"Dreckige Wäsche"  Rauschgiftspürhund Dino unterstützt seine Kollegen bei erfolgreicher Suche
Darmstadt (ots) - Der Geruch kam den Polizeibeamten aus dienstlicher Erfahrung sehr bekannt vor. Und sie täuschten sich nicht. Bei einer Verkehrskontrolle zweier Fahrzeuginsassen in der Nussbaumallee am Dienstagnachmittag (22.3.2016) wurden in einem Kleinlastwagen etwa 200 Gramm Marihuana gefunden und von den Beamten der Polizeistation Pfungstadt sichergestellt.

Der 48-jährige Fahrer und dessen 28-jähriger Beifahrer hatten angegeben, der für die Beamten mutmaßlich wahrnehmbare Geruch nach Marihuana käme sicher von der im Laderaum befindlichen dreckigen Wäsche. Mit der Nachschau durch die Beamten waren die beiden Insassen allerdings nicht einverstanden, so dass eine richterliche Durchsuchungsanordnung eingeholt wurde. Bei der nun folgenden Durchsuchung machte der inzwischen hinzugezogene Rauschgiftspürhund Dino der Pfungstädter Polizei schnell den Unterschied, als er das vermutete Rauschgift in einem Wäschesack aufspürte. Das Rauschgift wurde sichergestellt, die beiden Männer festgenommen und ihr Bargeld beschlagnahmt. Sie wurden den Ermittlern des Rauschgiftkommissariats überstellt, die mit Durchsuchungsbeschlüssen auch die Wohn- und Geschäftsräume der Männer durchsuchten. Dabei konnten in einer Wohnung noch einmal rund 19 Gramm Haschisch sichergestellt werden, die in einem ausgehöhlten Buch gelagert waren. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln. Bei dem Fahrer des Wagens wurde zudem auf richterliche Anordnung hin noch eine Blutprobe entnommen, da der Verdacht besteht, dass er unter dem Einfluss illegaler Drogen mit dem Fahrzeug am Straßenverkehr teilnahm.

Berauscht und ohne Führerschein am Steuer, Anzeige gegen 40-Jährigen
Kelsterbach (ots) - Gegen einen 40 Jahre alten Autofahrer haben Beamte der Polizeistation Kelsterbach am Dienstagabend (22.03.) nach einer Verkehrskontrolle Strafanzeige erstattet. Der Mann, der keinen festen Wohnsitz im Bundesgebiet hat, wurde gegen 19.45 Uhr in der Altkönigstraße gestoppt. Bei der Kontrolle konnte er keinen gültigen Führerschein vorweisen und gab auch an, keinen zu besitzen. Zudem räumte er ein, vor kurzer Zeit Amphetamin konsumiert zu haben. Entsprechend reagierte ein anschließender Drogentest positiv auf die Droge. Zur Blutentnahme kam er mit auf die Wache, wo die Beamten Strafanzeige erstatteten. Bevor der 40-Jährige auf freien Fuß gesetzt wurde, musste er noch eine Sicherheitsleistung aufbringen.

Beutel fliegt über den Zaun, Rund 13 Gramm Marihuana sichergestellt, Anzeige gegen 28-Jährigen
Riedstadt (ots) - Ein 28 Jahre alter Mann wird sich nach seiner vorläufigen Festnahme am Dienstagnachmittag (22.03.) in einem Ermittlungsverfahren wegen des illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln verantworten müssen. Eine Polizeistreife wollte den Groß-Gerauer gegen 16.30 Uhr im Bereich des Bahnhofsplatzes kontrollieren. Der Angesprochene reagierte jedoch nicht auf die Beamten und warf stattdessen unauffällig ein kleines Beutelchen über einen Grundstückszaun. Die Polizisten hatten dies aber beobachtet und stellten den weggeworfenen Gegenstand bei einer anschließenden Absuche sicher. Darin befand sich insgesamt rund 13 Gramm Marihuana, das in verkaufsfertige Portionen abgepackt war. Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurden bei dem 28-Jährigen noch Kleinstmengen der Droge aufgefunden und ebenfalls beschlagnahmt. Nach dem Ende der polizeilichen Maßnahmen kam er wieder auf freien Fuß.

Zwei Wiesenbrände rufen Polizei und Feuerwehr auf den Plan
Mörfelden-Walldorf (ots) - Zwei Wiesenbrände haben am Dienstagnachmittag (22.03.) Polizei und Feuerwehr auf den Plan gerufen. Zunächst wurden gegen 16.45 Uhr Flammen zwischen Mörfelden und einer Baumschule in der Straße "An den Nußbäumen" gemeldet. Circa 10 Quadratmeter Wiese waren abgebrannt, bevor die Feuerwehr aus Mörfelden die Flammen löschen konnten. Während der Löscharbeiten wurde die Rettungsleitstelle gegen 17 Uhr über ein weiteres Feuer zwischen dem Egelsbacher Weg und der Bundesstraße 486 alarmiert. Hier waren etwa 30 Quadratmeter Wiese betroffen, bis die herbeigeeilte Wehr ein Ausbreiten des Brandes verhindern konnte. Die genaue Ursache in beiden Fällen steht noch nicht fest. Zeugen, die Verdächtiges bemerkt haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Rüsselsheim zu melden (06142/696-0).

