Schmuck gefundenA60 Schmuck aufgefunden und Einbruch zugeordnet, Polizei sucht weitere Besitzer
Ginsheim-Gustavsburg / Bischofsheim (ots) - Die Kriminalpolizei in Rüsselsheim sucht nach dem Fund von Schmuckstücken Ende Januar nach den rechtmäßigen Besitzern. Die Ermittler wenden sich mit Lichtbildern der Gegenstände an die Öffentlichkeit und hoffen auf Mithilfe aus der Bevölkerung.

Ein Fußgänger hatte an dem Mittwoch (20.01.) ein Beutelchen mit Schmuckstücke an einem Weg entlang der Autobahn 60 zwischen Ginsheim-Gustavsburg und Bischofsheim aufgefunden. Erste Vermutungen, dass es sich dabei und Beute handeln könnte, bestätigte sich im Rahmen der Ermittlungen des Kommissariats 21/22. Ein Großteil des aufgefundenen Schmucks konnte einem Einbruch in Ginsheim-Gustavsburg am 10. Januar zugeordnet werden. Deshalb gehen die Beamten davon aus, dass auch der Rest aus einem Einbruch stammen könnte. Zeugen, die die Schmuckstücke wiedererkennen oder Hinweise ihrer Herkunft haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06142/696-0 zu melden.

Raubüberfall auf Wettbüro
Kelsterbach (ots) - Am späten Donnerstagabend (18.02.) wurde um 23.40 Uhr ein Wettbüro in der Kelsterbacher Martin-Luther-Straße überfallen. Zur Tatzeit betrat ein maskierter männlicher Täter das Wettbüro und forderte unter Vorhalt einer Kurzwaffe von dem Angestellten die Tageseinnahmen. Nachdem dem Täter das Bargeld in bisher unbekannter Höhe ausgehändigt worden war flüchtete dieser in Richtung Bahnhof. Zu der Täterbeschreibung liegen folgende Erkenntnisse vor: Männliche Person, ca. 170 cm groß, trug Maske mit Sehschlitzen und schwarze Jogginghose mit weißen Streifen. Eine Großfahndung der Polizei unter Beteiligung der Polizeipräsidien in Frankfurt und Westhessen verlief bisher negativ. Die Kriminalpolizei der Polizeidirektion Groß-Gerau wird die Ermittlungen aufnehmen.

Streifenwagen verunfallt
Darmstadt-Eberstadt (ots) - Ein Streifenwagen des Polizeipräsidiums Südhessen ist am frühen Donnerstagabend (18.02) gegen 19.30 Uhr in der Gemarkung Darmstadt-Eberstadt auf der Kreuzung Heidelberger Landstraße/ B 3 verunfallt. Die Polizeibeamten waren unter Inanspruchnahme von Sonder-und Wegerechten im Rahmen einer Einsatzfahrt auf dem Weg zu einem schweren Verkehrsunfall in Alsbach-Hähnlein. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß des Streifenwagens mit einem PKW VW Golf, welcher von einer 67-jährigen Frau aus Seeheim-Jugenheim gefahren wurde. In dem Streifenwagen wurden eine 26-jährige Polizeibeamtin schwer-, zwei 20 und 35 Jahre alte Polizeibeamte leichtverletzt, die 67-jährige Unfallbeteiligte aus Seeheim Jugenheim wurde ebenfalls leichtverletzt. Die B 3 und B 426 waren im Bereich der Unfallstelle für 1,5 Stunden voll gesperrt. Zum Zwecke der Unfallaufnahme wurde weiterhin ein Polizeihubschrauber eingesetzt.

