Mann von Lebensgefährtin niedergestochen
Eschborn, Hauptstraße Dienstag, 29.12.2015, 00:10 Uhr, In Eschborn hat eine 48-jährige Frau am frühen Dienstagmorgen ihren 53 Jahre alten Lebensgefährten niedergestochen und dabei lebensgefährlich verletzt. Dem Angriff war offenbar eine verbale Auseinandersetzung vorausgegangen.

Gegen 00:10 Uhr hatte ein Nachbar die Polizei alarmiert, weil er laute Schreie aus der Wohnung des Paares vernommen hatte. Als die Beamten am Tatort in der Hauptstraße eintrafen, wartete die Beschuldigte bereits vor dem Haus und ließ sich widerstandslos festnehmen. In der Wohnung fanden die Einsatzkräfte dann den schwer verletzten 53-Jährigen. Er wurde zunächst von einem Notarzt versorgt und anschließend durch einen Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Derzeit befindet er sich noch immer in Lebensgefahr. Die Beschuldigte, welche zur Tatzeit unter Alkoholeinfluss stand, wurde in Gewahrsam genommen. Sie wird im Laufe des Tages einem Haftrichter vorgeführt werden.

Frau durch Trickdieb an Geldautomat abgezockt
Hattersheim, Hauptstraße Montag, 28.12.2015, 08:13 Uhr, Ein dreister Trickdieb hat am Montagmorgen in Hattersheim eine 60-jährige Frau abgezockt, als diese an einem Geldausgabeautomaten Bargeld abheben wollte. Die Geschädigte hatte um 08:13 Uhr die Filiale einer Sparkasse in der Hauptstraße betreten. Da der Schalterbereich noch geschlossen war, ging sie an den Geldautomat. Nachdem sie ihre Karte eingeführt und ihr PIN eingegeben hatte, betrat ein Mann die Bankfiliale. Er drängte sich vor die Frau und lenkte sie durch wildes Gestikulieren von ihrem weiteren Vorhaben ab. Unter anderem beugte er sich mit seinem Oberkörper und weit ausgestreckten Armen über den Automat. Erst nach mehreren Aufforderungen verließ der Mann die Filiale wieder und flüchtete in unbekannte Richtung. Als die 60-Jährige später am Tage einen Angestellten der Bank auf den Vorfall ansprach, stellten beide die Abbuchung von 300,- Euro fest. Offenbar war es dem Täter gelungen, sein Opfer ausreichend abzulenken und dabei unbemerkt das Geld abzuheben.
Der Mann war zwischen 20 und 30 Jahre alt, 165 cm groß und hatte ein asiatisches Erscheinungsbild.
Die Kriminalpolizei Hofheim bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter Telefon (06192) 2079-0 zu melden.

Pkw angefahren und geflüchtet
Bad Soden-Neuenhain, Schwalbacher Straße Donnerstag, 24.12.2015, 18:00 Uhr bis Sonntag, 27.12.2015, 23:00 Uhr
Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer hat im Bad Sodener Stadtteil Neuenhain einen geparkten Pkw beschädigt. Statt aber seinen Pflichten als Unfallverursacher Genüge zu tun und sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von rund 1.000,- Euro zu kümmern, flüchtete er. Der Geschädigte hatte seinen silberfarbenen VW Golf an Heiligabend, gegen 18:00 Uhr, in der Schwalbacher Straße, am Fahrbahnrand in Höhe der Hausnummer 11 abgestellt. Als er am folgenden Sonntag, gegen 23:00 Uhr, wieder zu seinem Fahrzeug kam, stellte er einen Unfallschaden am vorderen linken Kotflügel fest.
Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei dem Regionalen Verkehrsdienst unter Telefon (06190) 9360-45 oder der Polizei in Eschborn unter Telefon (06196) 9695-0 zu melden.

Verkehrskontrolle der Polizei
Bad Soden, Königsteiner Straße Dienstag, 29.12.2015, 22:00 Uhr bis Mittwoch, 30.12.2015, 00:00 Uhr, Beamte der Polizeistation Eschborn haben am Dienstagabend in Bad Soden eine Verkehrskontrolle durchgeführt. Zwischen 22:00 Uhr und Mitternacht kontrollierten die Ordnungshüter den fließenden Verkehr auf der Königsteiner Straße. Von rund 90 Verkehrsteilnehmern begingen sechs eine Ordnungswidrigkeit: Vier von ihnen hatten den Sicherheitsgurt nicht angelegt, zwei nutzten ihr Mobiltelefon ohne eine Freisprecheinrichtung. Bei einem 24-jährigen Mann aus Northeim reagierte ein vorläufiger Drogentest positiv auf den Wirkstoff THC. Durch einen Arzt wurde ihm Blut abgenommen, außerdem stellten die Beamten seinen Fahrzeugschlüssel sicher, bevor sie ihn wieder auf freien Fuß setzten.

Randalierende Jugendliche gefasst
Kelkheim-Hornau, Rotebergstraße Mittwoch, 30.12.2015, 03:30 Uhr, Die Polizei hat am frühen Mittwochmorgen vier Jugendliche gefasst, die zuvor im Kelkheimer Stadtteil Hornau randaliert hatten. Gegen 03:30 Uhr griffen die Beamten die jungen Männer im Alter von 18 bis 21 Jahren aus Kelkheim, Kronberg und Fulda in der Rotebergstraße auf, nachdem sich Anwohner über Schreie und Lärm beschwert hatten. Sachschäden konnten durch die Polizisten nicht festgestellt werden, lediglich einige Mülltonnen und ein Bauzaun mussten wieder aufgestellt werden. Den vier Männern wurde im Anschluss ein Platzverweis erteilt

Ladendieb versucht unter Gewaltanwendung zu flüchten
Kriftel, Hattersheimer Straße Dienstag, 29.12.2015, 12:25 Uhr, Ein 33 Jahre alter Mann hat am Dienstag in einem Discountermarkt in Kriftel versucht, Feuerwerk und andere Waren im Wert von rund 50,- Euro zu entwenden. Er ergriff die Flucht, konnte aber durch den Marktleiter nach einigen hundert Metern gestellt und trotz heftiger Gegenwehr festgehalten werden. Gegen 12:25 Uhr hatte der Mann aus Kriftel den Markt in der Hattersheimer Straße betreten. Er erweckte die Aufmerksamkeit einer Kassiererin, da er sich lange Zeit mit geöffnetem Rucksack an einem Aufsteller mit Feuerwerkskörpern aufhielt. Als er wenig später mit geschlossenem Rucksack und ohne etwas zu kaufen den Laden verlassen wollte, sprach die Kassiererin den Mann an. Nach einem kurzen Ablenkungsversuch ließ der 33-Jährige den Rucksack zurück und ergriff die Flucht. Der Marktleiter, der alles mit beobachtet hatte, nahm die Verfolgung auf. Nach rund 400 Metern holte er den Ladendieb dann ein und hielt ihn fest, ein Passant kam ihm dabei zu Hilfe. Der renitente Ladendieb versuchte sich anschließend mehrfach durch schubsen den festen Griffen zu entziehen, jedoch erfolglos. Schließlich übergaben die Männer, die beide unverletzt blieben, den Dieb an eine Polizeistreife. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen, unter anderem dem Fertigen von Fingerabdrücken und Fotos, wurde der 33-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt.


Polizeidirektion Main-Taunus