Technischer Defekt verursacht Küchenbrand in Firma
Griesheim (ots) - Bei einem Küchenbrand in einer Firma in der Griesheimer Dieselstraße entstand am gestrigen Dienstag (22.03.16) ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Um kurz nach 22:00 Uhr meldeten Passanten den Brand. Die eingesetzte Feuerwehr aus Griesheim konnte den Brand schnell löschen. Es wurde niemand verletzt. Nach derzeitigem Erkenntnisstand ging der Brand von einem Durchlauferhitzer aus. Vermutlich wurde der Brand durch einen technischer Defekt ausgelöst.

Taschendiebe unterwegs, Beim Aussteigen aus Straßenbahn geschubst
Darmstadt (ots) - Noch unbekannte Täter haben am Montagvormittag (21.3.2016) etwa gegen 11Uhr bis 11.20 Uhr das Smartphone eines 15-Jährigen aus dessen Jackentasche gestohlen. Der Jugendliche war mit einer weiteren Person in der Straßenbahn der Linie 7 in Richtung Luisenplatz unterwegs. Kurz vor dem Ausstieg am Luisenplatz hatte er noch telefoniert und das Smartphone in eine Außentasche gesteckt, als seine Begleiterin kurz darauf von zwei jungen Männern auf ihn geschubst wurde. Der Geschädigte vermutet, dass dies als Ablenkungsmanöver diente, um sein Smartphone zu stehlen. Einer unbekannten Männer sprach arabisch, war dunkelhäutig, schlank und etwa 25 Jahre alt. Bei dem zweiten Mann soll es sich um einen Nordafrikaner mit kurzen dunklen Haaren und einem Dreitagebart handeln. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Darmstadt (K24) unter der Rufnummer 06151/969 0 entgegen.

Drei Männer, ein Rucksack mit brisantem Inhalt und der unbekannte Junge
Darmstadt (ots) - Zivilfahnder der Polizei haben am Montagvormittag (21.3.2016) einen Rucksack mit gestohlener Sportkleidung im Wert von über zweihundert Euro und mit über dreißig abgepackten Tütchen Marihuana bei einer Kontrolle in der Innenstadt sichergestellt. Auch wenn die Männer etwas anderes behaupten, gehen die Polizeibeamten davon aus, dass sie drei Männern im Alter von 17, 18, und 22 Jahren zuzuordnen sind, die direkt hinter dem Rucksack auf einer Sitzbank in der Innenstadt saßen. Vielmehr behaupteten sie, "ein Junge habe den Rucksack vor ihnen abgestellt und sei weggegangen". Gegen diese interessante Behauptung spricht allerdings, dass bei einem der 17-Jährigen noch eine ebenfalls gestohlene Sporthose aus dem gleichen Kaufhaus gefunden wurde, aus dem auch die anderen Bekleidungsstücke stammen. Das Diebesgut und das Rauschgift wurden sichergestellt. Gegen die drei Männer wurde Strafanzeige erstattet. Anzeigen erstatteten die Fahnder auch gegen zwei 41 und 47 Jahre alte Männer, die am Nachmittag im Herrngarten bzw. in der Heidelberger Straße mit geringen Mengen Marihuana bzw. Heroin auffällig wurden.

Untergetaucht und doch verhaftet
Babenhausen (ots) - Seit ein junger Mann wusste, dass ein Haftbefehl gegen ihn besteht, war er untergetaucht. Der 20-Jährige ging weder weiter zur Schule noch nahm er Termine wahr, nur um einer Festnahme zu entgehen. Doch all dies half ihm nicht. Nach umfangreichen Fahndungsmaßnahmen war es Fahndern der Kriminalpolizei gelungen, ihn in Babenhausen zu lokalisieren. Auch ein letzter Versuch sich in einem Zimmer zu verbarrikadieren und so der Festnahme zu entgehen, blieb erfolglos. Gegen 06.35 Uhr verhafteten die Beamten den Gesuchten. Im Anschluss wurde er in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Dort wird er seine Jugendstrafe von 20 Monaten wegen Drogenbesitzes absitzen müssen.

Randalierer am Marktplatz, 29-Jähriger geht auf Beamte los
Groß-Gerau (ots) - Ein 29 Jahre alter Mann muss sich nach seiner Festnahme am frühen Montagabend (21.03.) wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte strafrechtlich verantworten. Mehrere Anrufer alarmierten gegen 17.15 Uhr die Polizei und meldeten randalierende Personen am Marktplatz. Streifen der Polizeistation Groß-Gerau, die von Kollegen der Bereitschaftspolizei unterstützt wurden, konnten drei stark alkoholisierte Männer im Alter von 26, 29 und 37 Jahren antreffen. Nach Zeugenaussagen haben sie Passanten beleidigt und körperlich angegangen haben.
Der 26-Jährige und sein 29 Jahre alter Begleiter sollten zur Ausnüchterung ins Polizeigewahrsam gebracht werden. Hierbei wehrte sich der Ältere und ging auf die Beamten los. Nur mit mehreren Polizeibeamten konnte erschließlich überwältigt werden. Die eingesetzten Polizisten wurden nicht verletzt. Der Grund für sein Verhalten liegt nach ersten Ermittlungen im privaten Bereich. Ein böses Erwachen erwartete ihn am folgenden Morgen in Form einer Strafanzeige.


Polizeipräsidium Südhessen