Sprengstoffverdächtiger Gegenstand entpuppt sich als Geocache
Hochheim, L3028 zwischen Hochheim und Flörsheim-Keramag Sonntag, 13.03.2016, 18:20 Uhr bis 21:45 Uhr, Ein sogenannter Geocache hat am Sonntagabend bei Hochheim für einen Großeinsatz von Polizei und Rettungsdiensten geführt. Gegen 18:20 Uhr hatten Zeugen in der Feldgemarkung Hochheim, zwischen Hochheim und Flörsheim-Keramag, eine verdächtige Beobachtung gemacht:

Mehrere Personen hatten sich längere Zeit an einem Baum nahe der Landesstraße 3028 aufgehalten und sich anschließend auffallend zügig entfernt. Als sich die Zeugen dem Baum näherten, stellten sie zwei in mehreren Metern Höhe angebrachte und durch Drähte miteinander verbundene Kunststoffröhren fest, welche den Anschein einer Sprengvorrichtung erweckten. Nachdem sich Beamte der Flörsheimer Polizei vor Ort selbst ein Bild von der vermeintlichen Bombe gemacht und den Verdacht nicht ohne weiteres ausräumen konnten, wurde der Bereich weiträumig abgesperrt. Gegen 19:30 Uhr begann der Kampfmittelräumdienst des Hessischen Landeskriminalamtes mit seiner Arbeit und sprengte unter anderem kontrolliert die Drahtverbindungen. Erst nachdem die Sprengstoffexperten die Kunststoffröhren geröntgt hatten, konnten sie Entwarnung geben. Insgesamt waren fünf Funkstreifenbesatzungen der Polizeidirektion Main-Taunus in den Einsatz eingebunden. Außerdem wurden ein Rettungswagen sowie ein Löschzug der Feuerwehr Hochheim vorgehalten. Die seit etwa 19:15 Uhr andauernde Vollsperrung der L 3028 wurde gegen 21:45 Uhr wieder aufgehoben.

Falscher Polizeibeamter festgenommen
Flörsheim-Weilbach, Industriestraße und Hofheim-Diedenbergen, Casteller Straße, Montag, 14.03.2016, 00:25 Uhr bis 02:15 Uhr, Ein 21-jähriger Mann aus Flörsheim hat sich am frühen Montagmorgen als Polizeibeamter ausgegeben und Personenkontrollen in Spielotheken und einem Hotel durchgeführt. Der unter Alkoholeinfluss stehende Mann konnte bereits nach kurzer Zeit an seiner Wohnanschrift festgenommen werden. Er hatte zunächst gegen 00:25 Uhr eine Spielhalle in der Industriestraße in Flörsheim-Weilbach betreten und behauptet, Zivilpolizist zu sein. Wegen eines stillen Alarms müsse er die Personalien der Mitarbeiter überprüfen. Kurze Zeit später verließ die falsche Amtsperson die Örtlichkeit wieder und fuhr mit einem Kleinwagen mit Blaulicht auf dem Dach davon. Auf die gleiche Art und Weise ging der Beschuldigte rund 20 Minuten später in Hofheim-Diedenbergen vor, wo er ebenfalls die Mitarbeiter einer Spielothek sowie eines Hotels in der Casteller Straße "überprüfte". Nach einem Dienstausweis gefragt, deutete der 21-Jährige dabei auf einen Revolver, den er am Gürtel trug. Aufgrund der zahlreichen Zeugenhinweise konnte der falsche Polizeibeamte gegen 02:15 Uhr festgenommen werden. Ein vorläufiger Atemalkoholtest ergab einen Wert von mehr als einem Promille. Gegen ihn wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet. Der mitgeführte Revolver konnte bislang nicht aufgefunden werden.

Mann nach Sachbeschädigung durch Zeugen festgehalten
Flörsheim, Kreuzweg, Sonntag, 13.03.2016, 18:15 Uhr, Zeugen haben am frühen Sonntagabend in Flörsheim einen Mann festgehalten und an die Polizei übergeben, nachdem dieser eine Glastür eingetreten und so einen Sachschaden in Höhe von rund 2.000,- Euro verursacht hatte. Die Tat ereignete sich gegen 18:15 Uhr im Kreuzweg. Aus bislang noch unbekannten Gründen trat der 39-jährige Flörsheimer mit dem Fuß gegen die Eingangstür eines Mehrfamilienhauses und verursachte so ein fußballgroßes Loch in der Glasfüllung. Anschließend ging er zu seinem vor dem Haus geparkten Pkw. Noch bevor er wegfahren konnte, wurde er jedoch durch mehrere Zeugen festgehalten und nur wenige Minuten später an die zwischenzeitlich alarmierten Polizisten übergeben. Der offenbar unter berauschenden Mitteln stehende 39-Jährige verbrachte die Nacht daraufhin im Polizeigewahrsam, wo er randalierte und mehrere Beamte beleidigte. Aus diesem Grund wurden gleich mehrere Strafverfahren gegen ihn eingeleitet.

Hausfassade durch Brand von Tapetenresten beschädigt
Hofheim, Vorderheide, Samstag, 12.03.2016, 11:40 Uhr, Am Samstagmittag gerieten in Hofheim aus bislang ungeklärter Ursache Tapetenreste, die vor dem Hauseingang eines Einfamilienhauses gelagert wurden, in Brand. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von rund 15.000,- Euro. Der Eigentümer hatte die Baustelle in der Straße "Vorderheide" gegen 11:40 Uhr besucht und den Brand festgestellt. Nachdem er bereits selbst mit einem Gartenschlauch zu löschen begonnen hatte, konnten Einsatzkräfte der von ihm alarmierten Feuerwehr die Papierreste endgültig ablöschen. Ersten Ermittlungen zufolge kann eine fahrlässige Brandlegung, durch unsachgemäßen Umgang mit Feuer oder Glut, nicht ausgeschlossen werden.
Die Kriminalpolizei Hofheim bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon (06192) 2079-0.

Drogenfahrt gestoppt
Eppstein-Ehlhalten, Schloßborner Straße, Montag, 14.03.2016, 01:25 Uhr, Beamte der Kelkheimer Polizei haben am frühen Montagmorgen einen 19 Jahre alten Mann aus dem Verkehr gezogen, der sich unter dem Einfluss berauschender Mittel hinters Steuer seines Pkw gesetzt hatte. Die Streifenbesatzung war gegen 01:25 Uhr im Eppsteiner Stadtteil Ehlhalten auf den Opel des 19-Jährigen aufmerksam geworden und entschloss sich in der Schloßborner Straße zu einer Verkehrskontrolle. Dabei kam schnell der Verdacht eines vorausgegangenen Drogenkonsums auf, ein Urintest brachte schließlich Gewissheit. Daraufhin endete die Fahrt des 19-Jährigen. Es folgten eine Blutentnahme sowie die Sicherstellung der Fahrzeugschlüssel.


Polizeipräsidium Westhessen