ein rundes Gesicht und sehr kurze helle Haare. Sein Komplize besitzt volle dunkle Haare. Er war mit einer schwarzen Lederjacke bekleidet.
Die Kripo sucht Zeugen, die die Gesuchten wiedererkennen und näheres zu ihrer Identität und ihrem Aufenthalt sagen können. Auch werden diejenigen aufgefordert sich zu melden, die zur Tatzeit Beobachtungen gemacht haben. Unter der Rufnummer 06252 / 70 60 werden alle Hinweise bearbeitet.

Zwei Polizeibeamte bei Überprüfung eines Ladendiebs verletzt, Strafanzeigen gegen 19-Jährigen erstattet
Darmstadt (ots) - Bei der beabsichtigten Überprüfung eines durch einen Ladendetektiv ertappten Ladendiebs wurden am Dienstagnachmittag (22.3.2016) zwei Polizeibeamte durch den 19-Jährigen verletzt. Ein Beamter musste seinen Dienst einstellen. Der Heranwachsende war gegen 12 Uhr beim Diebstahl eines Elektrorasierers und eines Ladekabels im Verkaufswert von rund 48 Euro ertappt worden. Die Polizeibeamten waren daraufhin zur Feststellung seiner Personalien verständigt worden. Zunächst wurde er durchsucht und eine von ihm mitgeführte Bankkarte überprüft. Auf die Ansprache durch die Beamten reagierte er zunächst nicht, bis er dann plötzlich von einem Stuhl aufsprang und sich drohend vor einem der Polizeibeamten aufbaute. Als er wieder hingesetzt wurde, sprang er erneut auf, schrie und griff die Beamten an. Im Verlauf der beabsichtigten Festnahme schlug und trat der 19-Jährige gegen die Polizisten, bis er schließlich nach mehreren Minuten gefesselt werden konnte. Die Beamten wurden dabei verletzt. Im Zuge der weiteren Maßnahmen konnte bei dem Asylsuchenden eine Aufenthaltsgestattung gefunden werden. Gegen den 19-Jährigen wurden Strafanzeigen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Ladendiebstahls erstattet.

Unfall zwischen Auto und Straßenbahn, Autofahrer verletzt
Darmstadt (ots) - Ein 63-jähriger Autofahrer befuhr um 12:15 Uhr in Darmstadt-Eberstadt die von-Ketteler-Straße und wollte nach dem Überqueren der Bahnschienen rechts auf die Heidelberger Landstraße in Richtung Darmstadt abbiegen. Der VW New Beetle Fahrer war dabei nach ersten Ermittlungen der Polizei so sehr auf den Fahrradverkehr, sowie den von links kommenden Fahrzeugverkehr konzentriert, dass er mit seinem Wagen auf den Bahnschienen zum Stehen kam und das Rotlicht der Lichtzeichenanlage sowie die herannahende Straßenbahn der Linie 6 übersah. Trotz lauten Klingelns der Straßenbahn, sowie Einleitung der Bremsung, kam es zum Zusammenstoß. Der Autofahrer wurde bei dem Unfall nach ersten Feststellungen leicht verletzt und durch einen Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Weitere Verletzte gab es keine. Nach ersten Schätzungen entstand ein Schaden von etwa 20.000 Euro.

Fünf Tatverdächtige nach Einbruch in Sportgeschäft festgenommen, Teile der Beute sichergestellt
Rüsselsheim (ots) - Die Kriminalpolizei in Rüsselsheim hat am Dienstag (22.03.) fünf Tatverdächtige festgenommen, auf deren Konto ein Einbruch in ein Sportgeschäft in der Bahnhofstraße gehen dürfte (wir haben berichtet). Ein 20 Jahre alter Mann aus Rüsselsheim und zwei Begleiter waren am Montagnachmittag (21.03.) von einer Streife der Polizeistation Rüsselsheim am Löwenplatz überprüft worden. Bei der Kontrolle wurden die Beamten auf die hochwertigen und neuen Jacken des Trios aufmerksam. Zur Herkunft der Bekleidung machten die Gestoppten unglaubwürdige und widersprüchliche Angaben, weshalb sie vorläufig sichergestellt wurde.
Im Rahmen der folgenden Nachforschungen des Kommissariats 35 erhärtete sich dann der Tatverdacht gegen den 20-Jährigen und die Vermutung, dass die Jacken aus dem Einbruch stammen. Es folgte die Wohnungsdurchsuchung beim Rüsselsheimer, die durch die Staatsanwaltschaft Darmstadt beantragt wurde. Hierbei nahmen die Ermittler den Tatverdächtigen sowie seine 21 Jahre alte Freundin vorläufig fest. Zudem konnten drei weitere, mutmaßliche Komplizen im Alter von 17 bis 18 Jahren ermittelt werden, bei denen ebenfalls Durchsuchungen folgten. Hierbei waren auch Kollegen der Bereitschaftspolizei und Zivilfahnder der Polizeidirektion Darmstadt-Dieburg eingesetzt.
Die Beamten stellten bei den Wohnungsdurchsuchungen Teile des Diebesgutes, Schreckschusswaffen, verbotene Messer, und Kleinstmengen Haschisch sicher. Teilweise wurde der Einbruch im Rahmen der polizeilichen Vernehmungen eingeräumt. Die vorläufig Festgenommenen kamen über Nacht ins Polizeigewahrsam. In dem Ermittlungsverfahren müssen sie sich jetzt wegen des Einbruchs strafrechtlich verantworten.
Bei dem Einbruch in das Sportgeschäft in der Zeit vom 12. bis 14. März wurden mehrere Turnschuhe, Sportbekleidung und Outdoorjacken im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro erbeutet.

