Sprendlingen, 29-jähriger Mann verbrennt sich selbst
Mainz (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mainz und des Polizeipräsidiums Mainz:: Am 11.01.2016 kam es in Sprendlingen zu einer tragischen Selbsttötung nach einem Familienstreit. Zwischen dem 29-jährigen Ehemann tunesischer Abstammung und seiner 48-jährigen deutschen Ehefrau gab es seit einigen Tagen Streitigkeiten.

Als die Frau am Abend des 11.01.2016 ihrem Mann ihren Wunsch nach Trennung mitteilte, soll dieser gedroht haben, beide umbringen zu wollen. Der 29-Jährige überschüttete sich und seine Frau mit Benzin, das er durch ein Feuerzeug entzündete. Er fing sofort Feuer. Der Frau gelang es gerade noch rechtzeitig wegzulaufen. Sie erlitt jedoch Verbrennungen ersten Grades und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Dem Mann konnte nicht mehr geholfen werden. Er verstarb noch vor Ort. Die Staatsanwaltschaft hat eine Obduktion des Leichnams beantragt. Die Feuerwehr Sprendlingen löschte den Brand, Gebäudeschaden entstand nicht.

Nieder-Olm, Exhibitionist vor Bushaltestelle, Zeugen gesucht
Mainz (ots) - Am 12.01.2016 befand sich ein 11-jähriges Mädchen alleine an einer Bushaltestelle in der Zornheimer Straße, Höhe der Straße Höhenweg, und wartete auf den Bus der Linie 66, der um 07:48 Uhr kommt. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite fiel ihr gegen 07:40 Uhr ein Mann auf, der seine Hose öffnete, als wolle er an einem Busch urinieren. Plötzlich drehte er sich aber zu dem Mädchen um und manipulierte an seinem Geschlechtsteil. Der Mann ging dabei mehrfach auf und ab und schaute das Mädchen an. Dass in dieser Zeit mehrere Fahrzeuge den Bereich passierten, schien den Mann nicht zu stören. Als das Mädchen sein Smartphone herausholte, verschwand der Mann in unbekannte Richtung.
Beschreibung: 1,75 Meter groß und schlank, circa 18 bis 20 Jahre alt, kurze blond Haare, blaue Jeans, grau-schwarz gestreifter Pulli, keine Jacke
Die Polizei bittet die Pkw-Fahrer, die kurz vor Erscheinen des Busses die Haltestelle passiert haben und/oder im Vorfeld Beobachtungen gemacht haben, und weitere Zeugen um sachdienliche Hinweise.
Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz: 06131 - 65 3633

Polizeikontrollen vor Schulen, Ein Vater unter Drogeneinfluss
Mainz (ots) - Gestern, am ersten Schultag nach den Winterferien, kontrollierte die Polizei den Verkehr vor verschiedenen Schulen in der Zeit von 07:00 Uhr bis 08:45 Uhr, darunter auch in der Breiten Straße. Hier wurden durch einen Anhalte-/Beobachtungsposten aus dem fließenden Verkehr insgesamt 13 Fahrzeuge in die in der Kirchstraße eingerichtete Kontrollstelle geleitet und dort kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, dass nur ein Kind nicht ordnungsgemäß gesichert war. Ansonsten wurden drei Ordnungswidrigkeiten fest- und ein Mängelbericht ausgestellt. Außerdem musste eine Strafanzeige wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz gefertigt werden: Bei einem Fahrzeugführer, der sein Kind (ohne Sicherung auf den Beifahrersitz) zur Schule transportiert hatte, wurde im Fahrzeug starker Cannabisgeruch wahrgenommen. Bei der Fahrzeugdurchsuchung wurde eine Tüte mit grüner Substanz aufgefunden und sichergestellt. Bei der später durchgeführten Personendurchsuchung wurde weitere Tüten mit grüner Substanz aufgefunden und sichergestellt.
In Mombach wurde am 11.01.2016, 06:51 Uhr bis 08:10 Uhr, vor der Grundschule "Am Lemmchen" eine Kontrollstelle betrieben. Der Durchgangsverkehr wurde in beide Richtungen verlangsamt und 42 Fahrzeuge wurden hinsichtlich Kindersicherungen kontrolliert. Dabei kam es zu keinerlei Beanstandungen, da alle mitfahrenden Kinder ordnungsgemäß gesichert waren. Die kontrollierten Verkehrsteilnehmer reagierten mit Verständnis auf die Maßnahme und gaben positive Rückmeldungen. Während der Kontrollmaßnahme kam es zu geringfügigen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Unter Alkoholeinfluss gefahren, Zeugen stoppten Fahrerin
Mainz (ots) - Eine 46-jährige Mainzerin befuhr am 11.01.2016, 22:10 Uhr, in Schlangenlinien die Windmühlenstraße in Fahrtrichtung Eisgrubweg. Ein Zeuge meldete dies der Polizei und berichtete, dass die Fahrerin gerade den Bordstein streife, dann vor der Ampel Höhe Eisgrubweg anhalte und unvermittelt rückwärts fahre. Ein Taxifahrer konnte ihr noch ausweichen, aber ein Metallpfosten nicht. Beides, ihr Fahrzeug und der Poller, wurden beschädigt. Der Taxifahrer und die Zeugen verhinderten die Weiterfahrt der Frau und warteten auf die Polizei. Die Frau führte weder Fahrzeugpapiere noch Führerschein mit sich. Bei ihr wurde deutlicher Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,76 Promille.