Betrunken vors Polizeiauto gefahren
Viernheim (ots) - Mit angezeigten 2,42 Promille hat eine Polizeistreife einen Mann aus dem Straßenverkehr gezogen, nachdem es fast zu einem Unfall gekommen war. In der Weinheimer Straße/ Ecke Wasserstraße fuhr der später kontrollierte 39-Jährige am Donnerstagmittag (18.2.2016) vom Fahrbahnrand los, ohne auf den Straßenverkehr zu achten. Buchstäblich im letzten Moment konnte die Polizeistreife reagieren und einen Zusammenstoß verhindern. Den Zusammenstoß mit dem Strafgesetzbuch konnte der unter Alkoholeinfluss stehende Autofahrer aus dem Rhein-Neckar-Kreis hingegen nicht abwenden. Wegen Trunkenheit im Straßenverkehr wurde Anzeige erstattet. Zur Ausnüchterung wurde er ins Polizeigewahrsam gebracht.

Ertappter Ladendieb verletzt Filialleiter
Darmstadt (ots) - Ein 29-jähriger und bereits mehrfach polizeibekannter Mann hat am Donnerstagmorgen (18.02.2016) in der Kirchstraße den Filialleiter eines Supermarktes verletzt. Der Mann war beobachtet worden, als er Backwaren und eine Trinkflasche unter seine Jacke steckte. Als er beim Verlassen des Ladens von dem Zeugen darauf angesprochen wurde, versetzte er diesem unvermittelt einen Kopfstoß und Faustschläge. Der 29-Jährige wurde festgenommen und wird sich in einem Strafverfahren zu verantworten haben.

Nächtlicher Brand in Garagen- und Werkstattgebäude, Polizei sucht Zeugen, Brandursache noch unklar
Darmstadt (ots) - In der Nacht zum Donnerstag (18.2.2016) hat ein bislang unbekannter Zeuge gegen 2 Uhr bei der Leitstelle der Feuerwehr eine Rauchentwicklung in einem Gebäude in der Ingelheimer Straße gemeldet. Die Berufsfeuerwehr und Streifenbeamte des 2. Polizeireviers rückten sofort aus und konnten einen Brand in einem Garagen- und Werkstattgebäude in der Ingelheimer Straße lokalisieren. Hier war aus bislang unbekannter Ursache ein Brand im Erd- und im Ersten Obergeschoss entstanden, der schnell von den Einsatzkräften der Feuerwehr gelöscht werden konnte. Das Obergeschoss brannte vollständig aus. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei (K10) hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Der namentlich noch unbekannte Mitteiler und evtl. auch weitere Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06151/969 0 bei den Ermittlern zu melden.

Flyer im Eingangsbereich eines Hauses angezündet, Kriminalpolizei ermittelt und bittet um Hinweise
Darmstadt (ots) - Wie am Mittwoch bei der Polizei angezeigt wurde, wurden in der Nacht zum Montag (15.2.1016) im Eingangsbereich eines Mehrfamilienhauses in der Adelungstraße dort abgelegte Flyer angezündet. Tatzeit war nach 22 Uhr. Glücklicherweise entstand "nur" ein Schaden am Fußboden. Die Kriminalpolizei (K10) ermittelt. Hinweise nehmen die Ermittler unter der Rufnummer 06151/969 0 entgegen.

Zu schnell unterwegs, Bußgelder, Punkte und Fahrverbote drohen
Kelsterbach/Raunheim (ots) - Fahnder der Verkehrsdirektion des Polizeipräsidiums Südhessen haben am Mittwoch (17.2.2016) auf der A 3 bei Kelsterbach und der A 67 und B43 bei Raunheim mehrere Autofahrer gestoppt, die viel zu schnell fuhren. Auf der A 3 überschritten die Fahrer die erlaubte Geschwindigkeit im Bereich zwischen 32 und 38 km/h. Alle Fahrer müssen sich auf ein Bußgeld von 120 Euro und einen Punkt im Verkehrszentralregister einstellen. Ein Fahrverbot bleibt ihnen erspart. Nicht so den drei Autofahrern, die im Laufe des Tages auf der A 67 und der B 43 bei Raunheim anstelle der erlaubten 100 km/h mit 142 bzw. 143 km/h unterwegs waren. Den zwei Männern und einer jungen Frau drohen nun ein Fahrverbot von einem Monat, 160 Euro Bußgeld und zwei Punkte im Verkehrszentralregister in Flensburg.


Polizeipräsidium Südhessen