Unter Drogeneinfluss mit PKW unterwegs
Heppenheim (ots) - Am Mittwoch (23.03.2016), gegen 23.15 Uhr, kontrollierte eine Heppenheimer Polizeistreife eine 23-jährige PKW-Fahrerin aus Heppenheim in der Lehrstraße. Bei der Kontrolle wurden eindeutige Anzeichen eines kurzfristigen Drogenkonsums festgestellt, ein durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv auf Kokain. Im PKW wurden noch geringe Mengen Marihuana aufgefunden, welches offensichtlich dem Beifahrer, ihrem Freund, gehört. Nach einer Blutentnahme auf der Dienststelle werden sich jetzt die Frau und ihr Freund in einem Strafverfahren verantworten müssen.

Mit 1,19 Promille ans Steuer gesetzt, Polizei zieht alkoholisierten Autofahrer aus dem Verkehr
Groß-Bieberau (ots) - Eine Verkehrskontrolle am frühen Donnerstagmorgen (24.03.) endete für einen 30 Jahre alten Autofahrer auf der Polizeiwache. Beamte der Polizeistation Ober-Ramstadt hatten den Mann, der aus Blankenhain stammt, gegen 2 Uhr in der Bahnhofsstraße überprüft. Aus dem Fahrzeug drang deutlicher Alkoholgeruch nach außen, weshalb ein Alkoholtest beim Fahrer folgte. Die Messung ergab einen 1,19 Promille. Sein Auto musste er vor Ort stehenlassen, da auch der Beifahrer mit 1,26 Promille nicht mehr in der Lage war, dieses zu fahren. Der 30-Jährige musste im Anschluss eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Die Polizeibeamten erstatteten Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und stellten den Führerschein des Ertappten sicher.

3000 Euro Schaden nach Einbruch in Vereinsheim
Lindenfels (ots) - 3000 Euro Schaden nehmen die Ermittler des Kommissariats 21/22 an, den Unbekannte bei dem Einbruch zwischen Dienstag (22.3.2016) und Mittwoch (23.3.2016) im Vereinsheim in Winterkasten verursacht haben. Die Täter schlugen ein Plexiglas heraus und mühten sich erfolglos an Fenster und Türen ab, bis doch eine Scheibe zu Bruch ging. Ob etwas gestohlen wurde, ist noch unklar.
Hinweise zu dem Fall werden unter der Heppenheimer Nummer 06252 / 70 60 entgegengenommen.

Autodiebe schlagen zu, Polizei sucht Zeugen und fahndet nach gestohlenem Audi
Groß-Zimmern (ots) - Auf einen grauen Audi Q7 hatten es Diebe in der Nacht zum Mittwoch abgesehen. Gegen 7 Uhr am Morgen bemerkten Zeugen, dass Kriminelle das Auto, das seit 20 Uhr in der Memelstraße abgestellt war, entwendet hatten. Der Wert des Wagens, der abgemeldet war und deshalb über kein Kennzeichen verfügte, wird auf mehrere Zehntausend Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei in Darmstadt (K 21/22) hat die Ermittlungen aufgenommen und hofft bei den Nachforschungen auf Mithilfe aus der Bevölkerung. Wem sind verdächtige Personen in der Nacht aufgefallen? Wer hat Hinweise zum Verbleib des Fahrzeuges? Die Beamten sind unter der Rufnummer 06151/969-0 zu erreichen.

Berauscht und ohne Führerschein am Steuer, Anzeige gegen 40-Jährigen
Kelsterbach (ots) - Gegen einen 40 Jahre alten Autofahrer haben Beamte der Polizeistation Kelsterbach am Dienstagabend (22.03.) nach einer Verkehrskontrolle Strafanzeige erstattet. Der Mann, der keinen festen Wohnsitz im Bundesgebiet hat, wurde gegen 19.45 Uhr in der Altkönigstraße gestoppt. Bei der Kontrolle konnte er keinen gültigen Führerschein vorweisen und gab auch an, keinen zu besitzen. Zudem räumte er ein, vor kurzer Zeit Amphetamin konsumiert zu haben. Entsprechend reagierte ein anschließender Drogentest positiv auf die Droge. Zur Blutentnahme kam er mit auf die Wache, wo die Beamten Strafanzeige erstatteten. Bevor der 40-Jährige auf freien Fuß gesetzt wurde, musste er noch eine Sicherheitsleistung aufbringen.


Polizeipräsidium Südhessen