Busunfall MainzAm 10.02. 2016 kam es gegen 12 Uhr auf der Alten Mainzer Straße in Höhe der Brücke über die BAB 60 zu einer Kollision zwischen einem PKW und einem Gelenkbus der Mainzer Verkehrsgesellschaft. In Folge des Zusammenpralls geriet der Bus von der Fahrbahn ab und fuhr auf das Geländer der Brücke auf und kam mit der Vorderachse ca. 2m über dem Boden schwebend zum Stehen.

Zum Unfallzeitpunkt befanden sich nach Auskunft des Busfahrers ca. 40 bis 50 Fahrgäste im Fahrzeug. Zwei Fahrgäste des Busses sowie der Fahrzeugführer des PKW wurden in Folge des Unfalls leicht verletzt und wurden in Krankenhäuser verbracht. Bei Eintreffen der Feuerwehr hatten sich die Fahrgäste des Busses bereits selbständig in Sicherheit verbracht. Die Erstmaßnahmen der Feuerwehr beschränkten sich auf die Betreuung der betroffenen Personen bis zur Übergabe an den Rettungsdienst sowie die Stabilisierung des Busses auf der Brücke um ein mögliches Abstürzen auf die Autobahn zu verhindern. Zusätzlich wurde der Brandschutz sichergestellt. Die A60 in Fahrtrichtung Bingen wurde zeitweise voll und zeitweise bis auf einen Fahrstreifen gesperrt.
Ein Kranunternehmen führt die aktuell noch laufende Bergung des Busses durch. Dabei werden voraussichtlich 3 Kranfahrzeuge eingesetzt. Die Feuerwehr unterstützt hierbei durch Absicherung der Einsatzstelle, ggf erforderliches Aufnehmen von Betriebsstoffen des Busses und zur Ausleuchtung der Einsatzstelle.  

Bus droht von einer Brücke auf A 60 zu stürzen
Heute, gegen 12 Uhr, ereignete sich in Mainz ein spektakulärer Unfall zwischen einem Linienbus und einem PKW. Der Bus stand nach ersten Ermittlungen in der Hechtsheimer Straße/Heilig Kreuzweg an einer Haltstelle. Beim Einfahren in den fließenden Verkehr kam es zu einem Zusammenstoß mit einem von hinten vorbeifahrenden weißen Seat. Daraufhin kam der Bus nach rechts von der Fahrbahn ab, durchbrach das Brückengeländer und blieb auf der Brücke über die A 60 im Böschungsbereich hängen.
Alle etwa 50 Fahrgäste des Busses konnten sich über die hinteren Türen aus dem Fahrzeug retten. Darunter befanden sich nach ersten Informationen keine Schulkinder. Zwei Insassen und der Fahrer des PKW erlitten leichte Verletzungen. Bei der Polizei haben sich nur sieben Fahrgäste gemeldet. Andere Insassen werden gebeten sich bei der Polizei zu melden, insbesondere wenn sie durch den Unfall verletzt worden sind.
Bei dem Bus handelt es sich um Gelenkbus. Das Vorderteil steht auf dem Geländer der Brücke, Hinterteil ist noch auf Fahrbahn, unterhalb des Linienbusses ist die Böschung der A60, nicht die Fahrbahn
Die A60 war bis 12.36 in Fahrtrichtung Bingen voll gesperrt. Anschließend konnte die linke der drei Fahrspuren in Richtung Bingen wieder befahren werden. Die Bergungsmaßnahmen können noch bis etwa drei Stunden dauern.

Bus schnell und unkompliziert vom Geländer gehoben
Mainz (ots) - Seit 16.10 Uhr ist der Bus vom Geländer herunter gehoben. Die A 60 in Fahrtrichtung Bingen wurde wieder komplett geöffnet.
Man hatte zunächst noch überlegt, während der Bergung des Busses die A 60 in Fahrtrichtung Bingen komplett zu sperren. Dann ging aber alles ganz schnell und reibungslos. Drei Kräne waren positioniert worden und hatten den Bus unkompliziert auf die Straße gestellt.
Heute, gegen 12 Uhr, ereignete sich in Mainz ein spektakulärer Unfall zwischen einem Linienbus und einem PKW. Der Bus stand nach ersten Ermittlungen in der Hechtsheimer Straße/Heilig Kreuzweg an einer Haltstelle. Beim Einfahren in den fließenden Verkehr kam es zu einem Zusammenstoß mit einem von hinten vorbeifahrenden weißen Seat. Daraufhin geriet der Bus nach rechts von der Fahrbahn ab, durchbrach das Brückengeländer und blieb auf der Brücke über die A 60 im Böschungsbereich hängen.
Alle etwa 50 Fahrgäste des Busses konnten sich über die hinteren Türen aus dem Fahrzeug retten. Zwei Insassen und der Fahrer des PKW erlitten leichte Verletzungen. Bei der Polizei haben sich nur sieben Fahrgäste gemeldet. Andere Insassen werden gebeten sich bei der Polizei zu melden, insbesondere wenn sie durch den Unfall verletzt worden sind.
Bei dem Bus handelt es sich um Gelenkbus. Das Vorderteil steht auf dem Geländer der Brücke, Hinterteil ist noch auf Fahrbahn, unterhalb des Linienbusses befindet sich die Böschung zur A60, nicht die Fahrbahn.
Die A60 war bis 12.36 Uhr in Fahrtrichtung Bingen voll gesperrt. Anschließend konnte die linke der drei Fahrspuren in Richtung Bingen wieder befahren werden. Die Bergungsmaßnahmen können noch bis etwa drei Stunden dauern.
Im Einsatz sind Polizei, Feuerwehr, Autobahnmeisterei und Rettungsdienste


Polizeipräsidium Mainz