IPhone aus der Hand gestohlen
Mainz (ots) - Ein 21-jähriger Mainzer saß am 10.01.2016, kurz nach 04:00 Uhr, am Bahnhofplatz. Während er auf den Bus wartete, hielt er sein Iphone in beiden Händen vor dem Körper. Dann ging ein unbekannter Mann an ihm vorbei und nahm ihm das graue Iphone 6 aus den Händen und rannte in Richtung Rewe-Markt fort. Der 21-Jährige verfolgte den Dieb zu Fuß, verlor ihn aber an der Kaiserstraße aus den Augen. Der Mann war etwa 1,80 Meter groß, hatte kurze schwarze Haare und war von südeuropäischem Aussehen. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion 2 in der Innenstadt: 06131 - 65 4210

Trickbetrüger wollte 22.000 Euro
Mainz (ots) - Am 11.01.2016, 16:00 Uhr, wurde ein Bretzenheimer von einem jungen Mann angerufen und aufgefordert zu raten, wer am Telefon sei. Der Senior (75 Jahre) vermutete einen Verwandten und nannte dessen Namen. Der Anrufer bestätigte das und wies - wegen der veränderten Stimme - auf eine angebliche Erkältung hin. Dann bat er den Senior um 22.000 Euro, die er dringend für eine zwangsversteigerte Immobilie brauche. Der Senior lehnte eine finanzielle Unterstützung ab und verwies ihn, immer noch im Glauben, mit einem Verwandten zu sprechen, an andere Familienmitglieder. Erst nach einer Rücksprache mit der Familie flog der Betrugsversuch auf und der Mainzer erstattete Anzeige.
Die Polizei warnt: Vorsicht vor Anrufen dieser Art, bekannt auch als Enkeltrickmasche. Skrupellose Betrüger wollen in schnellster Zeit an Bargeld. Lassen Sie sich nicht drängen. Übergeben Sie niemals Bargeld an Fremde! Ziehen Sie andere Leute oder die Polizei zu Rate! Rufen Sie 110 an!

Kabel- und Kupferdiebe, Zeugen gesucht
Mainz (ots) - Der Polier einer Baustelle in der Weberstraße (Gelände des ehemaligen real-Marktes) meldete am 12.01.2016 den Diebstahl von insgesamt 75 Meter Starkstromkabel und mehreren Kupferschienen aus der Tarfostation der Baustelle. Letztere wiegen circa 250 Kilogramm. Die Tatzeit erstreckt sich von Samstagabend, 09.01.2016, 19:00 Uhr, bis zum 11.01.2016, 06:45 Uhr. Der oder die unbekannten Täter hatten vor Betreten oder Befahren der Baustelle einen Zaun gewaltsam geöffnet.
Die Polizei sucht Zeugen, die das Angaben zur Tat oder zum Verbleib des Diebesgutes machen können. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion 1 in der Innenstadt: 06131 - 65 4110


Polizeipräsidium Mainz

Zufalls-Berichte

Polizei Südosthessen 28.02.15

Eine verletzte Frau und hoher Schaden
Rodgau, Eine leichtverletzte Frau und ein Schaden von 24.000 Euro ist die Bilanz nach einem Unfall vom Donnerstagabend. Nach ersten Erkenntnissen war gegen 18.10 Uhr eine 62-jährige Golf-Fahrerin auf der Kreisstraße 174 von Rodgau kommend in Richtung Dietzenbach unterwegs.

Polizei Westhessen 10.10.16

Tödlicher Verkehrsunfall auf der A3 bei Raunheim
Wiesbaden (ots) - Am Freitag, 07.10.2016 um 21:52 Uhr kam es auf der BAB 3 zwischen dem AK Wiesbaden und der Anschlussstelle Raunheim, km 159,480 Fahrtrichtung Würzburg, zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 31-jähriger Kradfahrer aus Dietzenbach tödlich verunglückte.

Gewerbeentwicklung im Dezember 2014

Im Dezember 2014 waren insgesamt 24.223 Betriebe bei der Steuerverwaltung Mainz registriert. 127 Anmeldungen standen 166 Abmeldungen gegenüber.

Zum Seitenanfang