Schießerei vor Diskothek
Bad Kreuznach (ots) - Im Verlaufe der Nacht wurde um 01:30 Uhr vor einer Diskothek am Europaplatz in Bad Kreuznach eine "Schießerei" aus einem Fahrzeug heraus gemeldet. Wenige Minuten später meldete ein weiterer Zeuge, dass derselbe Pkw auf den Parkplatz eines Schnellrestaurants in der Industriestraße gefahren sei.

Der Beifahrer hätte mehrfach aus dem Auto heraus, vermutlich mit einer Schreckschusswaffe, geschossen. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung konnten Kräfte der Polizeiinspektion Bad Kreuznach das Fahrzeug feststellen und die Insassen kontrollieren. Dabei handelte es sich um zwei junge Männer im Alter von 18 und 20 Jahren und einer 19-jährigen Mitfahrerin. Die Schreckschusswaffe wurde offensichtlich vor der Kontrolle in ein Gebüsch ein geworfen. Die eingesetzten Kräfte konnte diese jedoch bei der Absuche auffinden. Die beiden Männer wurden vorläufig festgenommen und in Polizeigewahrsam genommen. Die Ermittlungen werden wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung, Verstoß gegen das Waffengesetz und verschiedenen Verkehrsdelikten geführt. Im Anschluss an die strafprozessuellen Maßnahmen werden die Beschuldigten nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach entlassen.

Schwerer Raub auf Spielhalle
Worms (ots) - In der Nacht zum Freitag verübten zwei unbekannte Täter einen Raubüberfall auf eine Spielhalle in Worms in der Rotkreuzgasse. Die maskierten Täter betraten kurz nach 00.00 Uhr das Spielcasino, in dem zu dieser Zeit ein Kunde sowie eine Mitarbeiterin anwesend waren. Ein Täter blieb während des Überfalls im Eingangsbereich stehen. Der Zweite bedrohte die Mitarbeiterin mit einem Schlagstock und forderte Geld von ihr. Als sich der Kunde Richtung Ausgang wenden wollte, sprühte der mit dem Schlagstock bewaffnete Räuber Pfefferspray in dessen Richtung. Außerdem nahm er dem Mann einen geringen Bargeldbetrag weg. Von der Mitarbeiterin ließ er sich dann mehrere Hundert Euro Bargeld aushändigen, besprühte auch sie mit Pfefferspray und flüchtete mit seinem Mittäter zu Fuß. Die Geschädigten erlitten Reizungen der Haut bzw. der Augen durch das Pfefferspray. Sie wurden durch den Rettungsdienst medizinisch versorgt. Beschreibung: Täter 1: Männlich, circa 25 Jahre alt, circa 170 cm groß, sehr schlank, helle Haut, osteuropäischer Akzent, komplett schwarz gekleidet, Handschuhe, mit Strickmütze, Kapuze und Schal vermummt, führte Schlagstock und Pfefferspray mit sich. Täter 2: Männlich, circa 25 Jahre alt, circa 185 cm groß, sehr schlank, osteuropäischer Akzent, komplett schwarz gekleidet, Handschuhe, mit Strickmütze, Kapuze, Schal und Sonnenbrille vermummt. Hinweise bitte an die Polizei Worms, Telefonnummer 06241 - 8520.

Wildunfälle
Am 04.02.2016 ereigneten sich im Bereich der Polizeiinspektion Kirn drei Wildunfälle.
Hochstetten-Dhaun: Um 07:45 Uhr wurde auf der Kreisstraße 9 zwischen Johannisberg und Hochstetten-Dhaun ein Reh von einem Pkw erfasst.
Monzingen: Um 16:30 Uhr überfuhr ein Pkw-Fahrer auf der Bundesstraße 41 in Höhe der Abfahrt Nußbaum einen Fuchs.
Bad Sobernheim: Zwischen Monzingen und Bad Sobernheim überquerte um 22:00 Uhr eine rotte Wildschweine die Bundesstraße 41. Eine Pkw-Fahrerin erfasste mehrere Wildschweine, konnte ihr Fahrzeug jedoch unter Kontrolle halten.
In allen Fällen entstand lediglich Sachschaden.

Kirn Unfallflucht
Am 04.02.2016 konnte um 10:50 Uhr ein Zeuge beobachten, wie ein Pkw-Fahrer auf dem Parkplatz des REWE-Marktes in der Kallenfelser Straße beim Ausparken ein anderes Fahrzeug beschädigte. Der Unfallverursacher stieg aus seinem Fahrzeug aus, betrachtete sich den Schaden und fuhr anschließend einfach weiter. Der Zeuge notierte das Kennzeichen vom Fahrzeug des Unfallverursachers auf einen Zettel und übergab diesen dem Geschädigten. Dieser verständigte die Polizei. Mit den Angaben des Zeugen konnte der Unfallverursacher ermittelt werden. Gegen den 76-jährigen Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verkehrsunfallflucht eingeleitet.


Polizei RLP