B44, Schwerverletzt nach Verkehrsunfall, Bundesstraße voll gesperrt
Biebesheim (ots) - Nach einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 44 am Montagmittag (25.01.) musste die Fahrbahn in beiden Richtungen für rund zwei Stunden voll gesperrt bleiben. Nach ersten Erkenntnissen war eine 53 Jahre alte Frau gegen 12 Uhr mit ihrem Auto von Biebesheim kommend in Richtung Stockstadt unterwegs.

Zwischen dem Abzweig zur Landesstraße 3361 und Stockstadt kam die Riedstädterin aus bislang noch unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem entgegenkommenden Kipplaster zusammen. Sie wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt, musste durch die alarmierte Feuerwehr herausgeschnitten werden und kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Fahrer des Vierachsers blieb unverletzt. Die genaue Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt. Die Bundesstraße musste bis etwa 14.10 Uhr gesperrt bleiben.

28-jähriger Mann bei Überfall verletzt, Kriminelle erbeuten Mobiltelefon und Geld
Erbach (ots) - Ein 28-jähriger Mann wurde in der Nacht zum Sonntag (24.01.) gegen 4.00 Uhr an der Ecke Brunnenstraße/Sophienstraße von mehreren Männern angegriffen und hierbei nicht unerheblich verletzt. Die Kriminellen entwendeten ihrem Opfer außerdem ein Mobiltelefon und mehrere hundert Euro. Der 28-Jährige wurde anschließend im Krankenhaus ärztlich versorgt. Er konnte seine Angreifer nicht beschreiben. Die Kriminalpolizei in Erbach hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet in diesem Zusammenhang Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben, sich mit dem Kommissariat 21/22 unter der Telefonnummer 06062/9530 in Verbindung zu setzen.

Auto angesteckt, Wer hat verdächtige Wahrnehmungen gemacht?
Bickenbach (ots) - Am Sonntagmorgen (24.01.2016) gegen 04.30 Uhr kam es in der Darmstädter Straße zu einem Fahrzeugbrand. Ein Passant hatte das Feuer bemerkt und die Polizei verständigt. Trotz des schnellen Einsatzes der Freiwilligen Feuerwehr entstand an dem Seat Ibiza Totalschaden. Die Schadenshöhe wird auf circa 20.000,- Euro geschätzt. Nach ersten Ermittlungen gehen die Brandursachenexperten der Kriminalpolizei von Brandstiftung aus. Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Personen gesehen haben, werden gebeten, sich beim Kommissariat 10 unter der Rufnummer 06151 / 969-0 zu melden.

Mehrere Kleingärten verwüstet, Drei Jugendliche kontrolliert
Mörfelden-Walldorf (ots) - Mehrere Kleingärten wurden in der Nacht zum Sonntag (24.01.) von noch unbekannten Tätern heimgesucht. Bislang konnten in neun Parzellen Verwüstungen festgestellt werden. Ob auch etwas fehlt, steht noch nicht abschließend fest. Gegen 0.30 Uhr verständigte eine Zeugin die Polizei in Mörfelden-Walldorf, nachdem sie mehrere Personen in einem der Kleingärten im Egelsbacher Weg beobachtet hatte. Diese standen um ein Lagerfeuer. Alarmierte Streifen konnten drei 16 und 17 Jahre alte Jugendliche antreffen, zwei Personen suchten vor Eintreffen der Beamten das Weite. Auch die Feuerwehr wurde verständigt und löschte das Feuer umgehend.
Erst später wurden die Verwüstungen in den anderen Kleingärten entdeckt - Gartenmobiliar wurde zerschlagen, Holztüren von Gartenhütten herausgerissen oder Fenster eingeschlagen. Ob die drei kontrollierten Jugendlichen, die alle aus der Doppelstadt stammen, für die Beschädigungen als Täter in Frage kommen, müssen die weiteren Ermittlungen zeigen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06105/4006-0 zu melden.

Handtasche von der Schulter gerissen
Griesheim (ots) - Auf die Handtasche einer Frau hatte es ein bislang unbekannter Täter am Samstagabend (23.01.2016) in der Friedrich-Ebert-Straße abgesehen. Die 49-Jährige war gegen 23.00 Uhr zu Fuß unterwegs, als sich ihr von hinten eine Person näherte. Plötzlich zog ihr der Täter an den Haaren und riss ihr die Handtasche von der Schulter. Mit seiner Beute ergriff der Kriminelle sofort die Flucht. Nach ersten Ermittlungen soll der Täter dunkel gekleidet gewesen sein. Eventuell trug er eine Lederjacke. Das Kommissariat 35 der Kriminalpolizei hat die Ermittlungen in dem Fall übernommen. Zeugen, die Hinweise zu dem Täter geben können oder das Geschehen beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06151 / 969-0 zu melden.

Hoher Schaden nach Einbruch in Autohaus, Diebe stehlen zahlreiche Schlüssel und Auto
Otzberg (ots) - Zwischen Samstagmittag (23.01.2016) und Sonntagvormittag (24.01.2016) sind Kriminelle in ein Autohaus in der Schützenstraße eingebrochen. Unbemerkt bauten die Täter ein Fenster auf der Rückseite des Gebäudes aus und gelangten so in die Räume. Nach ersten Feststellungen brachen die Diebe unter anderem einen Schrank auf, in dem sich zahlreiche Schlüssel für die Fahrzeuge befanden. Einen Großteil davon nahmen sie mit. Im Anschluss entwendeten die Täter mit einem der Schlüssel einen auf dem Grundstück abgestellten Fiat Doblo im Wert von fast 18.000,- Euro. Da im gleichen Zeitraum in der benachbarten Krummen Straße bei einem geparkten Fiat 500 die Kennzeichen DA-DP 3107 gestohlen wurden, schließen die Beamten einen Tatzusammenhang nicht aus. Möglicherweise haben die Täter diese Kennzeichen an dem Fiat Doblo angebracht. Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf über 70.000,- Euro.
Die Ermittler der Polizeistation Dieburg haben den Fall übernommen. Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise zu den bislang unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06071 / 9656-0 zu melden.

Rohbau geplündert, Zeugen gesucht
Reinheim (ots) - Aus einem Rohbau in der Fürstenwalder Straße haben Diebe in der Zeit zwischen Samstagnachmittag (23.01.2016) und Montagmorgen (25.01.2016) verschiedene Baumaterialien gestohlen. Um an ihre Beute zu gelangen, verschafften sich die Täter über das Gerüst Zugang zum ersten Stock des Hauses. Dort hebelten sie ein Fenster auf. Im Anschluss entwendeten sie Baumaterial, Rohre, Abdeckungen und Heizungsteile. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest. Die Ermittler bei der Polizeistation Ober-Ramstadt haben den Fall übernommen. Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise zu den bislang unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06154 / 6330-0 zu melden.


Polizeipräsidium Südhessen